Meine Filiale

Legend 3 - Berstende Sterne

Legend-Trilogie Band 3

Marie Lu

(26)
eBook
eBook
Fr. 8.00
Fr. 8.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Berstende Sterne / Legend Trilogie Bd.3

    Loewe

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Loewe

eBook (ePUB)

Fr. 8.00

Accordion öffnen
  • Legend 3 - Berstende Sterne

    ePUB (Loewe )

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 8.00

    ePUB (Loewe )

Beschreibung

Machen sie ihre Drohungen wahr, wird das zahllose unschuldige Menschen das Leben kosten. Und das könnten wir verhindern, indem wir ein einziges Leben aufs Spiel setzen.

Day und June haben so viel geopfert für die Republik und füreinander. Nun scheint das Land endlich vor einem Neubeginn zu stehen. June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen, während Day einen hohen Rang beim Militär bekleidet. Keiner der beiden hätte die Umstände vorhersehen können, unter denen sie wieder zusammenfinden. Gerade als ein Friedensabkommen unmittelbar bevorsteht, drohen Anschuldigungen einen erneuten Krieg heraufzubeschwören. Um das Leben tausender Menschen zu retten, soll June nun Day darum bitten, das zu opfern, was ihm am meisten bedeutet ...

Das packende, actionreiche Finale der New-York-Times-Bestseller-Trilogie! Im Abschlussband der Dystopie treffen grosse Hoffnung und grosse Verzweiflung aufeinander und bis zuletzt bleibt völlig offen, ob ein Happy End für Day und June und ihre grosse Liebe möglich ist.

"Berstende Sterne" ist der letzte Band der Legend-Trilogie.

Marie Lu wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in Texas, bevor sie an der University of Southern California studierte. Das kalifornische Wetter hat sie überzeugt dortzubleiben und nun wohnt Marie Lu mit ihrem Freund und drei Hunden in Pasadena, einem Vorort von Los Angeles. Vor ihrem Erfolg als Autorin arbeitete sie als künstlerische Leiterin bei einem Unternehmen, das Videospiele produziert. Marie Lu mag Cupcakes, fröhliche Menschen, Kampfjets, Regen und natürlich Bücher. Legend - Fallender Himmel ist ihr Debüt.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 21.07.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783732001873
Verlag Loewe
Dateigröße 2120 KB
Übersetzer Jessika Komina, Sandra Knuffinke
Verkaufsrang 51854

