Meine Filiale

Changers 01. Drew

Changers Band 1

T. Cooper, Alison Glock

(4)
eBook
eBook
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 23.90

Accordion öffnen
  • Oryon / Changers Bd.2

    Kosmos

    Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen

    Fr. 23.90

    Kosmos

eBook

ab Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Changers 01. Drew

    ePUB (Kosmos)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 17.90

    ePUB (Kosmos)
  • Changers 02. Oryon

    ePUB (Kosmos)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 17.90

    ePUB (Kosmos)

Beschreibung

Am ersten Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein "Changer" ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person - Junge oder Mädchen - verwandeln, bevor sie eine feste Identität wählen.

Seine erste Identität als "Drew" ist für Ethan nicht leicht: Sie muss sich mit den Regeln der Changers vertraut machen, verliebt sich und muss für diese Liebe kämpfen. Was werden die Gegner der Changers unternehmen? Und ist die Organisation, die sie unterstützt, wirklich so gut? Die wichtigste Frage aber lautet: Wer wird "Drew" am Ende sein?

Übersetzt von: Manuela Knetsch

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 05.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783440148075
Verlag Kosmos
Dateigröße 4397 KB

Weitere Bände von Changers

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

gelungener zweiter Teil!

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Ich habe mich riesig auf den zweiten Teil gefreut und als ich ihn dann im Laden gesehen habe, habe ich gleich zugeschlagen. Das Cover passt zum Ersten, man erkennt auf jeden fall einen Jungen mit kurzem Afro. Der Titel Oryon verrät es einem ja dann auch schon. In diesem Jahr wird Ethan/Drew zu einem Jungen. Und zwar nicht zu irgendeinem, sondern zu einem Schwarzen. Das bringt viele Probleme mit sich, er wird gemobbt, gehänselt und muss rassistischen Anschuldigungen standhalten. Ethan, der sich zuerst darüber gefreut hat wieder in einem Jungenkörper zu sein, muss feststellen das Mädchensein doch auch Vorteile mit sich gebracht hat. Oryon freundet sich, trotz dem Verbot der Changers, mit Audrey an, in die er unsterblich verliebt ist, sie aber denkt immer noch an Drew. Verzwickte Lage- und Oryon darf sich nicht zu erkennen geben. Auch in diesem Band treffen wir auf alt Bekannte wie Tracy, Chase und Audreys Bruder. Es geht diesmal mehr um Oyrion und Audrey, nimmt aber gegen Ende richtig fahrt auf und endet in einem fiesen Cliffhanger! Die schlechte Nachricht? Band 3 erscheint erst im Herbst 2016! Ach du meine Güte! Persönliche Meinung? Nicht so toll wie der erste Teil, da mir dort sehr gut gefiel wie Ethan zum Mädchen wurde und plötzlich von weiblichen Hormonen überrumpelt wird. Diesmal kommt das Testosteron, was auch einige Lacher parat hält, aber halt doch sehr männlich ist. Football, Prügeln, Alter! Nichtsdestotrotz ein spannendes, witziges Buch mit einem total charmanten und liebenswürdigen Hauptcharakter!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
2
1
0
0

Ein Jahr als Oryon
von Thoras Bücherecke am 26.01.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt/Klappentext: Bei ihrer zweiten Veränderung wacht die 15-jährige Drew als Junge auf. Drew ist jetzt Oryon, ein cooler afro-amerikanischer Skatertyp. Gerade, als sie sich an ihre weibliche Identität gewöhnt hatte!Doch so ist das Leben für einen Changer, eine alte Menschenart, deren Angehörige jedes Highschooljahr als eine a... Inhalt/Klappentext: Bei ihrer zweiten Veränderung wacht die 15-jährige Drew als Junge auf. Drew ist jetzt Oryon, ein cooler afro-amerikanischer Skatertyp. Gerade, als sie sich an ihre weibliche Identität gewöhnt hatte!Doch so ist das Leben für einen Changer, eine alte Menschenart, deren Angehörige jedes Highschooljahr als eine andere Person existieren müssen. Bis zum nächsten Sommer wird Oryon lernen, wie sehr die Welt um ihn herum versucht, ihn in das zu verändern, was sie in ihm sieht und dass er nur er selbst sein kann, wenn er sich dem widersetzt Das Buch ist eine gelungene Fortsetzung zum 1. Band. Er ist wesentlich ruhiger und beschäftigt sich mehr mit den Auswirkungen auf die Freundschaften die der Changer geschlossen hat. Es wird sehr interessante Aspekte angesprochen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Sehr schön finde ich wie Oryon sich über die Gesetze der Changers versucht hinwegzusetzen um seine Freundin aus dem Vorjahr doch noch treffen zu können. Sehr gefallen haben mir die Anspielungen auf den doch relativ verbreiteten Rassismus. Am Schluss wird es doch noch richtig spannend. Der Cliffhänger verspricht eine sehr spannende Fortzsetzung.

