Warenkorb
 

Gorbatschow, M: Das neue Russland

Der Umbruch und das System Putin

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Nach Jahren der Annäherung ist das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland so angespannt wie seit mehr als 25 Jahren nicht mehr. Was Putin antreibt, warum er die Konfrontation sucht und den Rückfall in den Kalten Krieg in Kauf nimmt, ist vielen ein Rätsel. Nicht Michail Gorbatschow. Mit einzigartiger Kennerschaft beschreibt er die Entstehung des »Systems Putin« und rechnet kritisch mit ihm ab. Putin zerstöre um seiner eigenen Macht willen die Errungenschaften der Perestroika in Russland und errichte ein System ohne Zukunft. Deshalb fordert Gorbatschow ein neues politisches System für Russland, und er mahnt den Westen, nicht mit dem Feuer zu spielen.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 559
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 10.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86995-082-2
Verlag Quadriga
Maße (L/B/H) 22.1/15.7/4.5 cm
Gewicht 800 g
Originaltitel Posle Kremlja
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Boris Reitschuster
Verkaufsrang 44836
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 36.90
Fr. 36.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Ansichten eines Elder Statesman
von einer Kundin/einem Kunden am 29.02.2016

Der ehemalige sowjetische Präsident und Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow ist für den Westen ein Held: Er begann Mitte der 1980er Jahre mit den Schlagworten Perestroika und Glasnost die Umgestaltung der UdSSR, was letztendlich zur Auflösung derselben und zum Zusammenbruch des Kommunismus in Osteuropa führte. Im Jahr 1... Der ehemalige sowjetische Präsident und Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow ist für den Westen ein Held: Er begann Mitte der 1980er Jahre mit den Schlagworten Perestroika und Glasnost die Umgestaltung der UdSSR, was letztendlich zur Auflösung derselben und zum Zusammenbruch des Kommunismus in Osteuropa führte. Im Jahr 1989 fiel der Eiserne Vorhang, der Kalte Krieg ging zu Ende und eine Weltmacht schien abzudanken. Was in den 90er Jahren in den Ländern der ehemaligen UdSSR folgte, waren weniger Aufschwung und Wohlstand. Nach einer wirtschaftlichen „Schocktherapie“ folgten politisches Chaos und eine Verschlechterung der Lebensverhältnisse für den Großteil der Bevölkerung. Die dreiste Bereicherung einiger weniger bei gleichzeitiger Verarmung der Massen mündete in oligarchischen Strukturen, die sich bis heute verfestigt haben. Am Ende dieser Phase trat Gorbatschows Nachfolger Boris Jelzin von der Macht ab und ein bislang unbekannter Mann betrat die politische Bühne: Wladimir Putin. Dieser führt nun das größte Land der Erde auf autoritäre Weise. Mit Verbitterung kritisiert Gorbatschow immer wieder das gegenwärtige politische System seines Landes. Michael Gorbatschow lässt zweieinhalb Jahrzehnte Revue passieren. Russland hat sich in vielen Bereichen entgegen seinen Wünschen und Vorstellungen entwickelt. Im eigenen Land ist er bei weitem nicht so beliebt wie im Westen, seine Aktivitäten werden von den aktuellen Machthabern alles andere als goutiert. Eine gewisse Verbitterung über den Verlauf der Geschichte in seinem Land und Skepsis über die Zukunft Russlands prägen daher seine Ausführungen. Als Elder Statesman gibt einer der einst mächtigsten Männer der Welt Einblick in seine aktuellen, oft ungehörten, politischen Standpunkte.