The Lost Fleet: Dauntless

Ace

Captain John "Black Jack" Geary's legendary exploits are known to every schoolchild. Revered for his heroic "last stand" in the early days of the war, he was presumed dead. But a century later, Geary miraculously returns from survival hibernation and reluctantly takes command of the Alliance Fleet as it faces annihilation by the Syndic.

Appalled by the hero-worship around him, Geary is nevertheless a man who will do his duty. And he knows that bringing the stolen Syndic hypernet key safely home is the Alliance's one chance to win the war. But to do that, Geary will have to live up to the impossibly heroic "Black Jack" legend...

Portrait
"Jack Campbell" is the pseudonym for John G. Hemry, a retired Naval officer (and graduate of the U.S. Naval Academy in Annapolis). As Jack Campbell, he writes The Lost Fleet series of military science fiction novels. He lives with his family in Maryland.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.06.2006
Sprache Englisch
EAN 9781101158562
Verlag Penguin Publishing Group
Dateigröße 1029 KB
eBook
eBook
Fr. 9.40
Fr. 9.40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Lost Fleet #1
von einer Kundin/einem Kunden am 20.09.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dauntless ist der erste Band der sechsbändigen "The Lost Fleet"-Reihe von Jack Campbell. In einer nicht näher beschriebenen Zukunft herrscht Krieg zwischen der Allianz und den Syndicated Worlds. Seitdem John Geary vor einhundert Jahren eine Flotte der Syndicated Worlds vernichtend schlug und dabei offenbar ums Leben kam, wir... Dauntless ist der erste Band der sechsbändigen "The Lost Fleet"-Reihe von Jack Campbell. In einer nicht näher beschriebenen Zukunft herrscht Krieg zwischen der Allianz und den Syndicated Worlds. Seitdem John Geary vor einhundert Jahren eine Flotte der Syndicated Worlds vernichtend schlug und dabei offenbar ums Leben kam, wird er von der Allianz als Held und Vorbild verehrt. Die Geschichte beginnt, als ein großangelegter Angriff sein Ende findet - mit der Kapitulation der Allianzflotte. Die Unterhändler werden hingerichtet, die Flotte steht ohne Führung da und erwartet ihre Vernichtung. Doch sie hat ein As im Ärmel: John Geary, der die letzten einhundert Jahre im Kälteschlaf zugebracht hat. Doch die Welt, in der er sich wiederfindet, ist ganz anders als die, die er verlassen hat... Ich bin erstaunt, wie einfach und gut Dauntless zu lesen ist. Es gibt ein bisschen Politik und flotteninterne Intrigen, aber auch großangelegte Raumschlachten, die sogar sehr realistisch beschrieben sind. So macht die Lichtgeschwindigkeit Raumkämpfe nicht unmöglich, aber ziemlich kompliziert (was der Feind gerade tut, sieht man das erst Minuten oder gar Stunden später). Das gefiel mir sehr gut, da es "The Lost Fleet" einen sehr realen Touch gibt, den ich bei manch anderer SF-Geschichte vermisse. Die Allianz und die Syndicated Worlds sind sehr schwarz-weiß gezeichnet; die einen sind die Bösen (weil sie böse sind), die anderen die Guten (mit ein paar Fehlern). Doch obwohl es auch den Nebencharakteren deutlich an Tiefe fehlt und die Aufteilung gut-böse einfacher nicht sein könnte, bietet der Auftakt der "Lost Fleet"-Reihe kurzweilige Unterhaltung. Tiefgang und philosophische Gedanken darf man nicht erwarten, sondern vielmehr eine nette Prügelei mit klar definierten Fronten (und erstaunlich vielen kompetenten weiblichen Offizieren). Allein Geary ist alles andere als eindimensional. Er hadert mit sich und der Welt, in der er sich wiederfindet, kann nicht verstehen, was aus der Allianz geworden ist und dass ihn viele wie einen Halbgott verehren. Er fürchtet sogar, die Erwartungen nicht erfüllen zu können (obwohl ihm das natürlich wieder und wieder gelingt). Da ihm vieles fremd ist, muss er auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. Hierdurch bekommt auch der Leser genug Erklärungen, aber ohne dass es wie Infodumping wirkt. Allein der Anfang, das erste Kapitel, ist etwas schwer zu verdauen, da man sich mitten in der Handlung wiederfindet und nicht weiß, was los ist. Fazit: viel besser als erwartet. Ich bin gespannt auf die folgenden Bände (Fearless, Courageous, Valiant, Relentless und Victorious; alle bereits erschienen).

Die Allianz bekämpft die Syndics seit einem Jahrhundert...
von NMK am 31.07.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Im Heimtsystem der Syndics kommt es zur alles entscheidenen Schlacht. Die Allianz steht danach auf verlorenem Posten. Einzig "Black Jack" Geary, ein totgeglaubter Held der Allianz, kann die verbleibenden Schiffe der Flotte der Allianz noch retten...So beginnt "The Lost Fleet: Dauntless"... Campbell schreibt die klassische S... Im Heimtsystem der Syndics kommt es zur alles entscheidenen Schlacht. Die Allianz steht danach auf verlorenem Posten. Einzig "Black Jack" Geary, ein totgeglaubter Held der Allianz, kann die verbleibenden Schiffe der Flotte der Allianz noch retten...So beginnt "The Lost Fleet: Dauntless"... Campbell schreibt die klassische Space Opera. Alles scheint verloren, ein Held zeigt sich, übernimmt das Ruder, und versucht die verfahrene Situation, entgegen aller negativen Vorzeichen zu retten... Hatten wir alles schon! Aber Campbell bringt den Leser durch seine einfache Art die Story zu erzählen dazu am Ball zu bleiben....Obwohl stilistisch keine Glanzleistung, legt man "The Lost Fleet: Dauntless" nicht aus den Händen. Man möchte einfach wissen, was passiert, wie es passiert, welche Widrigkeiten Geary noch zwischen die Füße gelegt werden... Fazit: Kaufen, lesen, zufrieden sein...