Meine Filiale

Evermore. Die Unsterblichen

Evermore. Band 1

Alyson Noel

(20)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 13.90

Accordion öffnen
  • Evermore 1 - Die Unsterblichen

    Goldmann

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 13.90

    Goldmann

Hörbuch-Download

Fr. 20.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Wahre Liebe ist unsterblich

Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre gesamte Familie bei einem Autounfall verliert – sie überlebt als Einzige. Seither ist sie in sich gekehrt und kapselt ihre verletzte Seele von der Aussenwelt ab. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Denn Damen sieht nicht nur verdammt gut aus, er hat etwas, was Ever zutiefst berührt. Aber irgendetwas an ihm irritiert sie. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie nämlich die einzigartige Fähigkeit, die Gedanken der Menschen um sie herum hören und ihre Aura sehen zu können. Doch nicht so bei Damen: Er scheint diese Gabe auf mysteriöse Weise ausser Kraft zu setzen. Sie sieht und hört nichts – für sie ein untrügliches Zeichen, dass Damen eigentlich tot sein müsste. Er wirkt aber alles andere alles leblos, und am liebsten würde Ever sich nie mehr von seinem warmen Blick lösen. Wenn sie sich nur nicht ständig fragen müsste, wer er eigentlich ist und was er ausgerechnet von ihr will …

"Unsterblich romantisches Liebesstück der neuen Mystery-Queen Alyson Noël."

Alyson Noël ist eine preisgekrönte Autorin, die bereits mehrere Romane veröffentlicht hat. Mit ihren Serien »Evermore« und »Soul Seeker« stürmte sie auf Anhieb nicht nur die internationalen, sondern auch die deutschen Bestsellerlisten und eroberte unzählige Leserinnenherzen. Die Übersetzungsrechte für ihre Bücher wurden bisher in 35 Länder verkauft und auch die Filmrechte schnell vergeben. Alyson Noël lebt in Laguna Beach, Kalifornien..
Marie-Luise Schramm ist Schauspielerin und Synchronsprecherin. Für ihre Rolle in „Bin ich sexy?“ wurde sie mit dem Förderpreis Deutscher Film ausgezeichnet. Für „Mein Bruder der Vampir“ erhielt sie den Max-Ophüls-Preis. Sie synchronisiert u.a. Lindsay Lohan und die Olsen-Zwillinge.

Produktdetails

Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher Marie-Luise Schramm
Spieldauer 301 Minuten
Erscheinungsdatum 04.02.2010
Verlag Random House Audio
Format & Qualität MP3, 301 Minuten
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel Evermore (St. Martin's Griffin)
Übersetzer Marie-Luise Bezzenberger
Sprache Deutsch
EAN 9783837176674

Weitere Bände von Evermore.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
9
4
5
1
1

Spannend aber nicht fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 21.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Seit dem Unfall, bei dem ihre Familie ums Leben kam, ist etwas mit Ever anders. Sie kann die Gefühle und Gedanken von anderen wahrnehmen, nichts bleibt vor ihr verborgen; eine Fähigkeit die sie belastet und zum Außenseiter macht. Doch als Damen an der Schule erscheint, scheint sich alles zu ändern, denn alles was von ihm ausgeht... Seit dem Unfall, bei dem ihre Familie ums Leben kam, ist etwas mit Ever anders. Sie kann die Gefühle und Gedanken von anderen wahrnehmen, nichts bleibt vor ihr verborgen; eine Fähigkeit die sie belastet und zum Außenseiter macht. Doch als Damen an der Schule erscheint, scheint sich alles zu ändern, denn alles was von ihm ausgeht, bleibt ihr verborgen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich die Beurteilung anfangen soll. Ein gewisses Maß an Spannung war in dem Buch da, keine Frage. Es ist eine mal andere Fantasygeschichte; statt den klassischen Vampiren/Werwölfen/Hexen haben wir hier nun Unsterbliche, die jedoch nicht nach dem Leben von anderen trachten. Von der Seite aus betrachtet fand ich die Geschichte sehr interessant, auch die Einbeziehung von Themen wie Materie, Chakren, etc. Aber andererseits muss man sagen, dass es eine doch sehr klassische Teenagergeschichte mit ewigem Hin und Her ist, das Dramen, Zickereien und Streitereien beinhaltet, über die ich nur die Augen verdrehen konnte. Ever ist... unsympathisch. Es ist leider einfach so. Anfangs konnte ich das noch hinnehmen, weil sie nach wie vor mit ihrer neugewonnen "Gabe" überfordert war, aber alles was danach kam war einfach nur anstrengend. Ihre Eifersuchtsanfälle, Bockigkeit, Mangel an Respekt für Privatsphäre waren wirklich nicht auszuhalten. Genauso konnte ich mich auch nicht mit Damen anfreunden. Ja, ich kann seinen Frust nach 400 Jahren ewigen Dramas verstehen. Aber trotzdem habe ich doch erwartet, dass er im stolzen Alter von 600 Jahren doch ein gewisses Maß an Reife zeigen kann. Pustekuchen. Ich fand ihn fast noch schlimmer als Ever. Die Story an sich war ein sehr holpriges Auf und Ab. Manche Wechsel gingen mir persönlich zu schnell, andere haben so tatsächlich sowas wie Spannung eingebracht. Aber noch ist es zu früh, etwas zur Storyline allgemein zu sagen. Mal schauen wo das noch hinführt.

lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden am 18.08.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich bereue es, solange mit dem Buch gewartet zu haben. Es ist mitreißend & mystisch. Dieses Buch hat nicht nur eine Sicht aus einem Teenie Leben mit besonderen Fähigkeiten sonder zeigt auch das Schicksal eine Rolle spielt. Die Charakteren sind gut getroffen auch wen Haven mir am Anfang richtig auf den Geist ging. Dieses Buch kan... Ich bereue es, solange mit dem Buch gewartet zu haben. Es ist mitreißend & mystisch. Dieses Buch hat nicht nur eine Sicht aus einem Teenie Leben mit besonderen Fähigkeiten sonder zeigt auch das Schicksal eine Rolle spielt. Die Charakteren sind gut getroffen auch wen Haven mir am Anfang richtig auf den Geist ging. Dieses Buch kann ich nur empfehlen.

Ein interessanter Genre-Mix
von Anja L. von "books and phobia" am 31.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich nun den ersten Teil der Evermore-Reihe gelesen und ging aus ihm mit gemischten Gefühlen heraus. Dabei war es nicht einmal die Story, sondern die Entscheidungen, welche die Hauptprotagonistin Ever wählte. Aber zurück zum Anfang. Wie bereits in der Kurzbeschreibung beschrieben, handelt ... Nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich nun den ersten Teil der Evermore-Reihe gelesen und ging aus ihm mit gemischten Gefühlen heraus. Dabei war es nicht einmal die Story, sondern die Entscheidungen, welche die Hauptprotagonistin Ever wählte. Aber zurück zum Anfang. Wie bereits in der Kurzbeschreibung beschrieben, handelt das Buch von Ever, welche ihre Familie bei einem Autounfall verlor, wobei sie allein überlebte. Als wäre die Tragödie nicht noch schlimm genug, kämpft Ever mit Schuldgefühlen und zieht sich immer mehr zurück. Das Kennenlernen von ihr war für mich trotzdem etwas Positives, da sie charakterlich sehr sympathisch war und dazu auch noch das Glück hatte, von freundlichen Verwandten aufgenommen worden zu sein, die für sie nur das Beste wollen. Dazu wurde sie als sehr hübsch beschrieben, was ihr aber in der derzeitigen Lage nicht wirklich wichtig war. In Sachen Freunde griff sie dann allerdings voll daneben, denn Haven und Miles waren für mich 2 Personen, die nur an sich dachten und dabei dermaßen fies werden konnten, das ich ins Buch krauchen wollte, um sie mal ordentlich durchzuschütteln. Gerade Haven war für mich wirklich ein Graus, da sie sehr stimmungsschwankend war und keinerlei Kritik vertragen konnte. Man erfuhr, im Laufe des Buches, warum sie sich so verhielt. Dies empfand ich aber nicht als Rechtfertigung, weswegen sie für mich weiterhin ein nervender Charakter war. Zum Glück lebt das Buch durch Ever, welche seit ihrem Unfall nicht nur Gedanken hören kann, sondern auch weiterhin mit ihrer verstorbenen Schwester Kontakt hält. Diese außergewöhnliche Gabe bedeutet jedoch auch viel Kummer und so erlas wie ich Ever ihr nicht nur half, sondern sie auch stark verletzte. Was für mich natürlich wieder schrecklich war, war die übertriebene Darstellung einiger Personen. Ich mag dies nicht und werde es auch nie mögen, da ich bei den vielen Informationen zu einem Charakter einfach abschalte. So war es auch hier. Damen oder auch Haven wurden bis in die Unendlichkeit beschrieben, was mich wirklich sehr störte, da sie sich für mich immer mehr verfremdeten. Am Ende war diese beiden Persönlichkeiten für mich nur noch Namen, da ich es einfach leid war, sie nach den vielen Beschreibungsteilen zusammenzusetzen. Die Geschichte an sich wusste jedoch zu überzeugen. Es war eine gute Mischung aus Young-Adult, Fantasy und ein Hauch Mystik, die dazu auch noch gut verständlich war. Der Schreibstil war leicht gehalten, konnte aber nicht nur mit Spannung, sondern auch mit emotionalen Momenten punkten. Der Fantasy-Anteil wurde dabei relativ konstant gehalten, weshalb es hin und wieder etwas langatmig im Buch wurde. Das Damen das große Mysterium im Buch war, zeigte sich mir allerdings nur, durch seine stets nach der gleichen Masche, ablaufenden Anwesenheit. Er tauchte auf, verschwand und hatte jedes Mal eine Entschuldigung dafür parat. Hier war das Ende eine Offenbarung, da man endlich erfuhr, was mit ihm los war. Das komplette Ende, war für mich dann sehr verwirrend, da ich einfach nicht verstand, wie Evers und Damens Leben miteinander verknüpft war. Auch hier überschlugen sich einfach die Beschreibungen, welche mich leider etwas verdattert zurückließen. Mein Fazit Der erste Teil der Reihe hatte seine Hochs und Tiefs, konnte mich am Ende aber soweit überzeugen, das ich mit Freude zum Nachfolger greifen werde.


  • Artikelbild-0
  • Evermore. Die Unsterblichen

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Evermore. Die Unsterblichen

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Evermore. Die Unsterblichen
    1. Evermore. Die Unsterblichen