Meine Filiale

Endlich gut drauf! Wie Sie Ihre Glückshormone natürlich anregen

Für mehr Wohlbefinden, Lebensfreude und Energie

Günter Harnisch

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Endlich gut drauf! Wie Sie Ihre Glückshormone natürlich anregen

    Mankau Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Mankau Verlag

eBook

ab Fr. 7.50

Accordion öffnen

Beschreibung

Ihre Stimmung ist oft trübe, Sie haben Kopf- oder Rückenschmerzen, fühlen sich antriebslos, ängstlich und unkonzentriert, sind süchtig nach Süssigkeiten oder anderem? Dann leiden Sie wohl unter Mangel an Serotonin – ein Neurotransmitter, der für das Glücksempfinden zuständig ist. Gute Laune, Ausgeglichenheit und Schmerzfreiheit hängen nämlich von der Menge der im Organismus verfügbaren Glücksbotenstoffe ab.

Was ist überhaupt Glück und lässt sich dieses sogar auf natürliche Weise beeinflussen? Vor dem Hintergrund neuester Forschungsergebnisse aus der Neurobiologie entwickelt Dr. Günter Harnisch ein Glücksprogramm auf vier Säulen, mit dem es gelingt, körperliches und geistiges Wohlbefinden mit allen Sinnen aufzunehmen: über die Nahrung ebenso wie durch Hautstimulierung, durch Bewegung wie durch das eigene Denken.

Dabei greift er auf uraltes, wieder neu entdecktes Erfahrungswissen aus unterschiedlichen Kulturen zurück: Tipps aus der Ernährung der Inkas und Empfehlungen berühmter antiker Ärzte, Heilmethoden der Fakire, Meditationstechniken und die Kraft der Sonne – mit natürlichen Mitteln lässt sich die eigene Glücksfähigkeit deutlich erhöhen. Ganz nebenbei erreicht man damit sogar dauerhaft sein ideales Gewicht, weil sich das Hungergefühl deutlich verringert.

Wissenschaftliche Studien beweisen: Glückliche Menschen leben gesünder und Gesunde fühlen sich glücklicher.

Dr. Günter Harnisch, geboren 1936, studierte Rechtswissenschaft, Pädagogik, Psychologie und Didaktik der deutschen Sprache. Als Therapeut arbeitete er mit Erwachsenen und Kindern und war Leiter der Gesellschaft für Traumforschung und -therapie. Harnisch ist Experte auf dem Gebiet der Volksheilkunde und leitet seit über 20 Jahren den Arbeitskreis "gesund leben"; einer seiner Tätigkeitsschwerpunkte liegt in der Erforschung und Erprobung alter, neu entdeckter Naturheilmethoden. Rund vierzig, vielfach auch international erfolgreiche Bücher über Gesundheit und spirituelle Lebensführung wurden von ihm veröffentlicht. Er lebt auf einem Bauernhof im Münsterland und auf einer friesischen Insel.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 126
Erscheinungsdatum 24.10.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86374-172-3
Verlag Mankau Verlag
Maße (L/B/H) 19/11.8/1.2 cm
Gewicht 142 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 60170

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Stress verhindert Glück
von einer Kundin/einem Kunden aus Halfing am 01.09.2014

