Meine Filiale

Schutzpatron / Kluftinger Bd.6

Kluftingers sechster Fall : 11 CDs

Kluftinger Band 6

Michael Kobr, Volker Klüpfel

(34)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
Fr. 23.90
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Schutzpatron. Kommissar Kluftinger 06

    Piper

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Piper

eBook (ePUB)

Fr. 12.00

Accordion öffnen
  • Schutzpatron. Kommissar Kluftinger 06

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 12.00

    ePUB (Piper)

Hörbuch

ab Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Schutzpatron LIVE / Kluftinger Bd.6

    1 CD (Autorenlesung, 2012)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    1 CD (Autorenlesung, 2012)
  • Schutzpatron / Kluftinger Bd.6

    6 CD (2015)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    6 CD (2015)
  • Schutzpatron / Kluftinger Bd.6

    11 CD (2015)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    11 CD (2015)

Hörbuch-Download

ab Fr. 8.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Eine Arbeitsgruppe für die Sicherung des Altusrieder Burgschatzes mit der Reliquie von St.Magnus, dem Schutzpatron des Allgäus, der unter der Burgruine Kalden gefunden wurde und jetzt nach einer weltweiten Ausstellungstour endlich wieder in die Heimat kommt - so ein Schmarrn!, denkt sich Kommissar Kluftinger, der doch gerade den mysteriösen Mord an einer alten Frau aufklären muss. Oder hat das eine gar mit dem anderen zu tun? Und ausgerechnet jetzt wird auch noch Kluftingers Auto gestohlen, was er aus Scham jedoch seinen Kollegen und sogar Erika verschweigt. Das bringt ihn mehr als einmal in Bedrängnis. Vor allem natürlich, wenn Dr. Langhammer mit von der Partie ist …

Über die Serie:

Volker Klüpfel und Michael Kobr haben mit ihren Geschichten um den kauzigen Kommissar Kluftinger, kurz "Klufti", eine Kultserie geschaffen. Kluftis Einsatzgebiet ist das beschauliche Allgäu. Dort blickt er mit seinen Kollegen regelmässig in tiefe Abgründe hinter den idyllischen Fassaden.

Kobr, Michael
Michael Kobr, 1973 in Kempten geboren, studierte Germanistik und Romanistik in Erlangen. Nach seinem Staatsexamen arbeitete er als Realschullehrer, seit einiger Zeit ist er aber beurlaubt - um sich dem Schreiben der Romane, den Shows und der Familie widmen zu können. Ausgleich zur Arbeit am Schreibtisch findet Michael Kobr beim Skifahren, auf Reisen und in der Musik. Kobr wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern im Allgäu.

Klüpfel, Volker
Volker Klüpfel, geboren 1971, teilt mit Kluftinger den Heimatort Altusried. Doch den ehemaligen Journalisten hat es beruflich nach Augsburg verschlagen. Studiert hat er Politik und Geschichte in Bamberg, arbeitete dann bei einer Zeitung in den USA und vertreibt sich seine Zeit mit Sport und Theater - entweder als Zuschauer oder als Mitspieler bei den Freilichtspielen in Altusried. Wie Kommissar Kluftinger.

Knaup, Herbert
Herbert Knaup, 1956 geboren, war in unzähligen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, so zum Beispiel in Elementarteilchen, Das Leben der Anderen und im ZDF-Mehrteiler Kanzleramt. Als Klufti ist er der Star der BR-Verfilmungen der Klüpfel & Kobr-Krimis. Für seine Darstellung erhielt er 2010 den Bayerischen Fernsehpreis. Marionetten ist Herbert Knaups Hörbuch-Debüt.

Boysen, Markus
Markus Boysen, 1954 in Hannover geboren, erhielt seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. Neben zahlreichen Theaterengagements steht er immer wieder für Fernsehfilme wie Heinrich Breloers Speer und Er oder den Tatort vor der Kamera.

