Der Geheime Zirkel III, Kartiks Schicksal

Roman

Der geheime Zirkel Band 3

Libba Bray

(20)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 7.90
Fr. 7.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Kartiks Schicksal / Der geheime Zirkel Bd.3

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 17.90

    dtv

eBook (ePUB)

Fr. 7.90

Accordion öffnen
  • Der Geheime Zirkel III, Kartiks Schicksal

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 7.90

    ePUB (dtv)

Beschreibung

Der fulminante Abschluss der Erfolgs-Trilogie
Der Zugang zum magischen Reich scheint für immer verschlossen - Gemma gelingt es nicht mehr, das Tor aus Licht erscheinen zu lassen. Dabei bräuchten die Freundinnen die Magie gerade nötiger denn je. Ann soll ihren Dienst als Gouvernante antreten und Felicity den Langweiler Horace heiraten. Doch dann legen Bauarbeiter einen merkwürdigen Stein mit dem Umriss des Mondauges darauf frei.

»Ein lesenswerter, spannender Abschluss der Trilogie.«
Tages-Anzeiger, Zürich 21.01.2009

Libba Bray ist die Autorin von mehreren Theaterstücken und einigen Kurzgeschichten. Mit ihrer Trilogie ›Der geheime Zirkel‹ schaffte sie es auf Anhieb auf die Bestsellerliste der New York-Times und landete einen internationalen Erfolg. Für ihr Buch ›Ohne. Ende. Leben.‹ wurde sie mit dem Michael L. Printz Award ausgezeichnet. Heute lebt die in Texas aufgewachsene Autorin mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Brooklyn, New York.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 864 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 21.11.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783423426145
Verlag dtv
Originaltitel The Sweet Far Thing
Dateigröße 2746 KB
Übersetzer Ingrid Weixelbaumer

Weitere Bände von Der geheime Zirkel

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
15
3
2
0
0

spannender Abschluss der Trilogie
von Meggie aus Mertesheim am 12.08.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nachdem Circe im Magischen Reich von ihr besiegt wurde, ist die Magie fest in Gemma verankert. Doch so sehr sie sich auch anstrengt, sie kann das Magische Reich nicht mehr betreten. Dabei wäre dies dringend nötig, denn Visionen zeigen Gemma, dass sie den Baum Aller Seelen finden muss.. Mrs Nightwing hat in der Zwischenzeit den ... Nachdem Circe im Magischen Reich von ihr besiegt wurde, ist die Magie fest in Gemma verankert. Doch so sehr sie sich auch anstrengt, sie kann das Magische Reich nicht mehr betreten. Dabei wäre dies dringend nötig, denn Visionen zeigen Gemma, dass sie den Baum Aller Seelen finden muss.. Mrs Nightwing hat in der Zwischenzeit den Aufbau des Ostflügels in der Spence Akademie in Auftrag gegeben. Bei den Bauarbeiten geschehen jedoch immer wieder mysteriöse Dinge. Arbeiter verschwinden, ein geheimnisvoller Stein taucht auf und auch die in der Nähe kampierenden Zigeuner beklagen Verluste. Gemma weiß, dass dies alles mit ihrer Vision und dem Magischen Reich zu tun hat. Der Baum Aller Seelen muss vernichtet werden, ansonsten droht großes Unheil. Das Ende der Trilogie läuft nochmal zur Höchstform auf. Gemma muss nun schnellstens handeln, bekommt jedoch immer nur Bruchstücke serviert und viele Steine in den Weg gelegt. So, dass sie das Magische Reich nicht mehr betreten kann, obwohl in ihr die Magie gebunden ist, die so dringend in der anderen Welt benötigt wird. Bevor sich für Gemma ein klares Bild zusammensetzt, muss sie selbst versuchen, einen Weg in das Reich zu finden. Unterstützt wird sie dabei wieder von ihren Freundinnen Ann und Felicity. Allerdings hatte ich - wie auch in den Bänden zuvor - das Gefühl, dass die beiden eher in ihre eigene Tasche wirtschaften wollen. Das ständige Gezicke und Gemeckere hat mich dann doch gestört. Wenn es nicht nach Felicitys Wunsch ging, war sie eingeschnappt und zickig. Wenn Ann etwas zuwider war, hat sie sich zurückgezogen. Beide Charaktere waren in meinem Augen unnötig und nervig. Gemma jedoch hat sich stark entwickelt. Sie merkt, dass sie endlich handeln muss, dass sie endlich ihren eigenen Weg gehen muss und dass sie versuchen muss, mit allen nötigen Mitteln das Magische Reich wie auch die reale Welt zu retten. Zusammen mit dem Zigeuner Kartik geht sie es an und schon bald hat sie eine Lösung, die nur noch umgesetzt werden muss. Diese Umsetzung jedoch ist es, die Gemma so Schwierigkeiten bereitet. Die Spannung steigt langsam an, während Gemma ihre Nachforschungen angeht. Kartik ist ihr eine große Hilfe, auch wenn er eigentlich vor hat, wegzugehen, um ein neues Leben zu beginnen. Irgendetwas hält ihn in Gemmas Nähe. Was genau, zeigt sich am Ende des Buches im großen Finale. Ich habe ja mit einigem gerechnet, jedoch nicht mit diesem Ausgang. Beim ersten Teil war ich noch skeptisch wegen der Story, die hinter allem steckt, nach Beenden des dritten Teiles konnte ich überzeugt werden, auch wenn die zwei oben genannten Charaktere durchgehend nervig blieben. Das Ende bleibt ein bisschen offen, gerade was die Zukunft der Protagonisten anbetrifft. Doch die Fantasie hat bei mir gleich weitergesponnen und wer weiß, vielleicht gehen Gemmas Abenteuer ja irgendwann weiter. Trotzdem gab es auch Längen, manche Szenen waren unnötig oder nicht richtig ausgearbeitet. Dafür wurde der Einblick in das Leben der Frauen im 19. Jahrhundert detailliert beschrieben. Hier kommt oft Zorn in einem hoch, wie Frauen behandelt wurden. Vorzeigedamen, Statussymbole oder Püppchen. Fleißig musst man sein, aber nichts arbeiten. Nähen können, auf französisch Essen bestellen, ansonsten folgsam mit den Talenten zum Malen, Tanzen oder Sticken. Rechte hatten Frauen so gut wie keine, wurden müde belächelt oder ausgestoßen, falls sie auch nur den kleinsten Fehltritt begangen hatte. Gemma möchte daraus ausbrechen und schafft dies auch mit ihrer unverblümten Art, die bei manchem nicht sehr gut ankam. Sie nimmt die Zügel selbst in die Hand und bestimmt ihr Leben. Meggies Fussnote: Kartiks Schicksal scheint besiegelt. Kann Gemma ihn retten?

