Meine Filiale

Und morgen du / Kommissar Fabian Risk Bd.1

Kriminalroman

Ein Fabian-Risk-Krimi Band 1

Stefan Ahnhem

(82)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 10.00

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Und morgen du / Kommissar Fabian Risk Bd.1

    2 MP3-CD (2015)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    2 MP3-CD (2015)

Hörbuch-Download

Fr. 16.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Ein Klassenfoto, drei Tote. Wer wird der nächste sein?

Helsingborg, Südschweden. Kommissar Fabian Risk ist gerade in sein idyllisches Heimatstädtchen zurückgekehrt. Er möchte endlich mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Doch dann wird in seiner alten Schule eine brutal zugerichtete Leiche gefunden. Daneben liegt ein Klassenfoto. Darauf abgebildet ist Risks alte Klasse, das Gesicht des Mordopfers mit einem Kreuz markiert. Und das ist erst der Beginn einer Mordserie, bei der der Mörder Risk und seiner Familie immer näher kommt.

»Ein Krimi, der einen nicht mehr loslässt. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.« Hjorth & Rosenfeldt

»Eine Geschichte des Bösen, die einen in die Schatten der Vergangenheit führt. Überraschend und spannend. Ich habe es in einem Zug durchgelesen.« Åke Edwardson

Der zweite Teil der Fabian-Risk-Serie, Herzsammler, erzählt die Vorgeschichte zu Und morgen du, für alle, die erfahren wollen, wieso Fabian Risk mit seiner Familie nach Helsingborg gezogen ist.

"Als Start einer geplanten Roman-Reihe ist 'Und morgen du' ein insgesamt viel versprechender Auftakt, und man darf auf die kommenden Episoden mit diesem neuen Ermittler - der eigentlich nicht so typisch skandinavisch daher kommt - gespannt sein.", krimi-couch.de, Andreas Kurth, 25.11.2014

STEFAN AHNHEM ist einer der erfolgreichsten Krimiautoren Schwedens. Seine Bücher sind allesamt Bestseller und preisgekrönt. Bevor Ahnhem begann, selbst Krimis zu schreiben, verfasste er Drehbücher unter anderem für die Filme der Wallander-Reihe. Er lebt mit seiner Familie in Kopenhagen..
Katrin Frey, geboren 1972, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Schleswig und Berlin. Sie hat u. a. Stefan Ahnhem, Karin Alvtegen, Camilla Läckberg und Håkan Östlundh übersetzt und ist Mitglied der Jungen Weltlesebühne. 2002 hat sie das Berliner Übersetzerstipendium und 2009 ein Aufenthaltsstipendium für das Baltic Centre for Writers and Translators in Visby bekommen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 26.06.2015
Sprache Deutsch, Schwedisch
ISBN 978-3-548-61290-4
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18.6/12.1/3.7 cm
Gewicht 391 g
Originaltitel Offer utan ansikte
Auflage 12. Auflage
Übersetzer Katrin Frey
Verkaufsrang 12551

Weitere Bände von Ein Fabian-Risk-Krimi

Kundenbewertungen

Durchschnitt
82 Bewertungen
Übersicht
56
19
5
1
1

von einer Kundin/einem Kunden am 19.10.2020
Bewertet: anderes Format

Als ein Fan von schwedischen Krimis, musste ich dieses Buch natürlich lesen und habe es nicht bereut. Das Buch ist sehr spannend und ich freue mich auf weitere Teile!

von einer Kundin/einem Kunden am 07.08.2020
Bewertet: anderes Format

Das ist der Auftakt zu einer Krimireihe mit Suchtpotenzial.Kommissar Risk leitet die Ermittlungen und dieser Fall wird schnell persönlich.Ich habe diesen Krimi in einem Rutsch durchgelesen.Echt Klasse!

Darf's ein bisschen mehr sein?
von einer Kundin/einem Kunden aus St. Pölten am 07.07.2020

Nein, nicht an Wurst oder Käse, an Leichen. Was hat sich der Autor dabei gedacht, als er diesen Krimi schrieb? Ich habe schon viele Krimi gelesen, aber Leichen quasi am Fließband, das ist zu viel. Und was den Umfang betrifft, so hätte die Hälfte an Seiten auch genügt. Das war der erste und auch der letzte Krimi, den ich von dies... Nein, nicht an Wurst oder Käse, an Leichen. Was hat sich der Autor dabei gedacht, als er diesen Krimi schrieb? Ich habe schon viele Krimi gelesen, aber Leichen quasi am Fließband, das ist zu viel. Und was den Umfang betrifft, so hätte die Hälfte an Seiten auch genügt. Das war der erste und auch der letzte Krimi, den ich von diesem Autor gelesen habe.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1