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Herbert Knaup, Markus Boysen
Spieldauer 827 Minuten
Erscheinungsdatum 19.01.2015
Verlag Osterwoldaudio
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783869522708

Weitere Bände von Kluftinger

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
23
7
3
1
0

geniale Diebe ?
von einer Kundin/einem Kunden am 27.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auch der 6.Fall des bayrischen "Urviechs" Klufti(nger) ist durchaus wieder amüsante Lektüre, trotzdem schwanke ich manchmal zwischen fremdschämen und lachen - zwischenmenschlich gesehen hat dieser Herr doch so seine Problemzonen.... :-) :-( Ansonsten ist auch dieser Fall wieder flott zu lesen, dabei können wir sowohl den V... Auch der 6.Fall des bayrischen "Urviechs" Klufti(nger) ist durchaus wieder amüsante Lektüre, trotzdem schwanke ich manchmal zwischen fremdschämen und lachen - zwischenmenschlich gesehen hat dieser Herr doch so seine Problemzonen.... :-) :-( Ansonsten ist auch dieser Fall wieder flott zu lesen, dabei können wir sowohl den Vorarbeiten einer Diebesgruppe zuschauen als auch Kluftis Bemühungen. Sei es, seiner Frau den Verlust/Diebstahl? des geliebten Uralt-Autos verschweigen zu müssen, die baldige Hochzeit seines Sohnes, einen Mord an einer alten "Vettel" und auch auch noch einer Arbeitsgruppe für den Schatz von Altusried beiwohnen zu müssen - der Hauptkommissar weiß bald nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Für Fans ein "musthave", klar ! Und dem "Schutzpatron" wird Klufti wohl noch einmal wiederbegegnen...

Richard Maier - ein Mann, der Aufmerksamkeit verdient
von einer Kundin/einem Kunden am 30.10.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Kluftinger ist ein Ermittler, der Spaß macht. War ich vom ersten Band noch relativ unüberzeugt, haben Volker Klüpfel und Michael Kobr etwas sehr Zuverlässiges gezaubert. Während Kluftinger, seine Frau, sein Sohn, dessen Freundin und vor Allem Nachbar Langhammer einiges an Profil entwickeln durften, fand ich tendenziell die Koll... Kluftinger ist ein Ermittler, der Spaß macht. War ich vom ersten Band noch relativ unüberzeugt, haben Volker Klüpfel und Michael Kobr etwas sehr Zuverlässiges gezaubert. Während Kluftinger, seine Frau, sein Sohn, dessen Freundin und vor Allem Nachbar Langhammer einiges an Profil entwickeln durften, fand ich tendenziell die Kollegen ein wenig unterentwickelt - das hört hier auf! Richard Maier hat schon in vergangenen Büchern das Potenzial aufblitzen lassen, ein ähnlich lustiger Nervbolzen zu sein wie Langhammer, und die Dienstreise, die er mit Kluftinger unternimmt, erfüllt das mit Gusto. Wie bei Langhammer ist es auch bei ihm so, dass vieles von dem, was er tut, nicht aus sich heraus problematisch ist, sondern erst aus Kluftingers Reaktion darauf seinen Humor schöpft. Der Fall selber - eine Reliquie - ist gar nicht so spannend, aber das Gespann, das hinter dem Verbrechen steckt, ist wohl das komplexeste bisher bei Kluftinger - und es wäre wünschenswert, so manchen davon wiederzusehen. Ganz sporadisch wirkt dieser Band ein bisschen langatmig - den Konflikt mit Sandy Henske etwa hätte man auf einen anderen Band verschieben können -, aber im Wesentlichen hält "Schutzpatron" mühelos das Niveau der vorherigen zwei Bände.

