Meine Filiale

Alles Tofu, oder was?

(K)ein Koch-Roman

Ellen Berg

(49)
eBook
eBook
Fr. 11.90
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Alles Tofu, oder was?

    Aufbau TB

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

Fr. 11.90

Accordion öffnen
  • Alles Tofu, oder was?

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 11.90

    ePUB (Aufbau)

Hörbuch (CD)

Fr. 23.90

Accordion öffnen
  • Alles Tofu, oder was?

    6 CD (2015)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    6 CD (2015)

Hörbuch-Download

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Aber bitte mit Soja!

Für Dana kommt's dicke: Erst lässt sie ihr Freund Paul nach einem völlig verunglückten romantischen Dinner sitzen. Dann zieht ihr nörgeliger Vater bei ihr ein und raubt ihr den letzten Nerv. Auch ihr Plan, die Gäste ihres kleinen Bistros mit veganer Kost zu beglücken, schlägt fehl, selbst ihr Koch Hung Tai hält Danas Essen für einen Anschlag auf den guten Geschmack. Allein ihr Stammgast Philipp lässt sich nicht abschrecken und stochert sich tapfer durch Tofu-Algen-Ragout und Seitan-Schnitzel. Zugleich nehmen die Schikanen der fiesen Maklerin Müller-Mertens überhand, die es auf das Haus mit Danas Restaurant abgesehen hat. Doch dann entdeckt Dana die besänftigende Wirkung eines veganen Liebesmenüs und beschliesst, um ihre Existenz zu kämpfen. Dabei erweist sich ausgerechnet ihr fleischliebender Vater als grosse Unterstützung. Womit Dana jedoch am allerwenigsten gerechnet hat: Ganz unverhofft steht ihr Herz in Flammen...

»Herrlicher Humor.« Tina.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.05.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783841209016
Verlag Aufbau
Dateigröße 5315 KB
Verkaufsrang 12978

Kundenbewertungen

Durchschnitt
49 Bewertungen
Übersicht
24
20
2
1
2

Rezension zu "Alles Tofu, oder was?"
von Zsadista am 24.03.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dana ist so eine richtige Veganerin. Da geht sonst gar nichts. Ihr Freund mag aber dann doch lieber ein Schnitzel, als Rofu-Alten-Ragout. Es kommt, wie es kommen muss, Paul verlässt sie. Doch nicht nur der Schlag trifft Dana, nein, sie ist auch noch dabei, ihre Wohnung und ihr Bistro zu verlieren. Sie soll gekündigt werden, ... Dana ist so eine richtige Veganerin. Da geht sonst gar nichts. Ihr Freund mag aber dann doch lieber ein Schnitzel, als Rofu-Alten-Ragout. Es kommt, wie es kommen muss, Paul verlässt sie. Doch nicht nur der Schlag trifft Dana, nein, sie ist auch noch dabei, ihre Wohnung und ihr Bistro zu verlieren. Sie soll gekündigt werden, damit das Gebäude renoviert und neu vermietet werden kann. Und dann schlägt auch noch Danas Vater bei ihr auf und richtet sich in ihrer Wohnung heimisch ein. „Alles Tofu oder was?“ ist ein Roman aus der Feder der Autorin Ellen Berg. Das Cover und den Inhalt fand ich humorvoll. Deswegen griff ich zu dem Buch. Ich muss sagen, richtig gelesen habe ich das Werk nicht. Ich habe es dann mehr überflogen. Witzig fand ich die Reaktionen anderer Personen Dana gegenüber. Auch Paul fand ich gut und sympathisch. Dana und ihre ganze Bagage gingen mir allerdings gehörig auf den Senkel. Es kann ja jeder gerne leben, wie er mag. Kein Problem. Aber wenn derjenige dann jeden ständig mit seiner Lebensweise auf den Zeiger geht, geht es einfach zu weit. Wenn nur seine Lebensweise die ultimative Lebensweise ist und jeder genauso leben muss wie diese Person, finde ich das grauenhaft. Vor allen Dingen, wenn die Person das ständig erwähnt und jedem aufdrücken will. Dazu finde ich, sollte man Kinder nicht seine vegane, zuckerfreie Öko-Lebensweise aufdrücken, wenn das Kind mal nach einem Stückchen Wurst verlangt. Bei allem soll man auf das Wohl des Kindes achten, nur bei solch einer Einstellung nicht. Genau mein Humor, oder eben nicht. Ganz hört es bei mir auf, wenn solche Leute ihre Tiere vegan ernähren wollen. Dann sollen sie bitte schön ihren Hund, Katze etc. abgeben und andere Menschen nach ihnen sehen lassen. Das geht bei mir schon dreimal nicht. Und was sich Dana so leistet, geht auch nicht. Mag ja sein, dass sie ihre Wohnung und das Bistro retten will, aber bitte nicht mit solchen Mitteln. Soll das wirklich lustig sein? Dazu hat mich auch nicht interessiert, wie der Koch ständig Essen zubereitet, was er da rein macht und und und … Und nein, ich empfand das Buch nicht als „ironischen Spaß“. Ich hab sehr schrägen und schwarzen Humor, hier fand ich wirklich nur lustig, wie Paul reagiert hat. Fertig geblättert und schnell gelesen habe ich nur, weil ich wissen wollte, wie Paul und diverse andere Personen auf Dana und ihr Tun reagieren. Schade, ich hatte mir von dem Buch echt mehr versprochen. Null Sterne geht leider nicht, also gibt es noch einen Stern für Paul halt. Schade finde ich auch, wie hier Veganer vorgeführt werden. Das Klischee ist echt absolut übertrieben und geht bei vielen an der Realität vorbei. Wobei manche halt auch echt so sind, aber das ist eine andere Sache.

