Das grosse Lehrbuch - Digitale Fotografie

Besser fotografieren lernen!

Martin Zurmühle

(2)
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die digitale Fotografie hat heute die analoge abgelöst. Sie ist aber mehr als nur ein Austausch des Films gegen den Sensor. Sie erschliesst uns neue Möglichkeiten und Chancen. Vieles, was früher schwierig war, ist einfach geworden. Auf der anderen Seite verlangen die vielen Möglichkeiten der digitalen Kameras auch sehr viel Wis sen und Können, wenn wir gute Fotos machen möchten.
Der Hunger nach Bildern ist im 21. Jahrhundert so gross wie noch nie zuvor. Die digitale Fotografie gehört zu unserem Alltag und dank den Handy-Kameras können wir alles jederzeit in Bildern festhalten. Gemäss Untersuchungen fotografieren wir mit den digitalen Kameras mindestens fünfmal mehr als mit den analogen. Aber werden unsere Bilder dadurch auch besser? Auf jeden Fall verändert die digitale Fotografie die Art, wie wir fotografieren. Sie bietet uns neue Möglichkeiten, Bilder auch in schwierigen Situationen zu realisieren und die Resultate sofort zu überprüfen und zu korrigieren. Dadurch können wir schneller lernen und uns verbessern.
Die analogen und digitalen Bilder unterscheiden sich auf den ersten Blick kaum. Der Weg zum Bild ist aber anders. Eine Vielzahl von technischen Möglichkeiten unterstützt (und verwirrt) uns Fotografen. Die Beherrschung dieser Möglichkeiten ist aber die Voraussetzung für eine qualitativ hochwertige Fotografie.
Dieses Buch richtet sich an ambitionierte Fotografinnen und Fotografen, die ihr "Werkzeug" besser verstehen und beherrschen möchten. Die für die fotografische Praxis notwendigen Kamerafunktionen werden erklärt und ihre Bedeutung aufgezeigt. Dabei wird Wichtiges von Unwichtigem unterschieden. Dieses Buch ist allerdings kein reiner Technikführer. Es ersetzt nicht die intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Kamera. Es zeigt Ihnen, wie Sie das Hauptziel der Fotografie erreichen, nämlich technisch gute und ausdrucksstarke Bilder aufzunehmen und nachzubearbeiten. Dazu benötigen Sie mehr als nur die Beherrschung der Kameratechnik. Gute Bilder sind das Resultat einer Kombination von Technik und Gestaltung. Im zweiten Teil des Buches werden wir uns deshalb intensiv mit Gestaltungsfragen beschäftigen und ich zeige Ihnen (zusammen mit anderen ausgezeichneten Fotografen), wie Sie wirkungsvolle Bilder in verschiedenen Bereichen der Fotografie aufnehmen.
In der digitalen Fotografie kommt der Bildbearbeitung eine zentrale Rolle zu. Eine umfassende Einführung in die Möglichkeiten der Bildbearbeitung würde den Rahmen dieses Buches sprengen. Ich zeige Ihnen aber die wichtigsten Regeln, die Sie beachten sollten, um das Optimum aus Ihren Bildern herauszuholen. Auch hier gilt der Grundsatz "ohne Fleiss kein Preis".
Die digitale Fotografie ist geprägt und beeinflusst durch die Entwicklung der Kunst und der Geschichte der Fotografie seit ihrer Erfindung im Jahre 1839. Zum Abschluss des Buches erkläre ich Ihnen die wichtigsten Entwicklungsschritte der Fotografie und stelle Ihnen bedeutende Fotografen vor und zeige auf, wie Sie einen individuellen Bildstil und eine eigenständige, kreative Bildsprache entwickeln können.
Und nun wünsche ich Ihnen viel Freude und Erfolg in der Welt der digitalen Fotografie.

Martin Zurmühle
Luzern, im August 2014

P.S. Der besseren Lesbarkeit wegen sind mit Fotografen immer auch die Fotografinnen miteingeschlossen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 86.90
Fr. 86.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab Fr. 83.90

Accordion öffnen

eBook (PDF)

Fr. 45.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Das grosse Lehrbuch - Digitale Fotografie wurde nominiert beim Deutschen Fotobuchpreis 2015 in der Kategorie "Fotolehrbücher". Lehrbuch und Nachschlagewerk in einem, richtet sich dieses Buch an ambitionierte Fotografen und Fotografinnen, die ihr 'Werkzeug' besser verstehen und beherrschen möchten. Alles, was Sie in der fotografischen Praxis benötigen, wird erklärt. Neben der Kamera-, Licht- und Aufnahmetechnik werden die Regeln der Bildgestaltung und Bildbearbeitung behandelt und fotografischen Themen, Spezialtechniken und die Geschichte der Fotografie vorgestellt. Durch Fragen und Übungen zu jedem Abschnitt können Sie selbstständig Ihr Wissen prüfen und vertiefen.