Wenn Dein Leben sich schon wieder ändert.....
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 06.10.2015
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Kurzbeschreibung In diesem zweiten Teil geht es weiter mit Ethan alias Drew! Drew ist in ihrem Körper fast seit einem Jahr und es steht kurz die Verwandlung an und in was, das ist hier die Frage und kann ihr erst beantwortet werden wenn die Nacht rum ist. Das Drew es dieses mal mitbekommen will, kann ich voll und ganz na... Kurzbeschreibung In diesem zweiten Teil geht es weiter mit Ethan alias Drew! Drew ist in ihrem Körper fast seit einem Jahr und es steht kurz die Verwandlung an und in was, das ist hier die Frage und kann ihr erst beantwortet werden wenn die Nacht rum ist. Das Drew es dieses mal mitbekommen will, kann ich voll und ganz nachvollziehen und auch wie sie ihre Ängste für ihr Umfeld und ihre Zukunft in Frage stellt. Denn es ist schlimm, wenn man den Menschen die man liebt nicht alles sagen kann, da es die Changers Bibel verbietet. Denn genau das ist Drew...ein Changer.... Cover Für mich wieder einmal sehr gut erkennbar als Teil der Changers Reihe mit seinem wundervollen Farbton und dieses Mal mit einem Jungen wie es scheint und noch weiteren Personen die er mal war.... Jedenfalls sehr gut gelungen und ein Eyecatcher. Schreibstil Das Autorenduo T Cooper und Allison Glock-Cooper hat einen flüssigen Schreibstil der mich wieder mitnahm in das Leben der Changers oder in diesem Fall wieder in das Leben von Ethan der jetzt Drew war und jetzt als Oryon erwacht. Für mich gelungen, wobei er sich ziemlich schnell an sein neues Äußeres gewöhnt, was ich aber in dem Fall in Verbindung bringe mit den Erfahrungen vom ersten Mal und das er ja die Hauptsächliche Zeit vor seinen Verwandlungen als Junge aufgewachsen ist. Auf alle Fälle spannend... Meinung Wenn Dein Leben sich schon wieder ändert..... Dann sind wir bei der 15 Jährigen Drew angekommen, die eigentlich nichts lieber wäre als Drew die sie seit einem Jahr ist und vor allem zufrieden sein. Allerdings steht bei den Changers die sie auch ist, eine Verwandlung an ob Drew nun will oder nicht, denn jedes Jahr ist es soweit. Nun ja es ist nicht so das Drew das nicht weiß, denn vor Drew war sie Ethan und das seit seiner Geburt. Damals war die Situation umso dramatischer. Ethan ging schlafen als Junge und erwachte als Drew und als Mädchen. Mittlerweile weiß Drew was sie erwartet und will dem ganzen entgegenwirken. Aber gelingen will ihr das nicht, denn so sind die Changers Regeln. Geknickt das sie morgens nun doch endlich eine neue Gestalt im Spiegel wahrnimmt, ist Oryon wie Drew jetzt heißt eigentlich recht zufrieden, mit dem Aussehen von 1,73 Metern, groß und 70 Kilo schwer der aussieht wie ein cooler Afro amerikanischer Skater. Allerdings ist Oryon unsicher trotz all dem Aussehen, denn nicht nur das er nach der Verwandlung wieder einmal ein Treffen hat wo er befürchtet eine Nadel in sein Genick gejagt zu bekommen erwartet ihn Tracy die ihn nur abscannt und seine Chronik Aufzeichnungen für dieses Leben beginnen können. Aber auch das Brandmal das ihm ein Jahr zuvor sein Mutter versetzt hatte, begeistert Oryon nicht gerade und dieses mal zieht er es vor selbst zu machen. Allerdings bleibt der Schmerz das gleiche und Oryon fällt dieser Brandmarker nicht nur ins Klo sondern auch das Zeichen der Changers ist bis auf einen Fuß nicht ganz vollständig. Aber Hauptsache denkt sich Oryon kommt er jetzt los, denn er muss sich nun als Neuer Schüler melden. Den laut seinen neuen Unterlagen ist er ein Waisenkind aus Atlanta und neu hier. Alles verläuft eigentlich soweit unproblematisch auch wenn er bemerkt dass er seine Art zu sprechen noch mehr anpassen muss und dass man sich ihm anders gegenüber verhält als man sich gegenüber Drew gegeben hat. Aber Oryon stellt sich auch die Frage wie kann er Audrey wieder für sich gewinnen... Für mich wieder toller zweiter Teil der mich wieder mitnimmt in die Welt der Changers ihren Gesetzten und ihrer Art. Das man hier weniger über die Überraschung der Verwandlung erfährt finde ich schade, aber auch nachvollziehbar, denn mittlerweile ist es Oryon ja jetzt gewohnt und er war ja vorher länger ein Junge seit seiner Geburt als ein Mädchen, wobei ich schon schmunzeln musste als ihm auffiel das er noch redet wie Drew. Ja Gewohnheiten verlernt man auch in einem anderen Körper nicht! ;) Für mich toll beschrieben und ich bin schon auf den nächsten Band gespannt! :D Fazit Absolut toll geschrieben und ich freu mich schon auf den dritten Band der Reihe und ganz Wichtig!!! Diese Reihe baut aufeinander auf also bitte ab dem ersten band lesen. Changers - Band 1, Drew Changers - Band 2, Oryon 5 von 5 Sternen

Changers
von Lina Müller aus Berlin am 07.04.2015

Ethans Leben war bis jetzt ganz normal. Er gibt auf eine Schule in New York, kam gut mit seinen Eltern klar und hatte sonst keine Probleme. Bis er an seinem ersten Highschooltag in den Spiegel blickt und plötzlich ein Mädchen sieht - Drew. Ethan gehört zu einer geheimen Gruppe die sich 'Changers' nennt. Schon sein Vater war eine... Ethans Leben war bis jetzt ganz normal. Er gibt auf eine Schule in New York, kam gut mit seinen Eltern klar und hatte sonst keine Probleme. Bis er an seinem ersten Highschooltag in den Spiegel blickt und plötzlich ein Mädchen sieht - Drew. Ethan gehört zu einer geheimen Gruppe die sich 'Changers' nennt. Schon sein Vater war einer. Jeden ersten Tag eines neuen Highschooljahres wird er sich nun in jemand anderen verwandeln. Nach 4 malen muss er sich endgültig für einen Körper entscheiden. Der CRat der Changers gibt den Jugendlichen deutliche Richtlinien und Aufgaben vor an die sie sich halten müssen. Besonders wichtig: Verrate niemandem deine Identität und lasse die niemals mit einem anderen Changer ein! Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Drew/Ethan geschrieben und lässt einen somit sehr gut in ihre/seine Gefühlswelt hineinblicken. Das Buch startet mit einem sehr langen Prolog, der schnell zu lesen ist und einen gut informiert. Danach geht es weiter mit den Changer-Chroniken, bei denen fast jeder Tag einzeln erklärt wird. Leider werden aber am Anfang jeder Jahreszeit viele Tage übersprungen #manchmal sogar mehr als 30!#, was ich persönlich ziemlich Schade finde. Am Anfang tat Drew mir richtig leid. Wenn man immer ein Junge war und dann plötzlich in die Gefühlswelt eines Mädchens hereingeworfen ist ein ziemlicher Schlag. Drews Gefühle fahren Achterbahn, besonders Audrey und Chase ist sie ziemlich zugetan. Der Rat der Changers war mir von Anfang an sehr suspekt. Das 'Erkennungszeichen' ist schlichtweg einfach unnötig und auch mit den Chroniken muss man sich erstmal anfreunden. Drew Eltern verstehe ich überhaupt nicht. Sie sind sehr eigen dargestellt und ich kann keine Symphatie zu ihnen entwickeln. Auch das Ende finde ich etwas enttäuschend, da man vielen voraussehen konnte und mir der Aha-Effekt irgendwie gefehlt hat. Insgesamt kann man sagen, dass Changers ein schönes Jugendbuch mit einer tollen Idee ist, die es bisher noch nicht gab. Besonders schön dargestellt ist der Unterschied zwischen einem 14-jährigen Mädchen und einem 14-jährigem Jungen. Alleine die Gefühlswelt unterscheidet sich um längen! Das Buch ist ein echter Pageturner und sehr flott zu lesen, sodass man schnell alles um sich herum vergisst und mit den Charakteren mitfiebert. Drew ist mir von Anfang an symphatisch und auch ihre Gedanken/Gefühle sind nachvollziehbar und echt, doch mit den meisten der Nebenfiguren muss man erstmal warmwerden bis man sie ins Herz geschlossen hat. Lediglich das Ende war etwas enttäuschend, doch ich hoffe das sich alle Unklarheiten und Fragen in den folgenden Bänden klären werden. Insgesamt: 4/5 Sternen!


  • Artikelbild-0