Warenkorb
 

20% Rabatt auf Krimis ab Fr. 30.- Einkauf* - Code: KRIMI

Felsenfest / Kommissar Jennerwein Bd.6

Alpenkrimi

Kommissar Jennerwein 6

(29)
Am Abgrund macht der Tod den ersten Schritt.

Kult-Ermittler Hubertus Jennerwein löst seinen persönlichsten Fall: Der sechste Alpenkrimi von Bestseller-Autor Jörg Maurer Geiselnahme auf einem Gipfel über dem idyllischen alpenländischen Kurort! Ein maskierter Mann bringt brutal eine Wandergruppe in seine Gewalt. Er stößt Drohungen aus, verlangt nach Informationen. Kurz danach stürzt eine Geisel den Abgrund hinunter. Als Kommissar Jennerwein alarmiert wird, merkt er schockiert, dass er alle Opfer persönlich kennt aus der Schulzeit. Kennt er womöglich auch den Mörder? Hat der Fall etwas mit seiner eigenen Vergangenheit zu tun? Während sein Team grantige Geocacher jagt, macht das Bestatterehepaar a.D. Grasegger in Grabgruften und Grundbüchern eine brisante Entdeckung. Jetzt muss Jennerwein alles anzweifeln, woran er felsenfest geglaubt hat...

"Auf höchstem Alpen-Niveau. Ein Glück für die deutsche Unterhaltungsliteratur." Deutschlandfunk

"Zu Recht mit Kultstatus behaftet. Kommissar Jennerwein auf dem Bestsellergipfel." Westdeutsche Allgemeine

"Da schreibt einer, der weiß, was er tut. Sehr unterhaltsam." Süddeutsche Zeitung
Portrait

Jörg Maurer stammt aus Garmisch-Partenkirchen. Er studierte Germanistik, Anglistik, Theaterwissenschaften und Philosophie und wurde als Autor und Kabarettist mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Kabarettpreis der Stadt München, dem Agatha-Christie-Krimi-Preis, dem Ernst-Hoferichter-Preis, dem Publikumskrimipreis MIMI und dem Radio-Bremen-Krimipreis 2013.

Literaturpreise:

Kabarettpreis der Stadt München (2005), Agatha-Christie-Krimi-Preis (2006 und 2007), Ernst-Hoferichter-Preis (2012), Publikumskrimipreis MIMI (2012), Radio-Bremen-Krimipreis 2013

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 26.03.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-19697-5
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,2/12,7/3,3 cm
Gewicht 369 g
Auflage 2
Verkaufsrang 25.204
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Kommissar Jennerwein mehr

  • Band 3

    32174345
    Niedertracht / Kommissar Jennerwein Bd.3
    von Jörg Maurer
    Buch
    Fr.14.90
  • Band 4

    33793663
    Oberwasser / Kommissar Jennerwein Bd.4
    von Jörg Maurer
    Buch
    Fr.16.90
  • Band 5

    40364199
    Unterholz / Kommissar Jennerwein Bd.5
    von Jörg Maurer
    Buch
    Fr.16.90
  • Band 6

    40409423
    Felsenfest / Kommissar Jennerwein Bd.6
    von Jörg Maurer
    Buch
    Fr.14.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 7

    45255278
    Der Tod greift nicht daneben / Kommissar Jennerwein Bd. 7
    von Jörg Maurer
    Buch
    Fr.14.90
  • Band 8

    47602063
    Schwindelfrei ist nur der Tod / Kommissar Jennerwein Bd. 8
    von Jörg Maurer
    Buch
    Fr.14.90
  • Band 9

    83641934
    Im Grab schaust du nach oben
    von Jörg Maurer
    Buch
    Fr.17.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
29 Bewertungen
Übersicht
14
11
1
1
2

Eine Gaudi zum Lesen
von einer Kundin/einem Kunden am 18.05.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Erneut zeigt uns Maurer sind Talent zum Geschichten erzählen. Wortreich, bildhaft und mit einer Prise bissigem Humor, den das Thema wunderbar verträgt und vielleicht sogar braucht, geht es zum alljährlichen Klassentreffen auf den Berggipfel. Man rät und rätselt mit den Geiseln und der Polizei gleichermaßen über Hintergründe und Verursacher.... Erneut zeigt uns Maurer sind Talent zum Geschichten erzählen. Wortreich, bildhaft und mit einer Prise bissigem Humor, den das Thema wunderbar verträgt und vielleicht sogar braucht, geht es zum alljährlichen Klassentreffen auf den Berggipfel. Man rät und rätselt mit den Geiseln und der Polizei gleichermaßen über Hintergründe und Verursacher. Wirklich gelungen und da die Handlung für sich steht, kann man diesen Teil auch wunderbar ohne Vorkenntnisse lesen!

