Warenkorb
 

Small World

(57)
Erst sind es Kleinigkeiten: Konrad Lang legt aus Versehen seine Brieftasche in den Kühlschrank. Bald vergisst er den Namen der Frau, die er heiraten will. Je mehr Neugedächtnis ihm die Krankheit – Alzheimer – raubt, desto stärker kommen früheste Erinnerungen auf. Und das beunruhigt eine millionenschwere alte Dame, mit der Konrad seit seiner Kindheit auf die ungewöhnlichste Art verbunden ist.
Portrait

Martin Suter, geboren 1948 in Zürich, ist Schriftsteller, Kolumnist (er schrieb die wöchentliche Kolumne >Business Class< und verfasste die Geschichten um Geri Weibel) und Drehbuchautor (u.a. schrieb er 2009 das Drehbuch zu dem Film >Giulias Verschwinden<). Bis 1991 arbeitete er als Werbetexter und Creative Director, bis er sich ausschliesslich fürs Schreiben entschied. Seine Romane - zuletzt erschien >Die Zeit, die Zeit< - sind auch international grosse Erfolge. 2011 erschien der Auftakt zu seiner Krimiserie, >Allmen und die Libellen<, mittlerweile sind vier Bände seiner >Allmen<-Krimiserie erschienen. Suter lebt mit seiner Familie in Spanien und Guatemala.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 17.12.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-26119-6
Reihe diogenes deluxe
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 15,2/9,6/2,7 cm
Gewicht 229 g
Auflage 3
Verkaufsrang 24.005
Buch (Taschenbuch)
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„"What a small world", sagte Konrad Lang.“

Lea Kurtz, Buchhandlung Baden

Ich habe die erste Seite gelesen und konnte nicht mehr aufhören. Ein wirklich sehr gut recherchierter Roman über die Krankheit Alzheimer (jede 5. Person im Alter ist davon betroffen) und ein Familiengeheimnis, dass aufgedeckt werden will. Die Sorgfältigkeit der Sätze, die Struktur des ganzen Buches und die Story verleitet zur absoluten Spannung bis zur letzten Seite. Ein wirklich hervorragendes Buch! Ich habe die erste Seite gelesen und konnte nicht mehr aufhören. Ein wirklich sehr gut recherchierter Roman über die Krankheit Alzheimer (jede 5. Person im Alter ist davon betroffen) und ein Familiengeheimnis, dass aufgedeckt werden will. Die Sorgfältigkeit der Sätze, die Struktur des ganzen Buches und die Story verleitet zur absoluten Spannung bis zur letzten Seite. Ein wirklich hervorragendes Buch!

„Gute Geschichte“

Désirée Hasler, Buchhandlung Schönbühl

Eine spannende Geschichte über einen Mann der langsam an Alzheimer erkrankt. Anfangs verdrängt er seine Krankheit jedoch und versucht sich selbst und sein Umfeld anzulügen, dass diese Erinnerungslücken nur vorübergehend sind.
Nach und nach kommt Konrad Lang aber auch einen gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur....

Eine sehr interessante Geschichte, mir persönlich gefällt der Schreibstil von Martin Suter jedoch nicht sehr gut.
Eine spannende Geschichte über einen Mann der langsam an Alzheimer erkrankt. Anfangs verdrängt er seine Krankheit jedoch und versucht sich selbst und sein Umfeld anzulügen, dass diese Erinnerungslücken nur vorübergehend sind.
Nach und nach kommt Konrad Lang aber auch einen gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur....

Eine sehr interessante Geschichte, mir persönlich gefällt der Schreibstil von Martin Suter jedoch nicht sehr gut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
57 Bewertungen
Übersicht
44
12
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 30.09.2018
Bewertet: anderes Format

Small World ist ein verwickeltes Familiendrama, das bis in die Zeit des Nationalsozialismus reicht, medizinische Fallstudie über Alzheimer & nicht zuletzt ein spannender Thriller.

Traurig und Lustig zugleich
von einer Kundin/einem Kunden aus Aistersheim am 22.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine schöne Geschichte, die zeigt, dass das Leben nicht schwarz-weiß ist. Während die Thematik Alzheimer mit Humor behandelt wird, sieht man zugleich die Tragik dieser Krankheit, und wie sehr Angehörige darunter mehr leiden als die Betroffenen selbst. Parallel dazu auch eine alte Geschichte der Vergangenheit, die langsam ans Licht... Eine schöne Geschichte, die zeigt, dass das Leben nicht schwarz-weiß ist. Während die Thematik Alzheimer mit Humor behandelt wird, sieht man zugleich die Tragik dieser Krankheit, und wie sehr Angehörige darunter mehr leiden als die Betroffenen selbst. Parallel dazu auch eine alte Geschichte der Vergangenheit, die langsam ans Licht kommt. Viele unterschiedliche Charaktäre, verschiedene Ansichten der Geschichte und gleichzeitig auch oft zum Lachen. Ein schönes Buch, jedenfalls weiter zu empfehlen. Viel Freude beim Lesen!

von einer Kundin/einem Kunden am 17.07.2017
Bewertet: anderes Format

Menschlicher als in dieser Geschichte geht es nicht mal in der Realität zu. Ausgerechnet beim Vergessen des Gegenwärtigen bricht die Vergangenheit hervor. So packend wie rührend!