von einer Kundin/einem Kunden am 29.06.2017
Bewertet: anderes Format

Ein guter, krönender Abschluss einer tollen Reihe! Libba Bray gelingt es bis zur letzten Seite den Leser in Atem zu halten! Fantastisch, einfach gut!

gelungener Abschluss
von Sallys Books aus Fürth am 10.04.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auf diesen Band der Reihe habe ich mich ganz besonders gefreut, denn ich liebe dieses wunderschöne Cover, es gefällt mir unglaublich gut und es passt hervorragend zur Geschichte. Die Protagonisten Gemma und ihre Freundinnen und natürlich der geheimnisvolle Kartik ist uns bereits bekannt. Ich finde die Protagonisten sind mit ... Auf diesen Band der Reihe habe ich mich ganz besonders gefreut, denn ich liebe dieses wunderschöne Cover, es gefällt mir unglaublich gut und es passt hervorragend zur Geschichte. Die Protagonisten Gemma und ihre Freundinnen und natürlich der geheimnisvolle Kartik ist uns bereits bekannt. Ich finde die Protagonisten sind mit der Geschichte wirklich nochmal gewachsen und aus sich heraus gekommen. Gemma kann das Tor zuerst nicht öffnen und das ist einfach schrecklich für sie, sie kann die Magie nicht mehr spüren und weiß gleichzeitig das etwas im magischen Reich nicht mehr stimmt. Gleichzeitig muss sie sich aber mit der englischen Gesellschaft herumschlagen, für die sie ausgebildet wird. Gemma ist für mich eine ganz besondere Heldin. Sie kümmert sich wundervoll um ihre Freundinnen und versucht gleichzeitig die ganze Menschheit vor dem Bösen zu retten. Als Protagonistin hat sie mir wunderbar gefallen und wird mir auch länger in Erinnerung bleiben. Der Schreibstil ist uns ebenfalls bereits bekannt. Ich mag diesen leicht altmodischen Stil, der das Historische gut rüber bringt, aber gleichzeitig super in das Jugendbuch-Genre passt. Man konnte sich alles wieder sehr gut vorstellen und hat bei allem mitgefiebert was unsere Protagonisten alles erlebten. Der Abschluss der Reihe hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich unglaublich die Reihe in 1-2 Jahren mal wieder zu re-readen. Die Autorin: Libba Bray ist die Autorin von mehreren Theaterstücken und einigen Kurzgeschichten. Heute lebt die in Texas aufgewachsene Autorin mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Brooklyn, New York. Ingrid Weixelbaumer, geboren in Wien, arbeitete viele Jahre als Lektorin, bevor sie 1986 die Leitung und Programmgestaltung des Verlages St. Gabriel in Mödling bei Wien übernahm, der sich während ihrer Tätigkeit zu einem der renommiertesten österreichischen Kinder- und Jugendbuchverlage entwickelte. Die Geschichte des Verlages ist eng mit ihrem persönlichen und beruflichen Lebensweg verbunden. 1992 - 1997 Vorstands-Mitglied der AvJ. Sie hat mehrere Bücher aus dem Englischen übersetzt und wurde mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis für Übersetzung ausgezeichnet. Fazit: Eine meiner Lieblingsreihen, ich liebe alles an diesen Büchern und kann sie jedem einfach nur empfehlen


  • Artikelbild-0