Der verschollene FAVOR CONSTRACTUS. Ein fast perfekter Plan.
von LEXI am 14.05.2018

Der verschollene FAVOR CONSTRACTUS. Ein fast perfekter Plan. Es war wieder einmal so weit. Eine fröhliche Gruppe, bestehend aus vierzehn Personen, folgte der Einladung zum jährlichen Klassentreffen des Abiturjahrgangs 82/83 und macht sich in der Nähe des alpenländischen Kurortes auf zu einer Wanderung. Doch in der ehemaligen Klassengemeinschaft wimmelt es... Der verschollene FAVOR CONSTRACTUS. Ein fast perfekter Plan. Es war wieder einmal so weit. Eine fröhliche Gruppe, bestehend aus vierzehn Personen, folgte der Einladung zum jährlichen Klassentreffen des Abiturjahrgangs 82/83 und macht sich in der Nähe des alpenländischen Kurortes auf zu einer Wanderung. Doch in der ehemaligen Klassengemeinschaft wimmelt es von hochaggressiven Verhaltensweisen, soziopathischen Mustern und unbewussten Traumata. Auf dem Gipfel eskaliert die Situation schließlich ? ein maskierter Kidnapper mit einer Waffe überrumpelt die kleine Gemeinschaft, es kommt zu cholerischen Ausbrüchen, brutalen Misshandlungen und schließlich Mord. Einer der Geisel kann jedoch rasch eine kryptische SMS absenden, deren Bedeutung sich einzig dem Empfänger erschließt ? nämlich Jennerwein. Im sechsten Fall der Alpenkrimi-Reihe um Kriminalhauptkommissar Hubertus Jennerwein wird es für den besonnenen und erfolgreichen Ermittler persönlich. Bei den Teilnehmern dieses Klassentreffens handelt es sich nämlich um seine ehemaligen Schulkollegen, denen er sich bislang bei ihren Ausflügen nie angeschlossen hatte. Diesmal wird Hubertus jedoch dabei sein ? und zwar aus beruflichen Gründen. Eine Geiselnahme fällt zwar nicht in den Zuständigkeitsbereich des erfolgsverwöhnten Kult-Ermittlers, er hält jedoch gemeinsam mit seinem Team bis zum Eintreffen des Sondereinsatzkommandos die Stellung und leitet die Ermittlungen. Jennerwein ist felsenfest davon überzeugt, dass es sich bei dem Geiselnehmer um ein Mitglied des Abschlussjahrgangs 82/83 handelt. Die Tatsache, dass er jeden einzelnen Teilnehmer aus seiner Schulzeit kennt, involviert ihn auch emotional in diesen Fall und macht ihn zu einem exzellenten Beobachter, der hilfreiche Hinweise gibt, Zusammenhänge erkennt und Verbindungen zur Vergangenheit herstellen kann. Jörg Maurer erzählt seine Geschichte wie gewohnt in mehreren Handlungssträngen. Zunächst liegt der Fokus auf der Ausflugsgruppe, die das jährliche Klassentreffen gemeinsam genießen möchte. Sämtliche Absolventen des Abiturjahrgangs 82/83 werden durch ein Personenregister am Anfang des Buches kurz vorgestellt, was mir den steten Überblick über die handelnden Personen während der Lektüre gewährleistete. Parallel dazu findet ein weiteres Treffen statt ? und zwar jenes der Nachfahren des Abiturjahrgangs 82/83, die ihre eigene Party veranstalten. Sie werden zwar namentlich erwähnt, eine Nebenrolle in der Handlung spielen jedoch nur der Arztsohn Tom Fichtl, die Juristentochter Mona Gudrian und der Computerfreak Motte. In einem weiteren Handlungsstrang ist ein rüstiger alter Mann in Ausübung seines liebsten Hobbys unterwegs auf den Berg. Der siebzigjährige Geocacher bleibt zwar bis zur letzten Seite des Buches namenlos, macht jedoch eine grausame Entdeckung und vernimmt wichtige Hinweise in Form der letzten Worte eines Sterbenden. Ein Mitglied der ehemaligen Klassengemeinschaft befindet sich am anderen Ende der Welt und kann aufgrund der großen räumlichen Distanz nicht an den jährlichen Treffen teilnehmen. Christine Schattenhalb-Keneally besitzt eine Schaffarm