Warenkorb
 

20% Rabatt auf Krimis ab Fr. 30.- Einkauf* - Code: KRIMI

Zeitfuge

Roman. Deutsche Erstausgabe

(5)
Allzu menschlich

Für Ellis Rogers kommt die Diagnose wie ein Schock: Er hat nur noch ein paar Monate zu leben. Nachdem er sein Leben lang auf Nummer sicher gegangen ist, setzt Rogers jetzt alles auf eine Karte – denn in seiner Garage hat er eine Zeitmaschine gebaut. Sein Plan: in die Zukunft reisen, um dort nach einem Mittel gegen seine Krankheit zu suchen. Doch als die Maschine tatsächlich funktioniert, katapultiert sie Rogers in eine Zeit, die mit unserer Gegenwart nichts mehr zu tun zu haben scheint …

Portrait

Michael J. Sullivan wurde 1961 in Detroit, Michigan geboren. Mit acht Jahren begann er seine ersten Geschichten zu schreiben, heute lebt er mit seiner Familie in Fairfax als freier Autor. Seine Riyria-Serie ist in 14 Sprachen übersetzt.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 08.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-31678-2
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,9/11,8/3,7 cm
Gewicht 361 g
Originaltitel Hollow World
Übersetzer Oliver Plaschka
Verkaufsrang 14.915
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 21.04.2017
Bewertet: anderes Format

Spannende Mischung aus Science Fiction und Krimi. Ein intelligenter Roman, der geschickt mit einer potenziellen Zukunft spielt und faszinierende Einblicke bietet.

von einer Kundin/einem Kunden am 21.04.2017
Bewertet: anderes Format

Eine moderne Hommage an H.G. Wells Klassiker "Die Zeitmaschine", spannend und überspitzt erzählt! Perfekte Urlaubsunterhaltung für SciFi-Fans!

Toller Zeitreise Roman
von Katrin Roisz aus Wien am 27.09.2015

Ich liebe Zeitreisen! Wenn das Thema in einem Buch vorkommt bin ich schon begeistert. Und der Autor hat das ganze hier wirklich gut umgesetzt. Im Vorwort stellt er gleich mal klar, dass man in seinem Buch nichts von der Technik erfahren wird wie Zeitreisen funktionieren. Dem entgeht er genauso... Ich liebe Zeitreisen! Wenn das Thema in einem Buch vorkommt bin ich schon begeistert. Und der Autor hat das ganze hier wirklich gut umgesetzt. Im Vorwort stellt er gleich mal klar, dass man in seinem Buch nichts von der Technik erfahren wird wie Zeitreisen funktionieren. Dem entgeht er genauso wie dem berühmten Großvater Paradox. In der Zeitfuge funktioniert die Technik nämlich nur in die Zukunft. Und da man nicht in die Vergangenheit reisen kann, kann man auch nie seinem Großvater begegnen und ihn im Streit erschlagen. Diese Details fehlen aber in keinster Weise, denn es wird eine Vielzahl von Themen angesprochen die auch in der Zukunft relevant sind. Glaube, Religion und Liebe. Als Leser erlebt man die ganze Handlung mit Rogers mit. Wie er in dieser neuen Welt ankommt, wie er sich zurecht findet, wie die anderen Menschen auf ihn reagieren und man sieht dass sich die Welt in diesen 2000 Jahren gar nicht so massiv verändert hat wie man glauben möchte. Ob die Menschen der Zukunft wirklich so wohnen, arbeiten und leben werden? Vorstellen kann ich es mir schon. Dennoch waren mir einige Handlungen die Rogers tätigt nicht ganz klar. So lässt er sich zum Beispiel zeitweise voll instrumentalisieren und merkt überhaupt nicht wie sehr er manipuliert wird. In diesen Momenten hätte ich ihn am liebsten genommen und mal kräftig geschüttelt. Seine Naivität war mir da teilweise einen Tick zu viel. Das Buch lässt sich sehr schnell lesen und hat zudem einen spannenden Plot. Gleich zu Beginn seiner Reise wird Rogers in einen Mordfall verwickelt. Dabei lernt er den Schlichter Pax kennen und in Folge darauf dessen Mitbewohner Vin. Dieser ist Rogers von Anfang an feindlich gesinnt, den Grund dafür erfährt man später. Zu Beginn war mir Vin sehr unsympathisch, das änderte sich aber im Laufe der Geschichte. Alles in allem fand ich das Buch sehr gelungen und ich kann es jedem empfehlen der eine nette Geschichte zum Thema Zeitreisen lesen will. Wer auf technische Details steht sollte lieber die Finger davon lassen