Warenkorb
 

Schau mir in die Augen, Audrey

Eine zauberhafte funkensprühende Familiengeschichte

Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug - Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse - Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...
Rezension
"Superlustig und romantisch!"
Portrait
Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Die Verfilmung ihres Bestsellers »Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin« wurde zum internationalen Kinohit. Sophie Kinsella eroberte die Bestsellerlisten aber auch mit Romanen wie »Göttin in Gummistiefeln«, »Kennen wir uns nicht?«, »Kein Kuss unter dieser Nummer« oder mit ihren unter dem Namen Madeleine Wickham verfassten Romanen im Sturm. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in London.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Altersempfehlung 12 - 99
Erscheinungsdatum 20.07.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783641170479
Verlag Cbj
Übersetzer Anja Galić
Verkaufsrang 21.385
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„witzig, spritzig, süss!“

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Bei diesem Buch hat mich vor allem das Cover angesprochen. So süss und witzig und erfrischend fröhlich und bunt. Da ich schon einige Bücher von Frau Kinsella gelesen habe, war ich gespannt wie den nun ein Jugendbuch von ihr sein würde.

Um was geht es?
Es geht um Audrey die nach einem Vorfall in der Schule unter Depressionen leidet und eine panische Angst vor Menschen entwickelt hat. Sie hat sich vollständig zurückgezogen, verbringt ihre Tage im abgedunkelten Zimmer und trägt durchgehend eine Sonnenbrille. Als ihr dann die Psychologin rät ein Videotagebuch zu führen, geht das Chaos erst richtig los. Denn Audreys Familie besteht aus schrägen Figuren. Allen voran ihrer Mutter, der Daily-Mail süchtigen und ihrem Computerspiele versessenen Bruder. Doch als dann Linus, ein Freund ihres Bruders auf der Bildfläche erscheint bahnt sich da eine zarte Freundschaft an aus der bald mehr wird.

Die Charaktere fand ich super! Besonders die Mutter hat mich des Öfteren zum Lachen gebracht! Herrlich wie sie sich in ihr Zeug hineinsteigert! Leider etwas zu kurzgekommen ist mir die Story zwischen Linus und Audrey. Schade, hat mich doch besonders das sehr interessiert.

Trotzdem eine sehr unterhaltende, witzige Lektüre für zwischendurch.
Bei diesem Buch hat mich vor allem das Cover angesprochen. So süss und witzig und erfrischend fröhlich und bunt. Da ich schon einige Bücher von Frau Kinsella gelesen habe, war ich gespannt wie den nun ein Jugendbuch von ihr sein würde.

Um was geht es?
Es geht um Audrey die nach einem Vorfall in der Schule unter Depressionen leidet und eine panische Angst vor Menschen entwickelt hat. Sie hat sich vollständig zurückgezogen, verbringt ihre Tage im abgedunkelten Zimmer und trägt durchgehend eine Sonnenbrille. Als ihr dann die Psychologin rät ein Videotagebuch zu führen, geht das Chaos erst richtig los. Denn Audreys Familie besteht aus schrägen Figuren. Allen voran ihrer Mutter, der Daily-Mail süchtigen und ihrem Computerspiele versessenen Bruder. Doch als dann Linus, ein Freund ihres Bruders auf der Bildfläche erscheint bahnt sich da eine zarte Freundschaft an aus der bald mehr wird.

Die Charaktere fand ich super! Besonders die Mutter hat mich des Öfteren zum Lachen gebracht! Herrlich wie sie sich in ihr Zeug hineinsteigert! Leider etwas zu kurzgekommen ist mir die Story zwischen Linus und Audrey. Schade, hat mich doch besonders das sehr interessiert.

Trotzdem eine sehr unterhaltende, witzige Lektüre für zwischendurch.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
76 Bewertungen
Übersicht
45
26
5
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 31.07.2018
Bewertet: anderes Format

Wer will schon Normal sein? Anders sein ist großartig, auch wenn das Schwierigkeiten mit sich bringt! Und wenn dir da auch noch ein heißer Typ hilft, kann ja alles nur gut werden!

von einer Kundin/einem Kunden am 27.01.2018
Bewertet: anderes Format

So, so schön! Manchmal zum Lachen, manchmal zum Weinen, aber immer was fürs Herz. Audrey und ihre liebenswert-chaotische Familie haben es mir wirklich angetan. Lesen und genießen!

