Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren

Tu es. Tu es nicht.

Thriller

(33)

Du bist viel leichter zu manipulieren, als du denkst.
Spiegel-Bestseller und subtiler Psychothrill der Extraklasse, das ist der zweite Thriller von S. J. Watson, dem Autor des Welterfolgs ›Ich. Darf. Nicht. Schlafen.‹

Sie liebt ihren Mann. Und ist besessen von einem Fremden.
Sie ist eine gute Mutter. Und würde ihre Familie aufgeben.
Sie weiss, was sie tut. Und gerät ausser Kontrolle.
Sie lebt zwei Leben. Und kann beide verlieren.

Julia führt ein scheinbar gesichertes Leben mit Mann und Sohn in London. Da wird ihre Schwester brutal ermordet. Julia begibt sich auf eine gefährliche Suche – und gerät unaufhaltsam in den Sog des Verbrechens und der Vergangenheit.

Rezension
Rasant erzählt, durchaus mit psychologischem Gespür.
Portrait

Von Null auf Welterfolg: S. J. Watson wurde gleich mit seinem ersten Thriller weltweit bekannt. Der Londoner Autor wurde in den Midlands geboren, hat viele Jahre für den britischen Gesundheitsdienst gearbeitet und an der Faber Academy kreatives Schreiben studiert. Sein Debüt ›Ich. Darf. Nicht. Schlafen.‹ erschien in über 40 Ländern und wurde mit Nicole Kidman und Colin Firth fürs Kino verfilmt. Auch Watsons zweiter Thriller ›Tu es. Tu es nicht.‹ ist ein internationaler Bestseller.

Literaturpreise:

CWA John Creasey (New Blood) Dagger Award 2011
Best Read TV Book Club 2012

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.07.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783104012742
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1035 KB
Übersetzer Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
Verkaufsrang 19.874
eBook
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
15
11
6
0
1

Ein Thriller, am Anfang etwas schleppend, ab der Hälfte ein echter Pageturner
von einer Kundin/einem Kunden am 17.05.2018

Als ich vor Jahren S.J. Watsons Thriller "Du. Darfst. Nicht. Schlafen." gelesen habe, war ich restlos begeistert. Ein richtiger Pageturner, der einen von Seite 1 bis zum Schluss nicht mehr losgelassen hat, unglaublich spannend und fesselnd. Mit dementsprechend hohen Erwartungen bin ich an "Tu es. Tu es nicht." herangegangen.... Als ich vor Jahren S.J. Watsons Thriller "Du. Darfst. Nicht. Schlafen." gelesen habe, war ich restlos begeistert. Ein richtiger Pageturner, der einen von Seite 1 bis zum Schluss nicht mehr losgelassen hat, unglaublich spannend und fesselnd. Mit dementsprechend hohen Erwartungen bin ich an "Tu es. Tu es nicht." herangegangen. Diese zu erfüllen war schwer und ist dem Autor leider nicht zur Gänze gelungen. Die erste Hälfte des Buchs habe ich als etwas schleppend empfunden und die Beweggründe der Charaktere waren auch nicht immer komplett nachvollziehbar für mich. Zwar nicht direkt unlogisch, aber eben trotzdem so, dass es mir aufgefallen ist. Das ist ein Punkt, bei dem ich sehr kritisch bin. Wenn man dann aber die erste Hälfte des Buchs gelesen hat, nimmt der Thriller wirklich Fahrt auf und insbesondere auf den letzten 100 Seiten spitzt sich die Situation so zu, dass ich das Buch am liebsten nicht mehr zur Seite gelegt hätte. Das war genau das Lesevergnügen, das ich mir erhofft hatte. Spät, aber immerhin, deshalb trotzdem eine Empfehlung, denn ich wurde für die Ausdauer am Anfang belohnt.

Hochspannung
von einer Kundin/einem Kunden am 17.08.2017
Bewertet: Paperback

Julia führt ein recht behagliches Leben mit Ihrem Mann und Sohn in London. Einzig der Sorgerechtsstreit mit ihrer Schwester Kate und gleichzeitig leiblichen Mutter ihres Sohnes Connor bereitet ihr schlaflose Nächte. Doch dann erfährt sie von Kates Ermordung und Julias Leben gerät völlig außer Kontrolle. Julia begibt sich auf die... Julia führt ein recht behagliches Leben mit Ihrem Mann und Sohn in London. Einzig der Sorgerechtsstreit mit ihrer Schwester Kate und gleichzeitig leiblichen Mutter ihres Sohnes Connor bereitet ihr schlaflose Nächte. Doch dann erfährt sie von Kates Ermordung und Julias Leben gerät völlig außer Kontrolle. Julia begibt sich auf die Suche nach Kates Mörder und lässt sich auf ein gefährliches Abenteuer ein. Ein durchaus fesselnder Thriller, mitreißend und mit einem überraschenden Ende.

spannend!
von MissRichardParker am 17.08.2016
Bewertet: Paperback

Julia führt ein scheinbar glückliches und gefestigtes Leben in London. Zusammen mit Ihrem Sohn und Mann ist sie glücklich, beruflich erfolgreich, hat gute Freunde... Doch dann wird ihre Schwester ermordet und Julia fällt aus allen Wolken. Der Tod Ihrer Schwester lässt ihr keine Ruhe. Warum musste Kate sterben? Julia... Julia führt ein scheinbar glückliches und gefestigtes Leben in London. Zusammen mit Ihrem Sohn und Mann ist sie glücklich, beruflich erfolgreich, hat gute Freunde... Doch dann wird ihre Schwester ermordet und Julia fällt aus allen Wolken. Der Tod Ihrer Schwester lässt ihr keine Ruhe. Warum musste Kate sterben? Julia merkt nicht, wie tief sie in einen Strudel sinkt, der sie zu verschlingen droht. Sie ist nicht mehr sie selbst, ist besessen von der Suche nach dem Mörder Ihrer Schwester und gefährdet so ihre gesamte Familie, Ihr Leben, Ihre Zukunft... Der Anfang dieses Buches liest sich etwas harzig. Der Schreibstil ist zwar flüssig und gefällt mir sehr, doch ich tat mich ein wenig schwer in die Geschichte hineinzukommen. Doch dann ist auf einmal die Spannung da, und ich konnte kaum aufhören zu Lesen. Ich war oft sehr wütend, fassungslos und ungläubig beim Lesen. Ungläubig weil mir die Hauptfigur teils doch etwas sehr naiv vorkam. Ich habe auf jeden Fall mit Julia mitgelitten. Ich hatte diverse Ahnungen, was hinter der ganzen Geschichte stecken könnte, und doch war es immer die falsche Fährte. Das hat mir gut gefallen. Erst am Schluss kam das grosse "Aha!". Einen Stern Abzug muss ich leider machen, weil der Schluss mich dann genervt hat. Den hätte ich mir etwas ausgeschmückter gewünscht. Aber alles in allem kann ich hier eine klare Leseempfehlung aussprechen!