in Australien, und hütet ein dunkles Geheimnis. Die Kontaktaufnahme durch Jennerwein macht sie hochgradig nervös. Das ehemalige Bestattungsunternehmerehepaar Ursel und Ignaz Grasegger heckt erneut etwas aus. Die beiden wollen ihre kriminelle Vergangenheit hinter sich lassen und in ihrem Heimatort politisch aktiv werden. Für diesen Plan sind jedoch aufwändige Recherchen erforderlich ? und im Zuge ihrer Nachforschungen kommt die Hobbyhistorikerin Ursel mit ihrem Faible für bayrische Geschichte einem Geheimnis von großer politischer Bedeutung auf die Spur. Der Autor reist in diesem Fall auch tief in die Vergangenheit und thematisiert ein folgenschweres Rechtsgeschäft aus dem Jahre 1294, wo es um eine vertrackte Liegenschaftsangelegenheit geht. Dem studierten Rechtswissenschaftler Graf Folkhart von Herbrechtsfeld obliegt es, mehrere Abschriften eines FAVOR CONTRACTUS anzufertigen und diese mitsamt dem Originalvertrag nach Rom zu bringen. Der Mann ahnt nicht, auf welch brisante und höchst gefährliche Mission er sich damit einlässt. Jörg Maurer lässt in seinem sechsten Alpenkrimi erneut altbekannte Figuren aus den Vorgängerbänden ? allen voran das Jennerwein-Team - antreten. Unter der Regie von Hubertus Jennerwein agieren die Recklinghäuser Austauschkommissarin Nicole Schwattke, die Polizeipsychologin Maria Schmalfuß, der hervorragende Kletterer Hauptkommissar Ludwig Stengele aus dem Allgäu und Polizeiobermeister Johann Ostler. Sogar der krankgeschriebene Polizeiobermeister Franz Hölleisen lässt es sich nicht nehmen, in diesem hochbrisanten Fall aufs Revier zu kommen, um die Kollegen zu unterstützen. Neben den beiden Graseggers darf auch Karl Swoboda, der österreichische Problemlöser mit Mafia-Kontakten nicht fehlen, und sogar Wolzmüller-Michl aus Band fünf hat einen kurzen Gastauftritt. Bei der Darstellung von Jennerweins ehemaligen Klassenkameraden ist es dem Autor gelungen, gleich mehrere von ihnen verdächtig erscheinen zu lassen. Aufgrund der Maskierung und einiger falscher Fährten wurden der Spannungsbogen und meine Neugier auf die Identität des Mörders bis zum Ende aufrechterhalten. Den einnehmenden und lockeren Schreibstil mit der starken Einbindung des bayrischen Dialekts und der grandiosen Situationskomik empfinde ich inzwischen bereits als Markenzeichen des Autors. ?Felsenfest? ist ein weiterer hervorragender Alpenkrimi aus der Feder von Jörg Maurer, der meinen Lesegeschmack ziemlich genau trifft und den ich mittlerweile bereits sehr schätze. Alle bisherigen Bände zeugten von großem Unterhaltungswert aufgrund der schrulligen bayrischen Dialektausdrücke, einem liebenswürdigen Humor, manchmal skurrilen Situationen und exzentrischen Figuren, in jedem Fall aber sind sie ein Garant für höchst unterhaltsame Lesestunden.

Felsenfest
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 28.11.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

In Felsefest geht es um eine Geiselnahme mit, für mich als Leser, nicht ganz nachvollziehbaren Mitteln des Gangsters. Auch der entscheidende Hinweis für die Lösung kam mir ein wenig an den Haaren herbeigezogen vor. Trotz eines wenig berauschenden Schreibstils ein schnell zu lesender Roman, empfehlenswert vor allem für den... In Felsefest geht es um eine Geiselnahme mit, für mich als Leser, nicht ganz nachvollziehbaren Mitteln des Gangsters. Auch der entscheidende Hinweis für die Lösung kam mir ein wenig an den Haaren herbeigezogen vor. Trotz eines wenig berauschenden Schreibstils ein schnell zu lesender Roman, empfehlenswert vor allem für den Urlaub.