Warenkorb
 

Salz auf unserer Haut

Roman

Portrait
Benoîte Groult wurde 1920 geboren. Nach dem Studium der Literaturwissenschaften arbeitete sie bis 1953 als Journalistin beim RTF. Ehe sie 1972 mit ihrem ersten eigenen Roman an die Öffentlichkeit trat, publizierte sie drei Bücher mit ihrer Schwester Flora. Benoîte Groult gehört der Jury für den "Prix Femina" an und ist mit dem Schriftsteller Paul Guimard verheiratet. Sie hat drei Töchter und drei Enkelinnen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 220 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.04.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783426436486
Verlag Feelings
Dateigröße 773 KB
Verkaufsrang 8.855
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
14
5
1
0
0

Sinnlich und authentisch
von einer Kundin/einem Kunden am 28.10.2018

Lange vor Shades of Grey hat ein Roman Ende der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts einiges an Aufsehen erregt. Die freizügig dargestellte Sexualität und die sehr selbstbewusste Frau, die sich einen Liebhaber leistet galt in Frankreich als pornografisches Skandalbuch. Allerdings erreichte erst durch diesen Skandal eine europaweite Aufmerksamkeit. Salz... Lange vor Shades of Grey hat ein Roman Ende der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts einiges an Aufsehen erregt. Die freizügig dargestellte Sexualität und die sehr selbstbewusste Frau, die sich einen Liebhaber leistet galt in Frankreich als pornografisches Skandalbuch. Allerdings erreichte erst durch diesen Skandal eine europaweite Aufmerksamkeit. Salz auf unserer Haut wurde mit über 3 Millionen verkaufen Exemplaren ein Bestseller. 1992 wurde er sogar unter demselben Titel verfilmt, allerdings mit durchwegs gemischten Kritiken. So hat Benoît Groult in einem Interview die Darstellung der Charaktere kritisiert: George sei in dem Film nur eine Karikatur, und der Fischer ein Machoverschnitt. Starke weibliche Charaktere sind bis heute eine Seltenheit in Film und Fernsehen. Salz auf unserer Haut ist ein starker Roman, keineswegs pornografisch und rutscht mit keiner Silbe ins Vulgäre ab. Es ist ein sehr sinnlicher und authentischer Roman.

von einer Kundin/einem Kunden am 04.03.2018
Bewertet: anderes Format

Vielleicht die schönste Liebesgeschichte zwischen zwei Buchdeckeln! Eine Liebe voller Leidenschaft zwischen zwei so unterschiedlichen Menschen. Wunderschön und ohne jeden Kitsch...

Außergewöhnliche Liebesgeschichte
von Lesefieber am 30.07.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Groult hat mit ihrem Erstlingswerk vor knapp 30 Jahren einen Skandal ausgelöst. Die offene und zum Teil unverblümte Sprache war damals nicht üblich. Heute in Zeiten von Shades of Gray ruft das keine Empörung mehr hervor. Die Sprache der Autorin schwankt zwischen romantisch verspielt und ordinär, zum Teil auch... Groult hat mit ihrem Erstlingswerk vor knapp 30 Jahren einen Skandal ausgelöst. Die offene und zum Teil unverblümte Sprache war damals nicht üblich. Heute in Zeiten von Shades of Gray ruft das keine Empörung mehr hervor. Die Sprache der Autorin schwankt zwischen romantisch verspielt und ordinär, zum Teil auch albern. Das Buch führte nach dem Erscheinen auf dem deutschen Markt 2 Jahre die Bestsellerliste an und ich hatte es vor 25 Jahren bereits gelesen. Es hatte mir damals nicht gefallen, zu wenig Handlung und zu viel Sex. Jetzt, nachdem mir das Buch wieder in die Hände gefallen ist, war ich neugierig, wie es heute auf mich wirkt. Mir gefällt der ungewöhnliche Erzählstil, vielleicht ist das typisch Französisch. Die Hauptfigur begehrt den ungebildeten Nachbarn vom Dorf, wo sie als Kinder ihre Ferien verbringt. Die körperliche Anziehung reicht für sie aber nicht für eine Ehe aus. Dennoch kann sie nicht von ihm lassen, trotz einer festen Beziehung und einer Ehe trifft sie sich weiterhin mit dem Fischer und genießt den Sex mit ihm ausgiebig, schaut aber sonst auf ihn herab, zu viel trennt die beiden voneinander. Man erlebt die Beziehung aus ihrer Sicht über 30 Jahre, wie sie ihre Treffen als Auszeiten von ihren Ehen erleben und sich im Laufe der Jahre weiterentwickeln. Dabei geht es nach meiner Meinung weniger um Liebe, zumindest von ihrer Seite, sondern mehr um das Erfüllen von Sehnsüchten und Bedürfnissen, aber vielleicht ist das auch Liebe. Das Buch zählt für mich zu den Klassikern.