Meine Filiale

L. A. Requiem

Robert Crais

(1)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Fr. 7.40
Fr. 7.40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 7.40

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 8.00

Accordion öffnen
  • L. A. Requiem

    ePUB (Orion)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 8.00

    ePUB (Orion)

Beschreibung

Robert Crais, 1953 geboren, begann seine Karriere als Drehbuchautor für das amerikanische Fernsehen und wurde unter anderem mit dem Emmy ausgezeichnet.1980 beschloss er, sich ganz dem Schreiben von Romanen zu widmen. Crais wurde mit zahlreichen namhaften Preisen ausgezeichnet (u. a. mit dem Edgar Award und dem Anthony Award), seine Thriller erscheinen in 42 Ländern und belegen regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten. Robert Crais lebt mit seiner Frau, drei Katzen und Tausenden von Büchern in den Bergen von Santa Monica, Kalifornien.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 01.01.2013
Sprache Englisch
ISBN 978-1-4091-4548-6
Verlag Orion Publishing Co
Maße (L/B/H) 19.8/12.9/0 cm

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Detektiv Roman der aus der Masse heraussticht.
von einer Kundin/einem Kunden am 13.04.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Robert Crais hat als Drehbuchschreiber für Fernsehserien wie Hill Street Blues, Quincy, Miami Vice und L.A. Law angefangen. Ende der 80´er Jahre hat er sich dann dazu entschlossen als Romanautor tätig zu werden. Dabei hat er die Figuren des Privatdetektivs Elvis Cole und dessen Freund Joe Pike geschaffen. Elvis Cole hat als R... Robert Crais hat als Drehbuchschreiber für Fernsehserien wie Hill Street Blues, Quincy, Miami Vice und L.A. Law angefangen. Ende der 80´er Jahre hat er sich dann dazu entschlossen als Romanautor tätig zu werden. Dabei hat er die Figuren des Privatdetektivs Elvis Cole und dessen Freund Joe Pike geschaffen. Elvis Cole hat als Ranger verschiedene Kampfsportarten gelernt und war im Vietnam Krieg. Nach dem Ende seiner Armeezeit hat er eine zeitlang als Security Guard gearbeitet und sich dann entschlossen Privatdetektiv in Los Angeles zu werden. Er ging bei einem älteren erfahrenen Privatdetektiv in eine Art Lehre und ist nunmehr seit über 12 Jahren selbständig. Er gilt als zuverlässig, ehrlich und hat sich gute Kontakte bei der Polizei erarbeitet. Offiziell teilt er sich die Detektei mit einem Freund aus der Vietnamzeit, dem Ex-Marine und Ex-Cop Joe Pike, dieser hilft Cole aber immer nur dann, wenn die Sache richtig brenzlig wird. Das Gespann Cole/ Pike hat eine tiefgehende bedingungslose Freundschaft. Cole hat einen eigenwilligen Humor und ist immer für einen bissigen Kommentar zu haben. Pike wiederum ist der wortkarge zwielichtige Einzelgänger den man wenn es hart auf hart kommt unbedingt auf seiner Seite haben will. Bisher sind 14 Romane in der Reihe erschienen. „L.A. Requiem“ (dt. Die Stunde der Rache) ist das 8. Buch der Reihe, wobei es für das Verständnis nicht unbedingt notwendig ist die anderen zu kennen. Die eigentlich simple Handlung einer Mordermittlung wird durch die persönliche Betroffenheit der Charaktere und durch die Aufklärung Ihrer bisher unbekannten Vergangenheit zu einer ungewöhnlichen aber äußerst spannenden Angelegenheit. Der Autor Robert Crais hat dieses Buch als etwas besonderes herausgestellt, da es eine Änderung seiner Art eine Geschichte zu erzählen und der Komplexität seiner Handlungen darstellt. Und wie recht er damit hat. Zum ersten Mal bedient sich Crais vieler Rückblenden in die Vergangenheit von Joe Pike und man erfährt Dinge aus dessen Kindheit, Armeezeit und den Grund für das Ende seiner Arbeit als Polizist und warum ihn die meisten Cops nicht leiden können. Das wohl überraschendste Element ist jedoch, dass die Handlung des öfteren dadurch vorangetrieben wird, indem sie aus der Sicht von Dritten weiter erzählt wird, also z.B. aus der Sicht eines Mitarbeiters der Spurensicherung der einen Tatort untersucht oder eines Zeugen der etwas beobachtet. Das klingt auf den ersten Blick verwirrend und anstrengend, aber das ganze wird so geschickt aufgebaut, das einem der Wechsel der Erzählerposition überhaupt nicht als störend vorkommt. Als Steigerung des ganzen wird sogar die Handlung eines Traum, den Pike gerade hat, erzählt, in dem man wiederum etwas aus dessen Vergangenheit erfährt. Diese unerwarteten Wendungen in der Erzählstruktur und die extreme Dichte der Handlung machen diese Buch zu etwas besonderem und man kann es nur sehr schwer aus der Hand legen. Ich kann jedem nur eine ganz klare Empfehlung aussprechen einen Blick in die Cole/ Pike Reihe zu wagen und der Fan von Detektiv Geschichten wird nicht enttäuscht und findet etwas ganz besonderes.

  • Artikelbild-0