Meine Filiale

Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort

Jostein Gaarder

(6)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 11.90

Accordion öffnen
  • Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 11.90

    dtv
  • Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 12.90

    dtv

Hörbuch-Download

Fr. 8.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Es ist Weihnachten und die todkranke Cecilie liegt erschöpft im Bett. Zwischen Wachen und Träumen sieht sie ein seltsames Wesen bei sich sitzen: den Engel Ariel. Mit ihm kann sie über alles reden, was ihr so durch den Sinn geht. Wer bin ich? Was ist die Seele? Gibt es Gott?Das Hörspiel setzt die poetische Bildsprache Gaarders meisterhaft um. Man könnte Jens Wawrszeck (Ariel) und Keren Kashi (Cecilie) stundenlang bei ihren Gesprächen zuhören.(Laufzeit: 55 min)

"Die Machart ist schlicht und wirkungsvoll: wenige Stimmen, einige Geräusche und schöne, leise Tonklänge."

Der Autor Jostein Gaarder, geboren1952 , lebt als freier Schriftsteller in Oslo. "Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder, ...bin nie von der Brücke gesprungen oder auf meinen Skiern zum Nordpol aufgebrochen. Insofern ist meine Biographie nicht sehr erregend. Entweder habe ich gelesen oder geschrieben... ." Jostein Gaarder studierte Philosophie, Theologie und Literaturwissenschaften und unterrichtete danach Philosophie an Schulen und in der Erwachsenenbildung. Sein erstes Buch, ein Erzählband, erschien 1986, sein erstes Kinderbuch 1987. Für Sofies Welt erhielt Jostein Gaarder, neben zahlreichen anderen Auszeichnungen, 1994 den Deutschen Jugendliteraturpreis und wurde 1996 mit dem polnischen Janusz-Korczak-Preis für die Vermittlung philosophischer Inhalte an Kinder ausgezeichnet."Philosophieren bedeutet, über das Leben nachzudenken, und jeder, der sich wundert, philosophiert." JOSTEIN GAARDERKlaus Hagerup, geboren 1946 in Oslo, hatte als Schauspieler Engagements an den grossen Bühnen Norwegens und wirkte in vielen Film- und Fernsehproduktionen mit. Er arbeitet als Regisseur und hat zahlreiche preisgekrönte Romane für Erwachsene und Jugendliche verfasst, die in achtzehn Sprachen übersetzt wurden. „Der letzte Akt“ ist sein Krimidebüt..
Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Missfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben..
Gerd Wameling, 1948 in Paderborn geboren, absolvierte seine Schauspielausbildung an der Folkwangschule in Essen. Sein erstes Engagement erhielt er am TAT (Theater am Turm) in Frankfurt am Main. Dort entdeckte ihn Peter Stein und holte ihn 1974 nach Berlin an die Schaubühne, deren renommiertem Ensemble Gerd Wameling fast 20 Jahre lang angehören sollte.Gerd Wameling fand in der Schaubühne ein Theater, das radikal im Ansatz und in seinem Anspruch war und jenseits jeder Art von Beiläufigkeit. Die Inszenierungen hatten Ereignischarakter, erweckten weltweit Interesse, und dieses Theater wurde eine Zeitlang zur Pilgerstätte aller Theaterbegeisterten und zum Synonym für ein Ensemble einzigartiger Schauspieler. Um nur wenige Aufführungen innerhalb der grossen Spannweite der Schaubühnenprojekte zu nennen, in denen Gerd Wameling spielte und an die man sich bis heute erinnert: "Sommergäste" (Regie: Peter Stein), "Die Wupper" (Regie: Luc Bondy), "Shakespeares Memory" (Regie: Peter Stein), die Botho-Strauss-Stücke "Trilogie des Wiedersehens" (Regie: Peter Stein), beide Teile von "Death, Destruction und Detroit" (Regie: Robert Wilson), "Amphitryon" (Regie: Klaus Michael Grüber), "Kirschgarten" (Regie: Peter Stein).1992 verlässt Gerd Wameling das Ensemble der Schaubühne und arbeitet seither frei. 1993 und 1994 konnte man ihn bei den Salzburger Festspielen in "Coriolan" (Regie: Deborah Wamer) und "Das Gleichgewicht" (Regie: Luc Bondy) erleben. Einem breiten Publikum ist Gerd Wameling vor allem als Staatsanwalt Dr. Fried aus der SAT l-Serie "Wolffs Revier" bekannt, eine Rolle, der er 7 Jahre lang mit seiner ihm eigenen Präsenz und Ausstrahlungskraft unverwechselbares Profil gab. 1993 wurde er mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Unter der Regie erstklassiger Regisseure spielte Gerd Wameling ein weites Spektrum an Rollen, u.a. in den Spielfilmen "In weiter Ferne so nah" (Regie Wim Wenders), "Sexy Sadie" (Regie Matthias Glasner), in den ZDF-Krimireihen "Bella Block" (Regie Max Färberböck) und "Sperling" (Regie Juraj Herz), in der ZDF-Reihe "Frauen morden leichter" die Folge "Gesammelte Werke" (Regie: Thorsten Näter), in der ARD-Reihe "Lauter tolle Frauen - Mit 50 küssen Männer anders" (Regie: Margarethe von Trotta)..
Jens Wawrczeck, 1963 in Dänemark geboren, erhielt seine Schauspielausbildung in Hamburg, Wien und New York. Seitdem ist er regelmässig auf der Bühne zu sehen und hat seit seinen Anfängen beim NDR-Kinderfunk in unzähligen Hörspielen mitgewirkt. Seit 1979 ist er Teil des Kult-Trios »Die drei ???«. In seiner eigenen Hörbuchedition AUDOBA widmet er sich aussergewöhnlicher und in Vergessenheit geratener Literatur, u. a. den Romanen, die der grosse Sir Alfred Hitchcock verfilmt hat. Jens Wawrczeck wurde sowohl als Schauspieler als auch als Hörbuchinterpret mehrfach ausgezeichnet. 2016 erhielt er den Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises. Sein gesangliches Können stellt er auf seinem Soloalbum »Lost in Filmsongs« unter Beweis..
Krista Posch machte beim Sender "RAI Bozen" als Moderatorin, Sprecherin und Redakteurin Karriere, bevor sie ihre Ausbildung zur Schauspielerin am Max-Reinhardt-Seminar in Wien absolvierte. Sie spielte am Theater in der Josephstadt in Wien, dem Düsseldorfer Schauspiel und dem Residenztheater in München. Krista Posch wirkte bereits in zahlreichen Hörspielen und Lesungen mit, die im Hörverlag erschienen sind, u. a. in Peter Høegs "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" und Marianne Fredrikssons "Simon".