Martin Zurmühle (* 19. Mai 1956 in Luzern) ist ein Schweizer Architekt, Fotograf, Ausbilder und Autor von Fotolehrbüchern. Als Fotograf ist er bekannt für seine Landschaftsaktbilder. Als Autor von Fotolehrbüchern entwickelte er zwei neue Systeme zur Analyse und Bewertung von Fotografien: Das Vier-Augen-Modell als Kommunikationsmodell und das Doppelte Dreieck als eine systematische Möglichkeit, die Qualität von Fotografien nach gewählten Kriterien möglichst objektiv zu beurteilen und zu bewerten.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 29.08.2014
Verlag Vier-Augen-Verlag Martin Zurmühle
Seitenzahl 432
Maße (L/B/H) 23.4/23.7/3.5 cm
Gewicht 2010 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-9523647-5-8

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden am 16.07.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Sehr wertvolles Studienbuch. Hat auch für einen "alten" Fotographen noch interessante und neue Aspekte.

Empfehlenswertes Buch!
von Norbert Günther aus Bamberg am 15.01.2015

Dieses Lehrbuch ist für den ambitionierten Fotografen, der sich mit Digitaltechnik befasst, ein kompetener Ratgeber in vielen Fragen - verständlich und in allen Kapiteln nachvollziehbar. Es könnten allerdings etwas mehr Beispielbilder vorhanden sein.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4
  • artikelbild-5
  • artikelbild-6
  • artikelbild-7
  • artikelbild-8
  • artikelbild-9
  • artikelbild-10
  • 1 Kamera
    1.1 Kamerasysteme / 1.2 Möglichkeiten/Grenzen / 1.3 Fokussierung/Verschluss
    1.4 Speicherkarten / 1.5 Grundeinstellungen / 1.6 Reinigung/Unterhalt

    2 Sensor
    2.1 Digitales Bild / 2.2 Sensortypen / 2.3 Sensorgrösse
    2.4 Pixelgrösse / 2.5 Sensorfehler / 2.6 Kontrastverhalten

    3 Objektiv
    3.1 Objektivtypen / 3.2 Spezialobjektive / 3.3 Optische Gesetze
    3.4 Optische Fehler / 3.5 Objektivtests / 3.6 Filter/Zubehör

    4 Aufnahme
    4.1 Perspektive / 4.2 Blende / 4.3 Belichtungszeit
    4.4 Wechselspiel / 4.5 Belichtungsmessung / 4.6 Belichtungssteuerung
    4.7 Weissabgleich / 4.8 Aufnahme / 4.9 Ausrüstung

    5 Spezialtechnik
    5.1 Panoramafotografie / 5.2 Unterwasserfotografie / 5.3 Makrofotografie
    5.4 Astrofotografie / 5.5 Tropfenfotografie / 5.6 Nachtaufnahmen
    5.7 HDR-Technik / 5.8 Infrarotfotografie / 5.9 Fine Art Photography

    6 Licht
    6.1 Gesetze des Lichts / 6.2 Natürliches Licht / 6.3 Dauerlicht
    6.4 Mischlicht / 6.5 Elektronenblitzgerät / 6.6 Studiolicht
    6.7 Lichtführung

    7 Gestaltung
    7.1 Bedeutung/Wesen / 7.2 Vorgehen / 7.3 Bestandteile/Regeln
    7.4 Raum/Bewegung / 7.5 Kontrast / 7.6 Farbe/Monochrom
    7.7 Bildwirkung / 7.8 Bildqualität / 7.9 Präsentation/Druck

    8 Bildbearbeitung
    8.1 Hardware/Software / 8.2 Workflow / 8.3 RAW-Konverter
    8.4 Grundbearbeitung / 8.5 Lokale Korrekturen / 8.6 Luminanzmasken
    8.7 Mehrfachentwicklung / 8.8 Haut abpudern / 8.9 Montagen

    9 Themen
    9.1 Menschenfotografie / 9.2 Aktfotografie / 9.3 Sport/Tiere
    9.4 Stillleben/Architektur / 9.5 Natur/Landschaft / 9.6 Streetlife/Reisen
    9.7 Inszenierung / 9.8 Digitales Composing

    10 Geschichte
    10.1 Fototechnik / 10.2 Stilrichtungen / 10.3 Fotografenporträts
    10.4 Einfluss der Kunst / 10.5 Bildstil / 10.6 Bildsprache