Meine Filiale

Noah

Thriller

Sebastian Fitzek

(152)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Noah

    Lübbe

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 17.90

    Lübbe

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen
  • Noah

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 12.90

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch

ab Fr. 16.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab Fr. 9.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Er kennt seinen Namen nicht. Er hat keine Ahnung, woher er kommt. Er kann sich nicht erinnern, warum er in Berlin ist, seit wann er hier auf der Strasse lebt. Die Obdachlosen, mit denen er umherzieht, nennen ihn Noah: Dieser Name ist in seinen rechten Handballen tätowiert. Für Noah wird die Suche nach seiner Identität zu einem Alptraum. Denn wie es scheint, ist er das wesentliche Schlüsselelement einer globalenVerschwörung, die bereits zehntausende Opfer gefordert hat und nun die gesamte Menschheit bedroht ...

"Noah ist wirklich und wahrhaftig ein Pageturner." Kölnische Rundschau "Es ist eines der Bücher, das man in einem verschlingt und nicht weglegen kann, weil der Plot so erschreckend aktuell ist." Woman "Sebastian Fitzek hat ein spannendes, aktuelles Buch geschrieben, dessen Handlung einem im ersten Moment nicht neu erscheint - die sich aber in ungeahnte Richtungen entwickelt." Ostsee-Zeitung, 25.08.2016

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 558
Erscheinungsdatum 18.12.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17167-5
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18.5/12.4/3.8 cm
Gewicht 480 g
Originaltitel Projekt Noah
Auflage 13. Auflage 2014
Verkaufsrang 5545

Buchhändler-Empfehlungen

Der Meister des Psychothrillers

Désirée Hasler, Buchhandlung Schönbühl

Stellen Sie sich vor: Sie wachen obdachlos und ohne Gedächtnis auf. Der einzige der ihnen beisteht ist ein Obdachloser der voller Wahnvorstellungen ist und recht verrückt zu sein scheint. Die Geschichte wird aber immer komplexer. Es geht schlussendlich darum, wie viele Menschen auf der Erde zuviel sind bevor der totale Kollaps droht. Ein kritisches Buch welches aber "nur" Unterhaltung bleibt doch trotzdem sehr zum Denken anregt! Unbedingt lesen! Wenn Sie dieses Buch ins Regal stellen, wird es Ihnen noch lange im Gedächtnis nachhallen....

Kundenbewertungen

Durchschnitt
152 Bewertungen
Übersicht
104
33
11
4
0

300 Millionen gegen 7 Milliarden… oder- wie viel ist zu viel?
von einer Kundin/einem Kunden am 04.01.2021

Ich war schon vom Vorwort begeistert. Es ist nicht das erste Buch, welches sich mit dem Problem der Überbevölkerung und den damit einhergehenden Problemen auseinandersetzt, doch muss ich sagen, dass es Fitzek wirklich gelungen ist, es in einem brisanten Thriller zu verpacken. Während man das Buch liest stellt man sich automa... Ich war schon vom Vorwort begeistert. Es ist nicht das erste Buch, welches sich mit dem Problem der Überbevölkerung und den damit einhergehenden Problemen auseinandersetzt, doch muss ich sagen, dass es Fitzek wirklich gelungen ist, es in einem brisanten Thriller zu verpacken. Während man das Buch liest stellt man sich automatisch Fragen zu unserem Lebensverhalten. Bis zum Ende hin erstrecken sich offene Fragen, was auch daran liegt, dass der Protagonist Noah sein Gedächtnis verloren hat. Eines hat er aber nicht vergessen, seinen Instinkt, der ihm nicht nur einmal das Leben rettet. Denn aus einem unerfindlichen Grund sind mehrere Leute hinter ihm her. Und während Noah versucht herauszufinden wer er ist, rast die Menschheit immer weiter auf ihr Ende zu. Und es macht einen fassungslos zu lesen, zu was Menschen fähig sind, wenn man ihnen sagt, dass es nicht genug Impfstoff gibt. Oder wie viel ein einziger Hamburger der Umwelt schadet. Aber die Augen davor zu verschließen ist nun Mal einfacher, als etwas zu ändern. Aber abgesehen vom Tod hat, meiner Meinung, niemand darüber zu entscheiden wer sterben soll und wer nicht. Und auch wenn wir schon 2050 Zwölfmilliarden Menschen sind, gibt es genug Nahrung um ALLE Menschen zu ernähren, würden die Menschen ihr Essverhalten ändern.

Gutes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Mainz am 30.11.2020

Das Buch umfasst gerade sehr aktuelle Themen und es hat mich auch danach noch grübeln lassen. Das Ziel des Autors ist somit erreicht. Die Handlung war auch sehr gut und wie man es von Fitzek gewohnt ist. Durch die verschiedenen Orte und Personen ist es um so spannender. Allerdings ist das Buch nicht so gut wie die anderen die i... Das Buch umfasst gerade sehr aktuelle Themen und es hat mich auch danach noch grübeln lassen. Das Ziel des Autors ist somit erreicht. Die Handlung war auch sehr gut und wie man es von Fitzek gewohnt ist. Durch die verschiedenen Orte und Personen ist es um so spannender. Allerdings ist das Buch nicht so gut wie die anderen die ich von ihm gelesen hab.

von einer Kundin/einem Kunden am 06.10.2020
Bewertet: anderes Format

Es gibt wohl keinen besseren Zeitpunkt um „Noah“ zu lesen als jetzt. Man ist in der perfekten Stimmung für einen Thriller über eine Pandemie. Sehr überzeugender Thriller und ja zum Ende gibt es natürlich wieder einen spannenden Twist. Fitzek halt.


  • Artikelbild-0