Ein glücklicher Mensch zu werden liegt zu 40 Prozent in der eigenen Macht, denn der Rest sind Gene und die Umstände. Das sind doch schon mal gute Nachrichten. Zu diesen 40 Prozent, die jeder Mensch zu seinem subjektiven Wohlbefinden beitragen kann, hat der Glücksratgeber jede Menge guter und wertvoller Tipps parat. Die vier Säul... Ein glücklicher Mensch zu werden liegt zu 40 Prozent in der eigenen Macht, denn der Rest sind Gene und die Umstände. Das sind doch schon mal gute Nachrichten. Zu diesen 40 Prozent, die jeder Mensch zu seinem subjektiven Wohlbefinden beitragen kann, hat der Glücksratgeber jede Menge guter und wertvoller Tipps parat. Die vier Säulen des Glücks von Dr. Günter Harnisch (Nahrungsaufnahme, Hautreize, Bewegung und unser Denken) finde ich gut beschrieben, mit guten Tipps garniert (Inkakost aus den Getreidesorten Amaranth und Quinoa) und absolut nahvollziehbar. Ich persönlich würde noch als 5. Säule „gute Beziehungen“ dazunehmen, denn gute Gefühle, die für die Produktion von den Botenstoffen „Serotonin“ und „Dopamin“ zuständig sind, werden vor allem in erfüllten Beziehungen erzeugt. Mit dieser kleinen Einschränkung kann ich Günter Harnisch in seiner Argumentation gut folgen. Er erklärt den Zusammenhang von subjektivem Wohlbefinden und dem Serotoninspiegel. Sinkt der Serotoninspiegel, entsteht Reizbarkeit, Stress und Schlafmangel, steigt der Serotoninspiegel, fühlen wir uns psychisch stabil, haben eine erhöhte Stresstoleranz und schlafen gut. Kurz gesagt: zuviel Stress verhindert ein subjektives Wohlbefinden. Um herauszufinden, ob man selbst unter Serotoninmangelerscheinungen leidet und welchen erhöhten Risiken man ausgesetzt ist, stellt der Autor seinen Ausführungen einen Glückstest mit Fragen voran. Gefragt wird darin nach Gedächtnis-, Schlaf- oder Essstörungen oder nach Stimmungsschwankungen und Ernährungsgewohnheiten. Aus dem Ergebnis des Tests konnte ich schon erste konkrete Hinweise ablesen, wo ich am besten mit Veränderungen in den Lebensgewohnheiten, dem Lebensumfeld oder der Ernährung ansetzen kann. Ergebnis: Ich bin schon ganz gut bei den Themen Ernährung und Bewegung, beim glücklich denken und Hautberührungen habe ich noch Nachholbedarf. Die Glücksimpulse über die Haut durch eine Akupressurmatte (wie vom Autor empfohlen) kann ich natürlich ersetzen durch „Streicheleinheiten“ mit meiner Freundin. Glückliche Menschen machen das, was sie begeistert: Dieser Quintessenz des Autors kann ich mich anschließen, denn Begeisterung (und sei es für noch so abstruse Beschäftigungen) ist die beste Nahrung für unser subjektives Wohlbefinden. Nützlich ist auch die Einsicht, sich an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen. So kann auch das tägliche Spülen zu einem Akt der Freude werden, oder wie der spirituelle Lehrer Thich Nhat Hanh in seinem Tagebuch geschrieben hat: „Das Spülen ist der Weg zur Buddhaschaft.“


  • Artikelbild-0
  • EINFÜHRUNG

    Gute Laune, Ausgeglichenheit und Schmerzfreiheit hängen von der Menge der im Organismus verfügbaren Glücksbotenstoffe ab. Entwickelt aufgrund neuer Erkenntnisse aus der Neurobiologie, stellt dieses Buch ein Glücksprogramm auf vier Säulen vor, mit dessen Hilfe es gelingt, reichlich Wohlbefinden mit allen Sinnen aufzunehmen. Jede Säule trägt über unterschiedliche Sinne zur Lebensfreude bei. Glück entsteht dabei auf dem Weg über die Nahrungsaufnahme, über Hautreize, über Bewegung und über unser Denken. Glücksfähigkeit lässt sich sowohl aus einer speziellen Ernährung gewinnen als auch aus der Serotonin steigernden Wirkung einer seit alter Zeit bekannten, jetzt wiederentdeckten Heilpflanze. Selbst moderne Hilfen kommen zum Einsatz, und nicht zuletzt sind es Sonne, Ruhe, Licht und die Kraft der eigenen Gedanken, die zu deutlich mehr Glücksfähigkeit führen. Ganz nebenbei kann man auf diese Weise dauerhaft sein ideales Gewicht erreichen, weil sich das Hungergefühl deutlich verringert. Glückliche Menschen leben gesünder und Gesunde fühlen sich glücklicher.
    Das Buch greift auf altes, neu entdecktes Erfahrungswissen aus unterschiedlichen Kulturen zurück, mit dem sich die Glücksfähigkeit spürbar und messbar erhöhen lässt. Wie bei den überlieferten Heilmethoden üblich, von Hippokrates bis zur traditionellen chinesischen Medizin, stellt das Glücksprogramm den Menschen wieder in den Mittelpunkt. Damit erfüllt es ein Grundanliegen des bekannten Schulmediziners Professor Dr. Dietrich Grönemeyer (Universität Witten-Herdecke), der fordert: „Wir entdecken heute immer mehr Grundstoffe in der Natur, die uns dienlich sein können. Wir sollten traditionelles Wissen nutzen, um neue Verfahren zu entwickeln."Jeder Mensch trägt selbst Verantwortung für seinen Körper und seine Gesundheit. Für die Naturheilkunde gilt dabei nichts anderes als für die Schulmedizin: Das heilende Ergebnis muss nachweisbar und wiederholbar sein, selbst wenn die Wirkungsweise – wie bei einzelnen der hier vorgestellten Methoden – noch nicht bis ins letzte Detail erklärbar sein mag. Entscheidend ist das Ergebnis. Wer heilt, hat recht.
    Was Glück objektiv ist, lässt sich nur schwer definieren. Glück bedeutet für jeden Menschen etwas anderes. Dazu gehört langfristig ganz sicher: lieben und geliebt werden. Gesund sein. Keine finanziellen Sorgen haben. Gelassen und entspannt sein, auch wenn etwas gerade nicht so gut läuft. Über irgendeiner Tätigkeit, ganz gleich ob Hobby oder Beruf, die Zeit vergessen, das Gefühl haben, genau das Richtige zu tun. Natürlich gibt es auch das kleine Glück des Augenblicks: nach einer Bergwanderung auf dem Gipfel zu stehen, auf einer Wiese zu liegen und in den Himmel zu blinzeln, sich im Wasser treiben zu lassen oder in einem Strassencafé einen Eisbecher vor sich zu haben, zu lachen und sich mit Freunden zusammen zu freuen. Wer in der Lage ist, Freude, Ausgelassenheit oder innere Ruhe zu geniessen, der lebt meist auch in Einklang mit seinem Körper. Er ist glücksfähig. Sein Körper bereitet ihm keine Beschwerden, sondern fühlt sich wohlig an und trägt zum Körperglück bei.
    Patch Adams, der bekannte US-amerikanische Arzt und Clown, behauptet: „Glück ist ein revolutionärer Akt.“ Ein sperriger Satz, der diesem Buch als Motto vorangestellt werden soll. Bei näherem Hinsehen zeigt sich in der Tat: Wo das Glück sich niederlässt, dort herrscht Revolution. Kein Stein bleibt auf dem anderen. Das Unterste kehrt sich nach oben, und was oben war, findet sich zuunterst wieder. Das Glück stellt Menschen vom Kopf auf die Füsse oder von den Füssen auf den Kopf. Nichts bleibt, wie es war. Oft schmerzt die Veränderung. Wachstumsschmerz. Glück ist kein Gesäusel, sondern ein Gefühl voll Kraft, erschüttert, geschüttelt, von Grund auf umgekrempelt zu werden. Ein Stück unserer ursprünglichen Wildheit begegnet uns darin. Man muss nur bereit sein, sich auf diese Revolution einzulassen, aus dem alten Trott auszubrechen.
    Jede der vier Säulen, auf denen dieses Buch gründet, zeigt einen Weg zum Glück. Daran ist an sich nichts grundsätzlich Neues. Schon Pfarrer Sebastian Kneipp stellte sein umfassendes Gesundheitsprogramm auf vier Säulen. Neu ist die inhaltliche Beschaffenheit der vier Pfeiler des Glücksprogramms, das Sie in diesem Buch kennenlernen. Jede der vier Säulen ist für sich allein tragfähig. Jeder der dargestellten vier Schritte
    wirkt einzeln für sich. Doch alle zusammen angewandt verstärken die Glückswirkung um ein Vielfaches. Das Ganze ist (wieder einmal) mehr als die Summe seiner Einzelteile. Konkret bedeutet das: Jedes der vier Programme können Sie unabhängig von den anderen lesen und anwenden. Mit jedem der vier Programme nähern Sie sich dem Glück auf einem anderen Weg. Den grössten Fortschritt beim Entfalten Ihrer persönlichen Glücksfähigkeit werden Sie allerdings erzielen, wenn Sie alle vier Säulen nutzen. Das muss nicht alles zur gleichen Zeit geschehen, sondern ebenso sinnvoll ist es, die Kraft der einzelnen Säulen in zeitlichem Abstand nacheinander zu entdecken. Entwicklung braucht Zeit, beim Gärtnern ebenso wie bei menschlichem Wachstum. Das Gras wächst nicht schneller, wenn man an den Halmen zieht. Geben Sie sich Zeit! Entscheidend für den Erfolg ist letztlich, was Sie von den Inhalten dieses Buchs in Ihr eigenes Leben hineinnehmen. Konsequenz ist dabei hilfreich, die Bereitschaft, die eine oder andere eingefahrene Gewohnheit über Bord zu werfen, Neues auszuprobieren. Suchen Sie sich am besten die Methode aus, die Ihnen persönlich am meisten
    zusagt. Dann werden Sie am ehesten bereit sein, sie dauerhaft beizubehalten und fest in Ihrem Leben zu verankern. Der Erfolg wird sich so am schnellsten zeigen. Und er motiviert am stärksten, auf dem eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg auf Ihrem Weg zum Glück!