Weitere Bände von Legend-Trilogie

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
21
5
0
0
0

Rezension
von Medeas Memories am 10.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Cover wurde, wie bei den vorherigen Teilen auch, schlicht gehalten und die goldenen Symbole schimmert im Licht. Auf der Rückseite jedoch nicht. Ich weiß nicht ob das nur bei meinem Buch der Fall ist oder nicht aber ihr könnt mir gerne schreiben ob die Rückseite bei eurem Exemplar schimmert. Ich hatte sehr hohe Erwartungen an... Das Cover wurde, wie bei den vorherigen Teilen auch, schlicht gehalten und die goldenen Symbole schimmert im Licht. Auf der Rückseite jedoch nicht. Ich weiß nicht ob das nur bei meinem Buch der Fall ist oder nicht aber ihr könnt mir gerne schreiben ob die Rückseite bei eurem Exemplar schimmert. Ich hatte sehr hohe Erwartungen an das Buch, aber glücklicherweise würde ich mehr als nur Zufrieden gestellt. Da es schon vier Monate her war, dass ich den zweiten Teil gelesen hatte, konnte ich mich nicht mehr an alles Erinnern. Das Stellte aber kein Problem da, weil die wichtigste Geschehnisse aus dem ersten und zweiten Teil nochmal kurz erzählt wurden. Die ersten Seiten ließen sich leicht beweltigen. Man wird sofor in das Buch eigesogen und es lässt mich bis jetzt nicht los. Das Buch hat einen so hohen Suchtfakotor. Marie Lu schreibt so angenehm und flüssig, dass es einem kaum gelingt das Buch aus der Hand zulegen. Alle Charaktere tauchen im Laufe der Geschichte wieder auf, was ich sher schön finde. Da es acht Monate nach dem zweiten Teil spielt merkt man, dass die Charaktere sich in dieser Zeit entwickelt haben. Sie sind älter und erwachsener geworden. Auch während dem lesen entwickeln sie sich noch etwas. Was ich außerdem toll finde, ist dass man noch mehr über die Kolonien erfährt. Aber auch etwas über andere Kontinente wie die Antartis und Afrika. Überigens fande ich die Idee mit den Level in der Antarknis sehr cool. Es wird wieder in der Sicht von Day und June erzählt. Selbst wenn die Namen nicht über den einzelnen Kapitel stehen würde, könnte man die beiden inzwischen gut, wegen ihrer verscheidenen Eigenschaften; unterscheiden. Besonders die Entwicklung von Day hat mir gut gefallen. (Die zwei Gründe dazu werde ich nicht sagen, sonst Spoilere ich diejenigen die den zweiten Teil noch nicht gelesen haben. Die anderen wissen was ich meine.) Auch June wird erwachsener und stärker. Genauo wie Tess. Von dem zweiten zum dritten Teil merkt man einen großen Unterschied bei ihr. Sie lässt sich nicht unterkriegen und hilft wo sie kann. Die Liebesgeschichte zwischen June und Day könnte kaum schöner sein. Sie überstehen zusamme einfach alles. Sie wirkt nicht gezwungen. Eher locker leicht wie eine Wolke auch wenn meine Aussage überhaupt nicht zum Buch passt, da es vollgepackt mit Aktion, Spannung und Abenteuer ist. Wie vorhin schon gesagt kann man das Buch kaum aus der Hand legen. Es ist so spannend. Man MÜSS einfach wissen wie es weiter geht. Ich habe das Buch innerhalb von vier Tagen durchgesuchtet. Die letzten 200 Seiten habe ich an einem Tag gelesen. Ich wollte eigentlich nur 100 Seiten lesen, damit ich an dem selben Tag noch die Rezension dazu schreiben kann. (Ja, ich weiß. Komischer Grund...) Jedenfalls hatte das Buch andere Pläne. Es wollte mich einfach nicht lolassen, sodass ich es zuende lesen musste. Die letzten Seiten waren so spannend. Der Schluss war so schrecklich (im positiven Sinne). Meine Tränen sind geflossen und geflossen. Ich konnte kaum aufhören. Sogar jetzt noch steigen mir die Tränen in die Auge wenn ich nur daran denke. Das einzigste was mich an diesem Buch gestört hat, ist das 10 Jahre am Schluss vergangen sind. Das ist einfach eine zu lange Zeit für mich. Ich hätte mir gewünscht das es nur 5 Jahre oder so sind. Naja. Kann man nichts dagegen machen. Das blöde an dem Ende ist, dass ich so etwas ähnlich schon erwartet habe, da ich diesen verfluchten letzten Satz gelesen habe. Im laufe der Geschichte konnte ich mir so das Ende durch diesen Satz denken und das hat das Ende für mich etwas ruiniert. Auch wenn es mir trotzdem den Atem geraubt hat. Es ist so schimm zu wissen, dass man nicht weiß wie es weitergeht. Und ich will es wissen! Das Ende ist einfach so schlimm... Hoffentlich schreibt Marie Lu irgendwann einen Vierten Zusatzteil. Ich würde ihn sofort lesen. Day und Junes Geschichte wird mich jedenfalls nicht mehr so schnell loslassen. Der letzte Teil gehört nun auch zu meinen Lieblingsbüchern. Irgendwann werde ich die Reihe rereaden.

