Draußen vor der Tür

Wolfgang Borchert

(3)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 2.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab Fr. 6.90

Accordion öffnen

eBook

ab Fr. 1.00

Accordion öffnen

Hörbuch

ab Fr. 21.90

Accordion öffnen
  • Draussen vor der Tür

    1 CD (2019)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 21.90

    1 CD (2019)
  • Draußen vor der Tür

    1 CD (2020)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 25.90

    1 CD (2020)

Hörbuch-Download

ab Fr. 12.90

Accordion öffnen

Beschreibung

"Draussen vor der Tür" ist ein Protestschrei gegen die zerstörerische Macht des Krieges

Der Frontsoldat Beckmann kehrt mir zerschossener Kniescheibe aus der russischen Gefangenschaft nach Hause zurück. Von Frau und Liebhaber aus dem Haus gejagt, beschliesst er, sich das Leben zu nehmen. Doch die Elbe, in die er sich stürzt, spuckt ihn wieder aus und er muss sich dem Leben neu stellen. Die Erstausstrahlung der Hörspielproduktion von 1947 wurde zum grössten Publikumserfolg des Radios in der Nachkriegsära. Sie hat bis heute nichts an Brisanz eingebüsst. Hans Quest, dem Wolfang Borchert die Rolle von Beckmann auf den Leib schrieb, wird zur eindrucksvollen Stimme der jungen Generation jener Zeit. Ein Protestschrei gegen die zerstörerische Macht des Krieges."Hans Quest als Beckmann wuchs in Borcherts Drama über sich selbst hinaus, zu erschütternder und einsamer Grösse." TAZ

"Und auch heute noch spürt man als Zuhörer das Beklemmende jener Zeit, laufen einem Schauer über den Rücken."

Wolfgang Borchert, geboren 1921 in Hamburg, zählt als deutscher Schriftsteller zu den bekanntesten Vertretern der Trümmerliteratur - seine Kurzgeschichten und Gedichte wurden nach dem Zweiten Weltkrieg breit rezipiert. Besonders das Drama "Draussen vor der Tür" fand grossen Anklang beim deutschen Publikum. Borchert starb 1947 in Basel. Noch heute sind viele seiner Kurzgeschichten Schullektüre..
Ludwig Cremer wurde am 4. Juli 1909 in Duisburg geboren. Nach einer Hörfunkausbildung bei BBC in London war er als Hörspielleiter beim NWDR in Hamburg tätig. Für den WDR inszenierte er grosse Hörstücke, wie "Draussen vor der Tür" von Wolfgang Borchert, "Biedermann und die Brandstifter" von Max Frisch und Heinrich Manns "Der Untertan" aus dem Jahr 1971, der mit dem Karl-Sczuka-Preis ausgezeichnet wurde. In den 60er und 70er Jahren war Ludwig Cremer einer der meistbeschäftigten Fernsehregisseure, der u. a. mit "Die chinesische Mauer" von Max Frisch die dramaturgische Geschichte des Fernsehens geprägt hat. 1982 starb er nach langer Krankheit im Alter von 73 Jahren.

Produktdetails

Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Sprecher Joseph Dahmen, Hans Quest
Spieldauer 83 Minuten
Erscheinungsdatum 08.06.2012
Verlag Der Hörverlag
Fassung gekürzt
Hörtyp Hörspiel
Sprache Deutsch
EAN 9783844509229

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
3
0
0
0

Gut
von einer Kundin/einem Kunden aus Stade am 27.04.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es war auch unsere Klassenlektüre. Das Buch ist sehr nachvollziehbar geschrieben. Ich finde es nach wie vor sehr ergreifend. Man hat absolut mit Beckmann gelitten. Ich kann nur sagen LESEN

Die Nachkriegsstimme
von Zitronenblau am 23.08.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Borchert, jung verstorbener Trümmerliterat, gelang mit "Draußen vor der Tür" eines der heute bekanntesten Heimkehrerstücke. Das Symbol der zufallenden Tür versteht sich eo ipso. Die handelnden Personen, seien es Gott, der Tod, der Oberst und seine Verantwortung, der Andere undsofort stehen ganz klar für die jeweiligen, geradezu ... Borchert, jung verstorbener Trümmerliterat, gelang mit "Draußen vor der Tür" eines der heute bekanntesten Heimkehrerstücke. Das Symbol der zufallenden Tür versteht sich eo ipso. Die handelnden Personen, seien es Gott, der Tod, der Oberst und seine Verantwortung, der Andere undsofort stehen ganz klar für die jeweiligen, geradezu evidenten Möglichkeiten - und all jene geben dem Rückkehrer Beckmann keine Antwort. Stilistisch eher konventionell, aber dramaturgisch berührend gehört dieses Stück, "das kein Theater spielen und kein Publikum sehen will", zur Standardlektüre. Vielleicht DAS Klagedrama des einsamen Soldaten, dessen Deutschland nie nach ihm rief... Hinzu auch die Kurzgeschichten in diesem Band, in denen Borchert auch sein Talent für Prosa beweist.

Borcherts Erinnerungen
von einer Kundin/einem Kunden am 06.10.2006
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Draußen vor der Tür erzählt von dem jungen Beckmann, der aus Sibirien zurückkehrt. Seine Frau hat einen neuen, seine Eltern sind gestorben und er findet keine Arbeit. Beckmann versucht sich in der Elbe zu ersäufen doch "der andere" (was man als Gewissen deuten kann) zeigt ihm einen Ausweg. Als er "den anderen" am meisten braucht... Draußen vor der Tür erzählt von dem jungen Beckmann, der aus Sibirien zurückkehrt. Seine Frau hat einen neuen, seine Eltern sind gestorben und er findet keine Arbeit. Beckmann versucht sich in der Elbe zu ersäufen doch "der andere" (was man als Gewissen deuten kann) zeigt ihm einen Ausweg. Als er "den anderen" am meisten braucht ist dieser nicht mehr da. Borchert verarbeitet eigene Erinnerungen in sein Drama. Die Figuren wirken sehr realitätsnah und überzeugen. Ich werde mir auf jeden Fall das Theaterstück ansehen!

  • artikelbild-0
  • Draußen vor der Tür

    Draußen vor der Tür