Ernste Thematik, toll umgesetzt!
von Lales Bücherwelt am 10.12.2017
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

Inhalt: Wie das in jeder Familie so ist, ist jeder etwas speziell. So auch bei Audrey. Ihre Mutter ist eine Gesundheitsfanatikerin, ihr Bruder ist Computersüchtig und ihr Vater schließt sich der Mutter an. Doch Audrey selbst, ist wohl die sonderbarste unter ihnen, denn sie trägt immer eine Sonnenbrille. Der Grund... Inhalt: Wie das in jeder Familie so ist, ist jeder etwas speziell. So auch bei Audrey. Ihre Mutter ist eine Gesundheitsfanatikerin, ihr Bruder ist Computersüchtig und ihr Vater schließt sich der Mutter an. Doch Audrey selbst, ist wohl die sonderbarste unter ihnen, denn sie trägt immer eine Sonnenbrille. Der Grund dafür ist ihre Angststörung, unter der sie nach einem traumatischen Erlebnis in der Schule handelt. Außerdem verlässt sie kaum das Haus, maximal zu Terminen bei ihrer Therapeutin. Doch sie kann sich nicht ewig verstecken. Aber sich der Welt zu stellen, die man so fürchtet, ist gar nicht so einfach. Vielleicht wird sie es mithilfe eines Freundes ihre Bruders schaffen. Doch geht das, wenn man gerade dabei ist, sich ihn zu verlieben? Meine Meinung: Das gleichnamige Buch hat viele positive Reaktionen hervorgerufen, weshalb ich sehr gespannt auf die Hörversion war. Das Cover fande ich jugendlich snprechend, von der Inhaltsangabe war ich sehr fasziniert! Ich finde Familiengeschichten immer gut, da sie eigentlich jeden betreffen. Und dass diese Geschichte mit einer ernsten Thematik verknüpft ist, hat mich sehr neugierig gemacht. Das Hörspiel ist leider die gekürzte Lesung, die aus 1 mp3 CD, 4h 12min, besteht. Gelesen wurde die Geschichte von Maria Koschny, die den Charakteren in der Geschichte eine wunderbare, einzigartige Note gegeben hat und für mich absolut authentisch klang. Die Geschichte wird durchgängig aus der Sicht von Audrey erzählt, weshalb man ihre persönliche Entwicklung auch gut mitverfolgen und sich annähernd in sie hinein fühlen kann. Das mag vielleicht nicht für alle ganz einfach sein, aber ich finde die Beschreibung der Thematik gelungen. Die Handlung beginnt damit, indem Audrey die aktuellen Ereignisse schildert. Ihr Bruder, der Computerspielsüchtig ist und damit die sensible Mutter in den Wahnsinn treibt, ist verzweifelt. Denn die Mutter steht am Fenster und ist kurz davor den Computer hinauszuschmeißen. Der Einstieg ist gut gewählt, da man sogleich einen Einblick in Audrey's Familie bekommt. Darauffolgend erzählt sie etwas über sich und man erfährt, wie es ihr geht. Seit sie aus der Klinik entlassen ist, versteckt sie sich zuhause und hat Angst vor anderen Menschen. Ihre Therapeutin findet, dass es an der Zeit ist, dass sie sich den Ängsten stellt, doch sie fühlt sich nicht bereit dazu. Als auf einmal ein fremder Junge, ein Freund ihres Bruders, bei ihnen zuhause auftaucht, bekommt Audrey Panik. Doch er soll sich die nächste Zeit öfter bei ihnen aufhalten, weshalb ihr Bruder Audrey gebeten hat, sich an ihn zu gewöhnen. Als ihre Therapeutin dann auch noch vorschlägt, einen Dokumentarfilm über ihre Familie zu drehen, fühlt sie sich überfordert. Doch sie beginnt tatsächlich und stellt fest, dass Linus, der Freund ihres Bruders, eigentlich ganz nett ist... Wird sie es mit ihm schaffen, sich der Welt zu stellen? Meiner Meinung nach ist es der Autorin super gelungen, eine ernste Thematik mit einer wundervollen Jugendgeschichte zu verbinden. Besonders im Fokus stehen die Themen Familie, Freundschaft und sich seiner Angst zu stellen. Ich bin etwas enttäuscht, dass es "nur" die gekürzte Lesung war, mich hätte die ganze Geschichte sehr interessiert. Fazit: Audrey ist ein liebenswertes Mädchen und ihre Geschichte ist absolut empfehlenswert für Jung und Alt. Ich denke von Audrey und ihrer Familie kann sicherlich jeder noch etwas lernen.