Literaturwissenschaftliches Jahrbuch.

55. Band (2014).

Literaturwissenschaftliches Jahrbuch. Neue Folge Band 55

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 111.00
Fr. 111.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 103.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Das Literaturwissenschaftliche Jahrbuch wurde 1926 von Günther Müller gegründet. Beabsichtigt war, in dieser Publikation regelmässig einen Überblick über neue Forschungsvorhaben und -ergebnisse zu bieten. Darüber hinaus enthielt das Jahrbuch auch Primärliteratur. 1939 verboten die Nationalsozialisten das Periodikum. Im Jahre 1960 wurde unter der Ägide des Germanisten Hermann Kunisch eine Neue Folge begründet, die inzwischen auf nunmehr 55 Bände gediehen ist. In der fächerübergreifenden Zeitschrift werden Beiträge zur Germanistik, Anglistik/Amerikanistik und Romanistik auf Deutsch und in den zu den Fächern gehörenden Sprachen publiziert. Ausserdem enthält sie einen umfangreichen Besprechungsteil.

Das Literaturwissenschaftliche Jahrbuch ist auf keine Methode festgelegt. Die Herausgeber streben an, auch Beiträge junger Nachwuchswissenschaftler aufzunehmen. Zu den Besonderheiten gehört darüber hinaus, bislang unveröffentlichte literarische Texte zu publizieren.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Béatrice Jakobs, Volker Kapp, Norbert Lennartz, Klaus Ridder, Ruprecht Wimmer
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 11.09.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-428-14403-7
Verlag Duncker & Humblot
Maße (L/B/H) 23.3/15.8/2 cm
Gewicht 504 g
Abbildungen 11, Abbildungen (z. T. farbig) II,, 3 s Abbildungen-w. Abbildungen 8 farbige Abb.

Weitere Bände von Literaturwissenschaftliches Jahrbuch. Neue Folge

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Ulrich Barton
    Vormoderne Tragik? Zur neueren Tragikdiskussion in Gräzistik und Mediävistik

    Arthur Groos
    Ekphrasis, Landscape, and Power: Some Castles and Their Rulers in Wolfram's Parzival

    Matthias Bürgel
    Für eine Einordnung Uguccione da Lodis

    Dorothea Scholl
    Das Jenseits als Spiegel eines idealen Diesseits: Christine de Pizans Livre du chemin de long estude (1402–1403)

    Agathe Sueur
    Du stylus phantasticus aux chimères musicales: Culture de l'ingéniosité et musique instrumentale au XVIIe siècle

    Heinz-Joachim Müllenbrock
    Deutschland im Spiegel der öffentlichen Meinung Englands vor dem Ersten Weltkrieg unter besonderer Berücksichtigung des Werks von H. G. Wells

    Philippe Richard
    Métamorphoses de la transgression. Bernanos et la résurrection de l' être

    Marcus Hartner
    Literarische und dokumentarische ›Authentizität‹: Medialität und Inszenierung am Beispiel englischer Golfkriegslyrik

    Till Kinzel
    Probleme der Poetik des Schlüsselromans am Beispiel von Saul Bellows Ravelstein

    Wolfgang Klooss
    Die englische Literatur und das Meer. Exemplarische Beobachtungen

    Wolfgang G. Müller
    Literary Figure into Pictorial Image: Illustrations of Don Quixote Reading Romances

    Gertrud Maria Rösch
    »Wir fahren in die Hölle mit Pauken und Trompeten«: Die Jenseitsreise in Alfred Döblins Berlin Alexanderplatz

    Beatrice von Matt
    Gesang als Revolte: Laudatio auf den Schriftsteller Herbert Meier

    Buchbesprechungen, Namen- und Werkregister