Überspitzt, humorvoll und fast fleischlos
von einer Kundin/einem Kunden aus Heiligenhaus am 27.11.2020

Herrlich überspitzt, humorvoll und mit Happy End, genau das, was Frau hin und wieder braucht. Und so ganz ohne Tiefgang ist das Buch auch nicht, denn Ellen Berg greift das Thema “Fleischlos glücklich” beim Schopf, würzt ordentlich mit Fanatismus, Freundschaft, Liebe und jeder Menge Spannung durch z.B. die Maklerin Müller-Mertens... Herrlich überspitzt, humorvoll und mit Happy End, genau das, was Frau hin und wieder braucht. Und so ganz ohne Tiefgang ist das Buch auch nicht, denn Ellen Berg greift das Thema “Fleischlos glücklich” beim Schopf, würzt ordentlich mit Fanatismus, Freundschaft, Liebe und jeder Menge Spannung durch z.B. die Maklerin Müller-Mertens (dieser Doppelname passt wie die Faust aufs Auge) und ihre Schikanen sowie die Verwicklungen um eine dubiose Baufirma. Und dann ist plötzlich Philipp weg, und das nach diesem galaktischen Kuss… Außerdem kommen Personen in diesem Buch vor, die ich in anderen Büchern der Autorin auch schon kennenlernen durfte, liebenswerte Menschen, die sich für andere einsetzen und engagieren. Zwischendurch hätte ich Dana gern den Tipp gegeben, Kompromisse einzugehen und eventuell in ihrem Restaurant nicht nur vegane Gerichte anzubieten, sondern eben auch fleischhaltige, um Kundschaft zu bekommen. Aber das war dann nicht mehr nötig, weil ihr Liebesmenü wie eine Bombe eingeschlagen hat. Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen, es war genau das Richtige zur richtigen Zeit. Von mir gibt es 09/10 Punkte.

von einer Kundin/einem Kunden am 02.05.2019
Bewertet: anderes Format

Ich liebe die Romane von Ellen Berg. Auch dieser war wieder sehr lustig und unterhaltsam. Kurzweiliges Lesevergnügen. Empfehlenswert!


  • Artikelbild-0