Warenkorb
 

Der Auftrag / Blood on snow Bd.1

Thriller

Blood on snow 1

(45)
Olav lebt das einsame Leben eines Killers. Als Killer ist es eben nicht unbedingt leicht, anderen Menschen nahe zu kommen. Doch jetzt hat Olav die Frau seiner Träume getroffen. Zwei Probleme stellen sich:

Sie ist die Frau seines Chefs.

Und Olav wurde gerade beauftragt, sie zu töten.
Rezension
"Was Spannung und überraschende Volten angeht, ist Jo Nesbø zurzeit die unumstrittene Nummer eins - nicht nur im Norden.", Rheinische Post, Martina Stöcker, 26.10.2015
Portrait
Nesbø, Jo
Jo Nesbø, 1960 geboren, ist Ökonom, Schriftsteller und Musiker. Er gehört zu den renommiertesten und erfolgreichsten Krimiautoren weltweit. Jo Nesbø lebt in Oslo.

Frauenlob, Günther
Günther Frauenlob studierte Geografie und ist seit 1993 als freier Übersetzer tätig. Er übersetzt erzählende Literatur und Sachbücher aus dem Norwegischen und Dänischen, zu den von ihm ins Deutsche übertragenen Autoren gehören Jo Nesbø, Lars Mytting, Thomas Enger und Arnhild Lauveng. Er ist Mitglied im Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke, VdÜ, und lebt in Waldkirch.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 25.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-550-08077-7
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 20,6/13,6/2,7 cm
Gewicht 295 g
Originaltitel Blood on Snow
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Günther Frauenlob
Buch (Paperback)
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Blood on snow

  • Band 1

    42465705
    Der Auftrag / Blood on snow Bd.1
    von Jo Nesbo
    (45)
    Buch
    Fr.18.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    42758787
    Das Versteck / Blood on snow Bd.2
    von Jo Nesbo
    (9)
    Buch
    Fr.17.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
45 Bewertungen
Übersicht
13
19
8
4
1

Spannende Kurz-Thriller
von leseratte1310 am 19.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Olav ist Auftragskiller und daher verläuft sein Leben zwangsläufig ziemlich einsam. Nun hat er von seinem Boss den Auftrag erhalten, die Ehefrau des Chefs zu töten. Dem steht aber entgegen, dass er in ihr gerade die Frau seines Lebens gefunden hat. Ich mag Krimis und Thriller aus Skandinavien und die... Olav ist Auftragskiller und daher verläuft sein Leben zwangsläufig ziemlich einsam. Nun hat er von seinem Boss den Auftrag erhalten, die Ehefrau des Chefs zu töten. Dem steht aber entgegen, dass er in ihr gerade die Frau seines Lebens gefunden hat. Ich mag Krimis und Thriller aus Skandinavien und die Thriller um Harry Hole von Jo Nesbø gefallen mir besonders gut. Also kam ich auch an diesem Doppelband mit zwei relativ kurzen Geschichten nicht vorbei. Der Schreibstil ist schnörkellos und gut zu lesen. Der Auftrag: Die Geschichte wird aus der Perspektive von Olav Johansen berichtet. Es ist bitter kalt in Oslo und er sitzt in der Klemme. Er ist nicht der harte Bursche, den man hinter einem Killer erwartet. Doch das mag er nicht mal vor sich selbst zugeben. Er hält nicht allzu viel von sich. Er ist Legastheniker, aber er kann in Büchern versinken. Olav ist also ein Mensch voller Widersprüche. Es gibt immer wieder Wendungen, die man nicht erwartet hat und so blieb es spannend bis zum Schluss. Das Versteck: Ulf ist Geldeintreiber für den Fischer, einen mächtigen Drogenhändler. Er benötigt dringend Geld. Als Ulf glaubt, einen Weg gefunden zu haben, wie er zu Geld kommt, muss er feststellen, dass es doch nicht so einfach ist. Denn niemand lässt sich gerne betrügen und so sind ihm Killer auf den Fersen. Er sucht ein Versteck in einem kleinen Ort und muss dann feststellen, dass hier noch ganz andere Gefahren lauern. Ulf ist ein nachdenklicher Mensch und er ist ein Kämpfer. Auch wenn ich die beiden Geschichten nicht schlecht fand, so war ich dennoch ein wenig enttäuscht. Mit Harry Hole hat Jo Nesbø die Messlatte hoch aufgehängt.