Kluftingers sechster Fall
von Meggie aus Mertesheim am 19.09.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Vor Jahren wurde ein sagenhafter Schatz in der Burgruine Kalden entdeckt. Dieser Schatz soll nun endlich in Altusried ausgestellt werden. Der enorme Wert benötigt natürlich einen gewissen Schutz. Doch Kommissar Kluftinger hat eigentlich eher mit einem ganz anderen Problem zu tun. Eine Tote in einer Werkstatt gibt den Ermittlern ... Vor Jahren wurde ein sagenhafter Schatz in der Burgruine Kalden entdeckt. Dieser Schatz soll nun endlich in Altusried ausgestellt werden. Der enorme Wert benötigt natürlich einen gewissen Schutz. Doch Kommissar Kluftinger hat eigentlich eher mit einem ganz anderen Problem zu tun. Eine Tote in einer Werkstatt gibt den Ermittlern Rätsel auf. Warum musste sie sterben? Außerdem wurde Kluftingers Auto gestohlen. Doch will er die Täter auf eigene Faust schnappen - und muss so vor seiner Frau Erika, seinem Sohn Markus und auch seinen Kollegen etliche Ausreden erfinden, warum er plötzlich nicht mehr mobil ist. Auch im sechsten Buch des Autorenduos hat es Kommissar Kluftinger nicht leicht. Durch die verschiedenen Probleme, die sich auftun, scheint es geradezu an einem Wunder zu grenzen, dass kein größeres Durcheinander entsteht. Der Kommissar muss nun zu allem eine Lösung finden, wobei das Hauptproblem wohl die Tote in der Werkstatt darstellt. Es ergibt sich jedoch schnell eine Verbindung zu dem Altusrieder Schatz, der in kurzer Zeit endgültig nach Hause zurückkehren soll und natürlich bei vielen für Aufregung sorgt. Kluftinger kann sich deshalb eigentlich nicht mit Kleinigkeiten aufhalten und drückt deshalb die Untersuchung der Autodiebstähle an seinen Kollegen Maier ab. Bis sein eigenes Auto gestohlen wird und er sich persönlich angegriffen fühlt. Der alte Passat ist für Kluftinger selbst ein großer Schatz und so nimmt er sich dem Problem auch noch an. Natürlich ist es klar, dass er dabei in viele Fettnäpfchen tritt und manchmal gar nicht so richtig weiß, was er da so tut. Das Problem "Auto" zieht sich dabei durch das ganze Buch. Kluftingers Frau Erika weiß nichts von dem Diebstahl und so muss der Kommissar mehrere Ausreden finden, warum nun plötzlich "zu Fuß gehen" so viel besser ist oder warum der Dienstwagen vor der Tür steht. Bis sich eine sehr knallige Lösung ergibt. Wie auch in den Vorbänden, ergeben sich hier etliche kuriose Szenen, bei denen man lachen muss. Der Kommissar zieht die Lacher aber auch förmlich an. Herrlich fand ich, wie Kluftinger und Maier zu den Kollegen nach Österreich reisen, um dort Hinweisen nachzugehen. Während Kluftinger und Maier sich freundschaftlich etwas näher kommen, ist es gerade Maier, der nun etwas mehr in den Vordergrund gerückt wird. Er wirkt menschlicher und man bekommt einen Einblick in sein Privatleben. Aber er bleibt weiter steif und seine Besserwisserrei macht ihn nicht sympathischer. Aber man erkennt, warum er so ist, wie er ist. Auch mit Dr. Langhammer hat es Kluftinger wieder zu tun. Diesmal in einer sehr heiteren Szene bei einem virtuellen Golfspiel. Kluftingers Abneigung ist diesmal besonders hoch. Doch seiner Frau Erika zuliebe reißt er sich zusammen und macht gute Miene zum bösen Spiel. Auch der Vorname Kluftingers bleibt weiterhin ein Geheimnis. Diesmal wird gar nichts verraten und es bleibt spannend. Das Ende ist diesmal sehr rasant und vor allem sehr interessant. Fazit: Kluftinger ist bei mir mittlerweile Kult.


  • Artikelbild-0
  • Schutzpatron / Kluftinger Bd.6

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Schutzpatron / Kluftinger Bd.6

    1. Schutzpatron - Die Komplettlesung