Produktdetails

Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher Gerd Wameling, Jens Wawrczeck, Krista Posch
Spieldauer 55 Minuten
Altersempfehlung 10 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 19.09.2005
Verlag Der Hörverlag
Format & Qualität MP3, 58 Minuten, 63.87 MB
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Übersetzer Gabriele Haefs
Sprache Deutsch
EAN 9783844505368

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

„Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort“
von einer Kundin/einem Kunden am 01.09.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Jostein Gaarder wurde 1993 schlagartig berühmt als „Sofies Welt“ in der deutschsprachigen Übersetzung erschienen ist. In diesem Roman lernt der geneigte Leser Cecile kennen, die aufgrund einer Erkrankung das Bett nicht verlassen kann und ein Zwiegespräch mit einem Engel hält. Berührend und schön wird vom Leben und Sterben erzähl... Jostein Gaarder wurde 1993 schlagartig berühmt als „Sofies Welt“ in der deutschsprachigen Übersetzung erschienen ist. In diesem Roman lernt der geneigte Leser Cecile kennen, die aufgrund einer Erkrankung das Bett nicht verlassen kann und ein Zwiegespräch mit einem Engel hält. Berührend und schön wird vom Leben und Sterben erzählt und wird nicht nur Jugendlichen gefallen. Mit „Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort“ hat er nicht nur den Buxtehude Bulle Jugendpreis erhalten, das Thema wurde sogar verfilmt.

Berührung zwischen zwei Welten
von michael_1988 am 08.06.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine wunderbare Begegnung zwischen einem krebskranken Mädchen und einem Engel. - Am Weihnachtstag erscheint dem Mädchen Cecilie, das unheilbar an Krebs erkrankt ist, ein sympathischer Engel namens Ariel. Die beiden vereinbaren einen Deal: Ariel will sie über die "himmlischen Geheimnisse" aufklären. Im Gegenzug soll Cecilie ihm ... Eine wunderbare Begegnung zwischen einem krebskranken Mädchen und einem Engel. - Am Weihnachtstag erscheint dem Mädchen Cecilie, das unheilbar an Krebs erkrankt ist, ein sympathischer Engel namens Ariel. Die beiden vereinbaren einen Deal: Ariel will sie über die "himmlischen Geheimnisse" aufklären. Im Gegenzug soll Cecilie ihm erklären, wie es ist, als Mensch zu leben und Gefühle zu empfinden, da er als Engel dies nicht nachempfinden könne. Im Rahmen von vier Besuchen des Engels versuchen Ariel und Cecilie, sich gegenseitig besser zu verstehen. Dabei erfährt Cecilie auch immer mehr über die Vergänglichkeit ihres eigenen Lebens... Ein sehr berührendes Buch, das ich bereits mehrmals gelesen habe. Wie bei Jostein Gaarder üblich, werden hier tiefgreifende lebensphilosophische Themen in einem wunderbar geschriebenen, leicht zu lesenden Roman aufs Tapet gebracht. Eine traurige Geschichte, die aber auch eine tröstliche Vision bietet und in mir noch sehr lange nachgewirkt hat.

unglaublich schön
von einer Kundin/einem Kunden am 26.07.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein Roman, der dazu anregt über die Schönheit vom Leben und dessen Vergänglichkeit aus den Augen eines Kindes nachzudenken. Jostein Gaarders Ausbildung - auch in der Theologie - ist durchwegs spürbar, sein Gespür für das Schöne bereitet grosses Lesevergnügen. Wer sich selbst gerne mit philosophischen und glaubensbezogenen Fra... Ein Roman, der dazu anregt über die Schönheit vom Leben und dessen Vergänglichkeit aus den Augen eines Kindes nachzudenken. Jostein Gaarders Ausbildung - auch in der Theologie - ist durchwegs spürbar, sein Gespür für das Schöne bereitet grosses Lesevergnügen. Wer sich selbst gerne mit philosophischen und glaubensbezogenen Fragen befasst, hat hier eine schöne Lektüre vor sich.

  • Artikelbild-0
  • Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort
    1. Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort