Flora, Fauna, Gartenfreude

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz im Kreislauf der Natur UNESCO WELTERBE

Hartmut Kolbe, Thomas Weiss, Eckhard Fuhr, Antje Vollmer, Christoph Stölzl

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 51.90
Fr. 51.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Dieser opulente Prachtband voller grandioser Fotos und mit von der Schönheit des zu Sehenden angeregten, unterschiedliche Detailaspekte dieser einmaligen Landschaft behandelnden Essays ist eine Augenweide, das Opus magnum für das UNESCO-Welterbe. Noch nie wurden die vielfältigen Naturschauspiele im Wörlitzer Gartenreich so stimmungsvoll in einem Buch vereint.

Seit dem Jahr 2000 gehört das Gartenreich Dessau-Wörlitz zum Weltkulturerbe der UNESCO. Das UNESCO-Welterbekomitee begründete damals seine Aufnahme: „Das Gartenreich Dessau-Wörlitz ist ein herausragendes Beispiel für die Umsetzung philosophischer Prinzipien der Aufklärung in einer Landschaftsgestaltung, die Kunst, Erziehung und Wirtschaft harmonisch miteinander verbindet.“
Insbesondere der Wörlitzer Park im Gartenreich, im Stil englischer Landschaftsgärten angelegt, ist ein mystischer Sehnsuchtsort, ein begehrtes Spiegelbild der aufgeklärten Weltanschauung eines deutschen Fürsten in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Natur und Kultur gehen hier eine untrennbare Symbiose ein. In diesem Miteinander verdient jedes Detail Beachtung. Der realisierte Traum von einer arkadisch-idyllischen Landschaft inspirierte schon viele Besucher zu meditativer Gelassenheit.
Wörlitz: ein Reiseziel in der Mitte Deutschlands, das durch seine unaufgeregte Eleganz seit mehr als zwei Jahrhunderten Menschen fasziniert und bewegt. Ein magischer Ort, aus dem Geist der Antike geschaffen und von erotischer Lust angeregt; das prominente Gegenbild zu der eher kühlen Pracht friderizianischer Kunst im Dienste preussischer Machtpolitik. Vielen gilt Wörlitz bis heute als Synonym für eine friedliche Welt.
„Wer begreifen und sinnlich erfahren will, was Europa im 18. Jahrhundert einmal war und was es im glücklichsten Verlaufsfall einmal wieder werden könnte, hier findet er Spuren einer gelingenden Utopie für den Kontinent, einer Balance von Weltoffenheit und Weltabgeschiedenheit, von internationaler Inspiration und lokaler bescheidener Umsetzung, nicht zu vergessen das Toleranzgebot zwischen allen Religionen und Ideologien und die unerschrockene Abstinenz von allen Kriegen der damaligen Zeit.“
(Antje Vollmer)

Janos Stekovics, geboren 1959 in West-Ungarn, Studium der Chemie in Veszprem, dann bis 1983 Betriebswirtschaft in Merseburg/DDR. 1984 in Ungarn Wirtschaftsredakteur, ab 1985 Fotoreporter der ungarischen Nachrichtenagentur MTI. Lebt seit 1989 in Passau sowie München; 1992 Gründung eines eigenen Verlages.

Dr. Thomas Weiss, geb. 1951, war nach dem Studium der Kunstgeschichte, der Klassischen Archäologie und Volkskunde an der Universität München in verschiedenen leitenden Funktionen als Kunsthistoriker tätig. Seit 1994 ist er Direktor der Staatlichen Schlösser und Gärten Wörlitz, Oranienbaum und Luisium, 1997 wurde er zum Direktor und Vorstand der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz berufen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Thomas Weiss
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 16 - 100 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 12.03.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89923-352-0
Verlag Stekovics, J
Maße (L/B/H) 33.8/25.8/3.8 cm
Gewicht 3070 g
Abbildungen 368 farbige Fotos
Auflage 1
Fotografen János Stekovics, Thomas Hinsche, Heinz Frässdorf

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Thomas Weiss
    Ein Fest der Sinnesfreude

    Thomas Weiss
    Vom Genius Loci im Gartenreich

    Antje Vollmer
    „Komm in den totgesagten Park und schau“

    Christoph Stölzl
    Nonkonformismus in Anhalt

    Guido Puhlmann
    Lebensader Elbe. Vielfalt im Fluss der Zeiten

    Hartmut Kolbe, Eckart Schwarze
    Über die Vogelwelt

    Ludwig Trauzettel
    „…allenthalben Selbst zugegen“

    Sebastian Doil
    Kunstvoll und zugleich nützlich

    Christa Hasselhorst
    Louises Blumenwelten

    Wolfgang Savelsberg
    Bildgewordene Natur

    Annette Scholtka
    Lorbeerbaum und Pfauenauge

    Uwe Quilitzsch
    Süsse Früchte

    Uwe Quilitzsch
    Zwei faszinierende „Ideen­magazine“ für Liebhaber von Gärten

    Ingo Pfeifer
    Ein Tempel für die Flora

    Hans-Ulrich Cain
    Der römische Hercules mingens

    Thomas Raff
    Zephyr und die anderen

    Eckhard Fuhr
    Lob der Jagd

    Ingo Schmidt
    Gaumengenüsse

    Thomas Weiss
    Genuss ohne Grenzen

    Autoren

    Impressum