Entdecken Sie jetzt unser grosses Sommer-Sortiment!

Wer das Schweigen bricht

Roman. Ausgezeichnet mit dem deutschen Krimipreis 2012

(22)
In den Wirren des Zweiten Weltkriegs verlieren sich sechs junge Menschen in einem Netz aus Freundschaft, inniger Liebe und tiefgreifendem Hass. Was aber hat das mit Robert Lubisch zu tun, der beinahe sechzig Jahre später im Nachlass seines Vaters den SS-Ausweis eines Unbekannten und das Foto einer schönen Frau findet?
Portrait
Mechtild Borrmann, Jahrgang 1960, verbrachte ihre Kindheit und Jugend am Niederrhein. Bevor sie sich dem Schreiben von Kriminalromanen widmete, war sie u.a. als Tanz- und Theaterpädagogin und Gastronomin tätig. Mit „Wer das Schweigen bricht“ schrieb sie einen Bestseller, der mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet wurde und wochenlang auf der KrimiZeit-Bestenliste zu finden war. Für den "Geiger" wurde Mechtild Borrmann als erste deutsche Autorin mit dem renommierten französischen Publikumspreis "Grand Prix des Lectrices" der Zeitschrift Elle ausgezeichnet. 2015 wurde sie mit "Die andere Hälfte der Hoffnung" für den Friedrich-Glauser-Preis 2015 nominiert. Mechtild Borrmann lebt als freie Schriftstellerin in Bielefeld
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 01.10.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-30418-1
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,3/2 cm
Gewicht 238 g
Verkaufsrang 3.777
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Wer das Schweigen bricht

Wer das Schweigen bricht

von Mechtild Borrmann
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
+
=
Die andere Hälfte der Hoffnung

Die andere Hälfte der Hoffnung

von Mechtild Borrmann
(24)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 29.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
18
3
1
0
0

Lieber lesen statt hören!
von MissRichardParker am 26.09.2017
Bewertet: Hörbuch-Download

Die Geschichte ist genial, sehr spannend, sehr interessant und toll geschrieben. Mechtild Borrmann versteht es, Geschichte und Krimi perfekt abzustimmen und zu vereinen. Leider macht die Erzählstimme vieles vieles kaputt. Die Stimme allein ist ja noch angenehm. Aber leider fehlt die Betonung fast völlig und wenn, dann ist sie nicht... Die Geschichte ist genial, sehr spannend, sehr interessant und toll geschrieben. Mechtild Borrmann versteht es, Geschichte und Krimi perfekt abzustimmen und zu vereinen. Leider macht die Erzählstimme vieles vieles kaputt. Die Stimme allein ist ja noch angenehm. Aber leider fehlt die Betonung fast völlig und wenn, dann ist sie nicht an den richtigen Stellen angebracht. Die so wichtige Geschichte wird emotionslos und beinahe Roboterhaft gelesen. Das ist einfach nur bitterschade für dieses spannende Buch. Mein Tipp: Dieses Buch lesen und nicht hören!

Mehr als ein Krimi
von einer Kundin/einem Kunden am 02.09.2017
Bewertet: Taschenbuch

Ein facettenreicher Roman über Freundschaft, Verrat, Schuld und das Erwachsenwerden in einer grausamen Zeit. Mechtild Borrmann schreibt fabelhaft, mit einfachen, aber sehr treffenden Worten und setzt ihre Geschichte raffiniert zusammen.

Wer das Schweigen bricht
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 11.04.2017
Bewertet: Taschenbuch

Als Robert Lubisch eine Fotografie seines kürzlich verstorbenen Vaters, aufgenommen kurz nach Kriegsende mit einer unbekannten Frau, findet, möchte er herausfinden um wen es sich handelt. Bei seinen Nachforschungen hilft ihm die Journalistin Rita Albers. Sie findet heraus, dass es sich bei der Frau um Theresa Peters handelt, die... Als Robert Lubisch eine Fotografie seines kürzlich verstorbenen Vaters, aufgenommen kurz nach Kriegsende mit einer unbekannten Frau, findet, möchte er herausfinden um wen es sich handelt. Bei seinen Nachforschungen hilft ihm die Journalistin Rita Albers. Sie findet heraus, dass es sich bei der Frau um Theresa Peters handelt, die unbekannt verzogen ist, nachdem sie ihren Mann Wilhelm nach einem Streit als vermisst gemeldet hat . Kurz darauf wird Rita Albers ermordet. Vordergründig geht es um die Lösung des Todesfalls von Rita Albers, das interessante der Handlung liegt jedoch Jahrzehnte davor. Eine Gruppe Jugendlicher kurz vor Kriegsausbruch, die sich ewige Freundschaft schwören und doch durch die Wirren des Weltkrieges selbst unterschiedliche Wege gehen und sich gegenseitig verraten. Sehr geschickt verbindet Mechthild Borrmann die beiden Handlungen, die menschliche Psyche, die Schicksale der Protagonisten werden sehr detailliert beschrieben. Hingegen, krimiuntypisch, werden Gewalttaten nur kurz angerissen. Zur Recht ist dieser Kriminalroman ausgezeichnet worden. Ganz große Klasse.