Warenkorb
 

Fr. 25.- Rabatt auf (fast) alles* - Code: 2A5LXF

Theurillat, M: Wetterschmöcker

Kriminalroman

Auf einem entlegenen Waldstück wird eine Tote entdeckt. Der Leichnam von Clara Thüring wurde verbrannt, nach indianischem Ritual. Spuren von Edelweiss werden gefunden. Kommissar Eschenbach steht vor einem Rätsel. Die Spur der toten Topmanagerin aus Zürich führt nach Muotathal, an eines der abgeschiedensten Fleckchen der Schweiz. Die in der zerklüfteten Landschaft lebenden Wetterschmöcker und ihre Familien schweigen jedoch. Es sind kantige Männer,
geradlinig, unbestechlich. Sie können die Natur lesen, kennen ihre Gefahren, ihre Reichtümer. Das Unternehmen, für das Clara Thüring arbeitete, handelt mit Rohstoffen. Und dort, in den Glaspalästen der Macht, stösst Eschenbach auf eine
Intrige, die bald auch schon sein eigenes Leben in Gefahr bringt ...
Rezension
"[...] ist "Wetterschmöcker_" vielleicht Theurillats bisher bester Krimi.", Neue Luzerner Zeitung, Arno Renggli, 18.07.2016
Portrait
Theurillat, Michael
Michael Theurillat, geboren 1961 in Basel, studierte Wirtschaftswissenschaften, Kunstgeschichte und Geschichte und arbeitete jahrelang erfolgreich im Bankgeschäft. Die Romane mit Kommissar Eschenbach sind eine der beliebtesten Krimiserien der Schweiz. 2012 wurde Rütlischwur mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet. Michael Theurillat lebt mit seiner Familie in der Nähe von Zürich.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 15.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-550-08048-7
Reihe Ein Kommissar-Eschenbach-Krimi
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 22,1/14,2/3,5 cm
Gewicht 536 g
Auflage 2. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 31.90
Fr. 31.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen, Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb

Bis Ende Februar: 10-fach Meilen auf das gesamte Sortiment!*



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
1
0
0

Die Welt geht vor die Hunde
von einer Kundin/einem Kunden am 12.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Kommissario diskutiert zündende Ideen mit seinem Alter Ego, ist schlecht gelaunt wie selten und raucht wie eine Lokomotive. Es geht um übergeordnete Staatsinteressen, Loyalität zu den Rohstoffkonzernen und weibliche Wasserleichen mit wohl gemeinsamem Nenner. Durchschlagende Weisheit: Alles ist vergänglich. Offensichtliche Theorie: Psychopathen klimmen leicht die Karriereleiter der Konzerne... Der Kommissario diskutiert zündende Ideen mit seinem Alter Ego, ist schlecht gelaunt wie selten und raucht wie eine Lokomotive. Es geht um übergeordnete Staatsinteressen, Loyalität zu den Rohstoffkonzernen und weibliche Wasserleichen mit wohl gemeinsamem Nenner. Durchschlagende Weisheit: Alles ist vergänglich. Offensichtliche Theorie: Psychopathen klimmen leicht die Karriereleiter der Konzerne empor.

Lasch und voraussehbar
von Leseratte aus Chur am 25.11.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich habe mich auf den neuen Theurillat gefreut. Aber leider hat mich "Wetterschmöcker" nicht so richtig gepackt. Das Buch hält nicht, was der Klappentext verspricht. Es stimmt zwar, dass Clara Thüring im Wald verbrannt wird. Aber das erwähnte indianische Ritual hat nichts mit der folgenden Handlung zu tun. Auch... Ich habe mich auf den neuen Theurillat gefreut. Aber leider hat mich "Wetterschmöcker" nicht so richtig gepackt. Das Buch hält nicht, was der Klappentext verspricht. Es stimmt zwar, dass Clara Thüring im Wald verbrannt wird. Aber das erwähnte indianische Ritual hat nichts mit der folgenden Handlung zu tun. Auch die Spuren von Edelweiss nicht, die am Ort der Verbrennung gefunden werden. Die Wetterschmöcker aus dem Muotathal spielen, wenn überhaupt, eine äusserst bescheidene Rolle. Ich fand das Buch eher lasch und voraussehbar. Ueber den Lokalcolorit im Buch habe ich mich hingegen sehr gefreut, da ich die Gegend relativ gut kenne. Bin ich doch dort aufgewachsen. Die Figuren im Buch haben mir auch sehr gut gefallen mit ihren Eigenheiten und speziellen Persönlichkeiten. Das Buch ist gut zu lesen und hat eine schöne Sprache. Wenn man keine allzu grosse Spannung sucht, ist es durchaus eine anregende Lektüre.