Meine Filiale

Die Entführung der Delia Wright

Roman

Timothy Wilde Band 2

Lyndsay Faye

(15)
eBook
eBook
Fr. 8.90
Fr. 8.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Die Entführung der Delia Wright / Timothy Wilde Bd.2

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    dtv

eBook (ePUB)

Fr. 8.90

Accordion öffnen
  • Die Entführung der Delia Wright

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 8.90

    ePUB (dtv)

Hörbuch (CD)

Fr. 31.90

Accordion öffnen
  • Die Entführung der Delia Wright (6 CDs)

    6 CD (2015)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    6 CD (2015)

Hörbuch-Download

Fr. 17.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Jetzt im Taschenbuch
Ein neuer Fall für Timothy Wilde, den ersten Polizisten von New York: Dieses Mal geht es um die schöne Blumenverkäuferin Lucy Adams, deren Familie entführt wird, um politische Intrigen und um einen florierenden Sklaven- Schwarzhandel mitten im liberalen New York. Und um eine Leiche im Bett von Tims Bruder Valentine, seines Zeichens Polizei-Captain, Feuerwehrmann, korrupter Politiker, Frauenheld und noch einiges mehr. Um Valentine aus diesem Schlamassel herauszuziehen, begibt sich Tim auf eine riskante Gratwanderung zwischen Recht und Gesetz.
Vom >Wall Street Journal< zu einem der "zehn besten Kriminalromane des Jahres" gekürt.

»Ein kluges, spannendes und informatives Buch.«
Jutta Günther, Radio Bremen 24.03.2015

Lyndsay Faye gehört zu den authentischsten New Yorkern, nämlich denen, die woanders geboren wurden. Sie lebt in Manhatten.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783423424202
Verlag dtv
Originaltitel Seven For A Secret
Dateigröße 1444 KB
Übersetzer Peter Knecht

Weitere Bände von Timothy Wilde

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
7
6
2
0
0

Spannender New-York Krimi
von einer Kundin/einem Kunden am 10.08.2017
Bewertet: Taschenbuch

Lyndsay Faye setzt mit diesem Band ihre Reihe um den New Yorker Ermittler Timothy Wilde fort. Ungewöhnlich bei dieser Krimi-Reihe ist, dass die Autorin Ihre Geschichten in der Zeit der großen Einwanderungswellen im 19. Jahrhundert spielen lässt. In der Zeit von 1845 bis 1849 wanderten z.B. Millionen von Iren auf Grund der große... Lyndsay Faye setzt mit diesem Band ihre Reihe um den New Yorker Ermittler Timothy Wilde fort. Ungewöhnlich bei dieser Krimi-Reihe ist, dass die Autorin Ihre Geschichten in der Zeit der großen Einwanderungswellen im 19. Jahrhundert spielen lässt. In der Zeit von 1845 bis 1849 wanderten z.B. Millionen von Iren auf Grund der großen Hungersnot in die USA ein. In dieser Zeit wurde auch New York Police Departement gegründet, vor allem um der immer größer werdenden Kriminalität, Herr zu werden. Dies ist der historisch soziale Hintergrund der Reihe. Im zweiten Band greift die Autorin ein weiteres brisantes, soziales Thema auf: Die Sklaverei! Timothy Wilde wird in eines der dunkelsten Kapiteln der amerikanische Geschichte verwickelt. Sklavenjäger durchforsten New Yorks Stadtteile und entführen Menschen mit dunkler Hautfarbe, auch wenn diese Papiere besitzen, die belegen, dass es sich um freie Bürger handelt. Zu seinem persönlichen Entsetzen muss Ermittler Wildemiterleben, dass selbst die New Yorker Justiz diesem furchtbaren Treiben zusieht und dieses sogar duldet. Wilde greift nun persönlich ein und schafft sich dabei mächtige Feinde... Eine spannende Krimi-Reihe, gerade wegen dem ungwöhnlichen zeitlichem Hintergrund und dem Aufgreifen von sozialen Aspekten der damaligen Zeit.

Tolles Thema gut gemacht
von Literaturlounge eu aus Gießen am 16.01.2017
Bewertet: Taschenbuch

In diesem Buch geht es um den Sklavenhandel in Amerika im Jahr 1846. Das erste was mir bei diesem Buch aufgefallen ist, war die Tatsache, dass erst 1846 die Polizei in New York so richtig gegründet wurde. Auch war mir irgendwie nie so richtig bekannt, dass es Sklavenfänger gab, die Schwarze in New York oder anderen Staaten in Am... In diesem Buch geht es um den Sklavenhandel in Amerika im Jahr 1846. Das erste was mir bei diesem Buch aufgefallen ist, war die Tatsache, dass erst 1846 die Polizei in New York so richtig gegründet wurde. Auch war mir irgendwie nie so richtig bekannt, dass es Sklavenfänger gab, die Schwarze in New York oder anderen Staaten in Amerika gefangen haben, um Sie dann ihren vermeintlichen Besitzern wieder zu bringen. Wie ich dann doch immer wieder gerne feststelle, man kann aus jedem Roman etwas Interessantes lernen. Komme ich nun mal zu der eigentlichen Geschichte. Timothy ist ein Polizist in New York und man kann sagen, er ist ein Kriminalbeamter, der mit Scharfsinn und Beobachtungsgabe die Sachlage immer recht schnell erfasst, sich aber nicht unbedingt vom ersten Anschein blenden lässt. Zudem hat er der das Herz einfach auf dem rechten Fleck. Sein Bruder Valentine, bei dem die Leiche der Blumenverkäuferin Lucy Adams im Bett gefunden wurde, hat zwar wie sein Bruder auch das Herz auf dem rechten Fleck, er kommt aber immer etwas grober rüber und ist im Gegensatz zu seinem Bruder eher ein Frauenheld und ein Mensch, der weiß wie man seine Fäuste richtig einsetzt. Aufgrund seiner Parteizugehörigkeit hat er immer wieder die richtigen Verbindungen für seine Aufgabe bei der Polizei, aber auch sonst. Alles in allem ist es einer der besten Kriminalromane der letzten Monate. Frau Faye hat einen - wie soll ich sagen - besonderen Schreibstil, der einem auf der ersten Seite schon anfängt zu fesseln, und einen nicht mehr los lässt. Man lernt vieles über die Anfänge des Streites zwischen dem Norden und dem Süden der USA. Immer wieder wird aber auch auf die Abhängigkeiten der Staaten voneinander hingewiesen und warum manche Dinge einfach wesentlich länger gebraucht haben als man es sich eigentlich gewünscht hat. Interessant sind die Verknüpfungen der Underground Railroad, um Schwarze in Sicherheit zu bringen z.B. nach Kanada. Mit welchen Ängsten Schwarze damals leben mussten ist fast unvorstellbar. Man kommt immer mal wieder ins Grübeln - wie ist es eigentlich heute noch z.B. bei den Flüchtlingen, die aus Afrika zu uns kommen, oder auch die Spannungen in den USA. Alles in allem ist es ein intelligent geschriebener Krimi mit einer sehr interessanten Wendung, aber dazu schreibe ich hier nichts mehr, mein Tipp für euch ist einfach: Geht in die nächste Buchhandlung und lest einfach ein wenig rein und lasst euch verzaubern und mit auf die Reise nehmen.

von einer Kundin/einem Kunden am 31.10.2016
Bewertet: anderes Format

Hat mir richtig gut gefallen! Es ist nicht nur ein Krimi, sondern schildert auch gut das Leben in New York im 19. Jahrhundert, als Polizeiarbeit noch in den Kinderschuhen steckte.

  • Artikelbild-0