Endstation Dom

Köln Krimi

Kerstin Heller Band 1

Kordula Kühlem

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 12.90

Accordion öffnen
  • Endstation Dom

    Emons Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 12.90

    Emons Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 9.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Gerade von Bonn nach Köln versetzt muss Hauptkommissarin Kerstin Heller schon wieder weiter: In einem zum Zeltplatz umfunktionierten Berliner Freibad ist eine Kölner Literaturprofessorin zu Tode gekommen. Doch nach einigen Undercover-Campingtagen im Berliner Nieselregen führen alle Spuren und Hinweise zurück in die Domstadt. Hier erwarten Kerstin nicht nur eine urkölsche Kollegin, sondern ein weiterer Mord neue Erkenntnisse über gestohlene Böll-Handschriften- und ein jugendlicher Liebhaber.

Kordula Kühlem, geboren 1975, aufgewachsen in Bayern und im Rhein-Sieg-Kreis, promovierte in Bonn und arbeitet für eine politische Stiftung. Mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern wohnte sie lange in Deutz, inzwischen etwas ausserhalb der Stadt im Grünen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 17.09.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95451-395-6
Verlag Emons Verlag
Maße (L/B/H) 20.5/13.4/2.2 cm
Gewicht 267 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

4 Sterne
von Diana Jacoby aus Bretten am 11.02.2015

Als großer Krimifan habe ich neulich in einem Tauschportal diesen Köln Krimi entdeckt und nach dem Lesen des Klappentextes und der bisherigen Rezensionen wusste ich, dass ich hier unbedingt mehr wissen wollte. Es geht um die Hauptkommissarin Kerstin Heller, die bei einem Berliner Todesfall zu Hilfe gerufen wird. Zuerst nach f... Als großer Krimifan habe ich neulich in einem Tauschportal diesen Köln Krimi entdeckt und nach dem Lesen des Klappentextes und der bisherigen Rezensionen wusste ich, dass ich hier unbedingt mehr wissen wollte. Es geht um die Hauptkommissarin Kerstin Heller, die bei einem Berliner Todesfall zu Hilfe gerufen wird. Zuerst nach fragend, da sie selbst in Köln arbeitet. Aber dann wird schnell klar, dass die Tote zwar in Berlin gestorben ist, jedoch aus Köln stammt. Kerstin soll nun Amtshilfe bei den Berliner Kollegen leisten und fährt auf den Campingplatz, auf dem die Tote zuletzt gesehen wurde. Nach zahlreichen Ermittlungen führen die Spuren nun aber doch wieder zurück nach Köln. Und schon kurze Zeit später geschieht ein weiterer Mord. Der Autorin Kordula Kühlem ist mit der Protagonistin Kerstin Heller, eine etwas andere Kommissarin geglückt. Etwas anders, da sie nicht nur stur ihre Arbeit macht, sondern locker, leicht die Ermittlungen führt. Ich muss gestehen, dass sie mir stellenweise sogar etwas zu locker und leichtfertig agiert hat. Die Geschichte ist sehr gut aufgebaut, leider war der Täter schon sehr früh klar. Erkennbar wurde der Spannungsbogen immer wieder aufs neue aufgebaut, was mal mehr, mal weniger geklappt hat. Hervorzuheben wäre auch, dass der Krimi aus der Sicht der Kommissarin geschrieben wurde. Durch die Ich-Sätze konnte ich mich sehr gut in die Geschichte und die Geschehnisse rein versetzen.

Sehr fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden aus Alfter am 12.10.2014

Schon die ersten Seiten des gelungenen Buches fesseln zum weiterlesen. Durch den leichten Schreibstil lässt die packende Kriminalgeschichte einen nicht mehr los. Die Personen, nicht nur die Hauptkommissarin, werden anschaulich beschrieben. Die Betrachtungen über Berlin, Bonn, aber natürlich besonders Köln sind nicht überladen, s... Schon die ersten Seiten des gelungenen Buches fesseln zum weiterlesen. Durch den leichten Schreibstil lässt die packende Kriminalgeschichte einen nicht mehr los. Die Personen, nicht nur die Hauptkommissarin, werden anschaulich beschrieben. Die Betrachtungen über Berlin, Bonn, aber natürlich besonders Köln sind nicht überladen, sondern gut dosiert. Mit Kerstin Heller wurde eine Darstellerin geschaffen, die zu einer Fortsetzung einlädt. Denn sie und ihre Ur-Kölner Kollegin Ursula Hohmann haben beide einen ganz eigenen, nicht immer unbedingt kompatiblen, Charakter. Das ansprechende Buchcover ist ein Grund mehr dafür, dass das Buch in keinem Bücherregal fehlen sollte.


  • Artikelbild-0