gute dystopie
von nadine am 17.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

wenn liebe zur legende wird day und june haben beide so viel für die republik geopfert und doch scheint es nicht genug zu sein. June abreitet gemeinsam mit dem Elektor an einem friedensabkommen mit den kolonien aber neue Anschuldigungen beschwören einen neuen krieg heraus und june muss day bitten das zu opfern was ihm am wichti... wenn liebe zur legende wird day und june haben beide so viel für die republik geopfert und doch scheint es nicht genug zu sein. June abreitet gemeinsam mit dem Elektor an einem friedensabkommen mit den kolonien aber neue Anschuldigungen beschwören einen neuen krieg heraus und june muss day bitten das zu opfern was ihm am wichtigsten ist. Für mich war berstende sterne um ehrrlich zu sein der schwächste der 3 bände. obwohl eigentlich die ganze zeit über etwas passiert hat es sich für mein empfinden etwas gezogen, das hat sich am ende jedoch noch einmal gedreht und mich dann wirklich nochmal gepackt. somit ein guter abschluss für die reihe und ich bin froh das ich day und june auf ihrern weg begleiten konnte.

Der legendäre Abschluss
von my_calming_space am 26.06.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Band 3 startet etwa acht Monate nach dem Ende seines Vorgängers, was mich beim Lesen der ersten Seiten zwar überrascht, sich aber sehr gut in die Geschichte eingefügt hat. Überhaupt hebt sich der Abschluss der Trilogie von den anderen Büchern ab, denn ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte nicht ganz so rasant startet und das... Band 3 startet etwa acht Monate nach dem Ende seines Vorgängers, was mich beim Lesen der ersten Seiten zwar überrascht, sich aber sehr gut in die Geschichte eingefügt hat. Überhaupt hebt sich der Abschluss der Trilogie von den anderen Büchern ab, denn ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte nicht ganz so rasant startet und das bereits bekannte, schnelle Erzähltempo erst ca. ab Seite 100 beginnt. Dieser ruhigere Beginn hat mir jedoch sehr gut gefallen, da er wunderbar zu den beschriebenen Geschehnissen passt. Auch die vorhandenen Plot Twists sind wieder sehr gut ausgearbeitet und haben mich größtenteils überrascht. Wie diese teilweise in vorangegangenen Bänden vorbereitet wurden, hat mir sehr gut gefallen, da sie mich zwar unvorbereitet getroffen, jedoch absolut Sinn ergeben haben. Man merkt in diesem Buch noch einmal, wie gut durchdacht die gesamte Reihe ist. Was mich hingegen ein wenig gestört hat, war die Tatsache, dass nun noch eine weitere Partei hinzugezogen wurde. War bisher bereits von den Patrioten, den Kolonien und der Republik die Rede, so erschien mir die Erwähnung einer weiteren Macht ein wenig überflüssig. Für mich persönlich ein bisschen zu viel, dennoch fügt sie sich gut in die Geschichte ein. Zudem ist die dort beschriebene Technologie äußerst interessant. Sehr gut hat mir auch die Tatsache gefallen, dass der Fokus nicht mehr nur auf Day und June lag, sondern auch Eden und Anden mehr miteinbezogen wurden. Und nicht nur bei den Vieren, sondern auch bei Nebencharakteren hat man eine Entwicklung beobachten können, was mich zugegebenermaßen verwundert hat – auf gute Art. Zudem wurden persönliche, aber auch zwischenmenschliche Schwierigkeiten beleuchtet, was das Ganze sehr authentisch macht. Insgesamt handelt es sich bei „Legend – Berstende Sterne“ um einen äußerst gelungenen Abschluss einer Trilogie, bei dem mich besonders die letzten 40 Seiten noch einmal sehr mitgenommen haben. Wer nach einer gelungenen Dystopie sucht, die erschreckend viele Parallelen zur Gegenwart aufweist, macht mit „Legend“ alles richtig!


  • Artikelbild-0