Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen - Nemo, Band 2

Die Rosen von Berlin

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen Band 2

Alan Moore

(2)
eBook
eBook
Fr. 9.00
Fr. 9.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 28.90

Accordion öffnen
  • Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    Panini

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 28.90

    Panini
  • Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    Panini

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 29.90

    Panini

eBook

ab Fr. 9.00

Accordion öffnen
  • Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen - Nemo, Band 2

    PDF (Panini)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 9.00

    PDF (Panini)
  • Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen - Nemo, Band 2

    ePUB (Panini)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 9.00

    ePUB (Panini)

Beschreibung

Wir schreiben das Jahr 1941. Als die Piratenkönigin Janni Nemo erfährt, dass ihre Tochter von den Schergen des tomanischen Diktators Adenoid Hynkel im albtraumhaften Berlin gefangen gehalten wird, trifft sie auf die entsetzlichen Zwielicht-Helden. Die Abenteuer um Nemos Tochter gehen weiter!

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 58 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783736701779
Verlag Panini
Dateigröße 34748 KB
Illustrator Kevin O'Neill

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
1
0

Das schwarze Dossier
von einer Kundin/einem Kunden am 28.08.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Großbritannien 1958: Der Kalte Krieg ist ein guter Nährboden für Spionage. Zwei Mitglieder der aufgelösten Murray-Gruppe suchen eine streng geheime Akte, die alle bekannten Fakten über ihre eigene, ungewöhnliche Liga enthält, nämlich das legendäre "Schwarze Dossier". Können sie in diesem so unvertrauten 20. Jahrhundert überhaup... Großbritannien 1958: Der Kalte Krieg ist ein guter Nährboden für Spionage. Zwei Mitglieder der aufgelösten Murray-Gruppe suchen eine streng geheime Akte, die alle bekannten Fakten über ihre eigene, ungewöhnliche Liga enthält, nämlich das legendäre "Schwarze Dossier". Können sie in diesem so unvertrauten 20. Jahrhundert überhaupt Erfolg haben? Leider war der Comic sehr enttäuschend für mich. Es war mein erster Comic aus der Gentlemen Reihe und wohlauch der Letzte. Ich bin leider nicht warm geworden mit der Geschichte. Pluspunkte: Verschiedene Papiersorten wurden verwendet und über 10 Seiten sind im 3D Effekt gezeichnet. Es ist sogar eine lustige 3D Brille dabei.

Endlich in deutscher Sprache
von breedstorm am 20.12.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Liga der außergewöhnlichen Gentlemen: Das schwarze Dossier Mina Murray befindet sich in London. Ihr gelingt es, den Agenten Namens „Jimmy“ in ein Gespräch zu verwickeln. Der Mann trinkt gern Wodka-Martini mit Eis, trägt einen Anzug, und hat ein besonderes Faible für Frauen – nicht besonders schwer also zu erkennen, welche bri... Liga der außergewöhnlichen Gentlemen: Das schwarze Dossier Mina Murray befindet sich in London. Ihr gelingt es, den Agenten Namens „Jimmy“ in ein Gespräch zu verwickeln. Der Mann trinkt gern Wodka-Martini mit Eis, trägt einen Anzug, und hat ein besonderes Faible für Frauen – nicht besonders schwer also zu erkennen, welche britische Pulpfigur hier gemeint ist. Geschickt schafft sie es, den Spion dazu zu bringen, sie in ein Gebäude des Abschirmdienstes zu bringen, wo sie zusammen mit Allan Quatermain das „Schwarze Dossier“ stehlen kann. Dieses Akte enthält das gesamte Wissen des Abschirmdienstes über die Liga und deren verschiedene Inkarnationen im Laufe der Jahrhunderte. Doch natürlich bleibt diese Tat nicht ungestraft, und bald sind Mina und Allan vom Geheimdienst gejagt. Dabei müssen sie vor so illustren Figuren flüchten wie Emma Peel aus „Mit Schirm, Charme und Melone“. Doch nicht die Flucht ist das Spannende an diesem Band. Es ist vielmehr das Schwarze Dossier selbst, daß Allan und Mina während ihrer Flucht lesen. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Dokumenten, bei denen quer die Druckerzeigniskiste alles dabei ist. So finden sich z.B. „Die neuen Abenteuer von Fanny Hill“, ein erotischer Briefroman, der aus der Sicht von Fanny Hill geschrieben und mit erotischen Zeichnungen illustriert ist. Natürlich trifft Fanny auch auf Mitglieder der Liga. Dabei ist auch ein verschollenes Manuskript von William Shakespeare, das selbstverständlich als Theaterstück geschrieben wurde. Neben Comics gibt es auch Auszüge aus Groschenromanen, Postkarten, Prospekte und politische Karikaturen. „Sexjane“ hingegen ist ein Tijuana Bible, die sich ebenfalls erotischen Erlebnissen zuwendet. Kurzum: ein bunter Strauß an Dokumenten. Das besondere an den Ausgaben ist, daß sie jeweils von Zeichner Kevin O’Neil an Vorlagen aus der jeweiligen Epoche angepaßt wurden, und originalgetreu aussehen. Auch Drucktechniken wie der Holzschnitt werden dabei imitiert. Der Eindruck verstärkt sich noch dadurch, daß z.B. die Tijuana Bible auch als kleinformatiger 8-Seiter eingeheftet wurde, oder daß die Abenteuer von Fanny Hill auf dicken, festen Papier gedruckt wurden. Ein weiteres Gimmick in dem Band ist die beigelegte 3-D-Brille, die auf den letzten Seiten der Liga zum Einsatz kommt. Genau das richtige Instrument, um fremde Dimensionen und aberwitzige physikalische Momente darzustellen. Fazit: Auch in diesem Band hat Alan Moore wieder unzählige Anspielungen auf fiktive Figuren aus Literatur und Film untergebracht. Was für den britischen Leser vermutlich schon schwer zu erkennen wäre, ist für den deutschen Leser nahezu unmöglich, zumindest auf den ersten Blick. Wer kennt hierzulande schon Figuren wie Billy Bunter, ein dicker Schuljunge, der von 1908 – 1040 seine Abenteuer in britischen Comicstrips in Zeitungen erlebte? Oder Prospero, eine Figur aus Shakespeares „Der Sturm“? Nichtsdestotrotz macht es viel Spaß, die abgefahrene Welt der Comiclegende Alan Moore zu entdecken, was nicht selten mit Internetrecherche verbunden ist. Das Verständnis von anderen Ausgaben wie die Century-Trilogie erleichtet der Band ebenfalls, sind hier doch viele Hintergrundinformationen zu Figuren wie dem/der Unsterblichen Orlando enthalten. Kurzum: eine großartige, liebevoll gemachte Ausgabe, die langen Lesepaß und sogar Horizonterweiterung garantiert. Nur die ersten beiden Bände der Liga der außergewöhnlichen Gentleman sollte man vorher schon gelesen haben.

  • Artikelbild-0