    Dr. Günter Harnisch
    Warendorf/Wangerooge, im Sommer 2014
  • INHALT

    Einführung

    Kapitel 1: Serotoninmangel und seine Folgen
    - Botenstoffe im Gehirn sorgen für unser Wohlbefinden
    - Gründe für einen zu niedrigen Serotoninspiegel
    - Bessere Übertragung von Nervensignalen
    - Das Serotoninmangelsyndrom: ein spät erkanntes Krankheitsbild
    - Stress verhindert Glück
    - Stress und Reizüberflutung
    - Schadstoffe aus Nahrung und Umwelt
    - Schwermetallbelastung im Körper

    Kapitel 2: Glücksnahrung
    - Wohlfühlhormone aus der Inkanahrung: Amaranth und Quinoa
    - Quinoa: eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschheit
    - Amaranth: optimaler Gefässschutz und Radikalenfänger
    - Wie wirkt die Inkakost?
    - Abnehmen ohne Jo-Jo-Effekt
    - Andere serotoninsteigernde Nahrungsmittel

    Kapitel 3: Glück aus der Tasse
    - Griechisches Eisenkraut: ein Naturmittel
    - Alles begann mit einer Fernsehsendung
    - Positive Wirkung auf die Nerven
    - Erste Fallstudien zur Wirkung
    - Griechisches Eisenkraut kann noch mehr

    Kapitel 4: Glücksimpulse über die Haut
    - Selbstheilung mit der Akupressurmatte
    - Die Ursprünge der Nadelmatte
    - Wie sieht eine Akupressurmatte aus?
    - Was die Matte kann: von Heilung bis Beauty
    - Wie die Matte wirkt
    - Weitere Anwendungsmöglichkeiten
    - Glück auf Fingerdruck

    Kapitel 5: Glück durch Licht, Ruhe und Bewegung
    - Bewegung und Sonnenlicht fördern die Glücksfähigkeit
    - Die Wirkung des Sonnenlichts
    - Leben ist Bewegung
    - Gut schlafen

    Kapitel 6: Sich glücklich denken
    - Ein einfacher Test: Wie glücksfähig sind Sie?
    - Glück kann man lernen
    - Glück stärkt die Gesundheit
    - Wo leben die Menschen am glücklichsten?
    - Das wollte ich immer schon machen!
    - Eine Frage der Sichtweise
    - Sich an den kleinen Dingen freuen
    - Begeisterung ist die beste Nahrung fürs Gehirn
    - Glücksfähigkeit in der Erziehung fördern
    - Glückliche Menschen leben selbstbestimmt: biografische Beispiele

    Schluss
    Anhang
    Zum Autor
    Literaturangaben
    Anmerkungen/Fussnoten
    Stichwortregister