Ein Spannender Auftrag
von Literaturlounge eu aus Gießen am 28.09.2017

Ich tu mir oft etwas schwer mit internationalen Bestsellern. Ich will ja nicht immer Mainstream haben, oder Autoren die jeder liest, weswegen solche Bücher auch immer wieder gerne bei mir ein wenig nach hinten geschoben werden. Aber dieser Jo Nesbø - was soll ich sagen, ich bin glücklich, dieses Buch... Ich tu mir oft etwas schwer mit internationalen Bestsellern. Ich will ja nicht immer Mainstream haben, oder Autoren die jeder liest, weswegen solche Bücher auch immer wieder gerne bei mir ein wenig nach hinten geschoben werden. Aber dieser Jo Nesbø - was soll ich sagen, ich bin glücklich, dieses Buch gelesen zu haben! Aber mal schnell auf Anfang zurückspulen. Jo Nesbø erzählt in diesem Buch alles aus der Sicht eines Serienkillers. Er beschreibt wie Olav denkt, wie er sich auf die Morde vorbereitet und was er fühlt. Es wird geschildert, wie er sich in die Frau des Chefs verliebt und wie er denkt, dass er einen Ausweg für das Leben der Frau schafft. Nur ist es einfach so, dass der Liebhaber den Olav erschießt auch noch der Sohn seines Chefs ist. Also flieht er mit dieser Frau. Gut, soweit man kann sich vorstellen dass dies zu einigen verzwickten Situationen führt. Ich habe selten einen so ausgereiften Thriller gelesen, der mit wenigen Seiten so eine komplexe Story umreist. Es sind ja schließlich nur 186 Seiten, die man einfach mal so auf einem Rutsch mitnimmt. Was bedeutet, dass man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen kann und das Essen und andere Kleinigkeiten immer mehr zur Nebensache geraten. Es ist für mich eines der Bücher des Jahres, weil alles anders ist als ich es sonst gewohnt bin. Mag es die Perspektive sein, aus der dieses Buch geschrieben wurde, oder die Verwirrungen, die es bei diesem Buch gibt, mit einem Ende was keiner wirklich vorhersehen will oder kann, da Olav für mich einfach ein sympathischer Killer ist – einfach ein Paradoxon Ich bin glücklich, dass ich dieses Buch lesen durfte und ich hoffe, dass der nächste Roman genauso gut ist wie „Der Auftrag“ Wobei, wie soll dies funktionieren? Ein Tipp für alle, die dieses Buch lesen wollen, stellt vor euch etwas zu trinken hin, schaltet das Telefon aus, vergesst nicht was zu essen und lest dieses Buch einfach in einen Rutsch durch. Ihr werdet es nicht bereuen.

Olavs Auftrag
von einer Kundin/einem Kunden aus Hagenbach am 10.01.2017
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

Cover: Das Cover finde ich sehr gut gestaltet. Es ist ansprechend und würde mich in der Buchhandlung ansprechen. Auch passt es sowohl zum Genre als auch zum Inhalt. Sprecher: Der Sprecher Sascha Rotermund hat eine angenehme Stimme, der ich gerne zugehört habe. Ich konnte ihm sehr gut folgen und er... Cover: Das Cover finde ich sehr gut gestaltet. Es ist ansprechend und würde mich in der Buchhandlung ansprechen. Auch passt es sowohl zum Genre als auch zum Inhalt. Sprecher: Der Sprecher Sascha Rotermund hat eine angenehme Stimme, der ich gerne zugehört habe. Ich konnte ihm sehr gut folgen und er war authentisch. Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen. Die Charaktere sind recht gut beschrieben, die Schauplätze konnte ich mir dagegen weniger gut vorstellen. Mit Olav bin ich die ganze Zeit über nicht warm geworden. Er ist Einzelgänger und scheint manchmal etwas dümmlich, obwohl er bei seiner Arbeit sehr konzentriert ist. Maria wird nicht sehr detailliert vorgestellt, wodurch ich mir nicht wirklich ein Bild von ihr machen konnte. Die Frau von Olavs Chef konnte ich auch nicht wirklich einschätzen, sympathisch war sie mir jedoch nicht - viel zu wechselhaft. Die anderen Charaktere hat man nicht wirklich kennen lernen können. Die Geschichte selbst war zu Anfang etwas schleppend. Teilweise war ich sogar etwas genervt, da ich die Geschehnisse nicht immer ganz verstanden habe. Einen Spannungsbogen konnte ich nicht erkennen, interessant war es dennoch, da es für mich eine andere Art der Geschichte war. Auch das Verschwimmen zwischen Traum und realer Welt war interessant, weil der Leser / Hörer die Wahrheit zuerst nicht erkennen konnte. Die Liebesgeschichte war recht platt und wenig gefühlvoll. Das Ende sollte wohl überraschend sein, war für mich jedoch in gewissem Maß vorhersehbar. Fazit: Das Buch konnte mich leider nicht richtig überzeugen, auch wenn die Idee der Geschichte sehr interessant ist.