Meine Filiale

Die Menschen, die es nicht verdienen

Ein Fall für Sebastian Bergman

Sebastian Bergman Band 5

Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt

(22)
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 28.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Hörbuch

ab Fr. 23.90

Accordion öffnen
  • Die Menschen, die es nicht verdienen (MP3-CD)

    1 MP3-CD (2018)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    1 MP3-CD (2018)
  • Die Menschen, die es nicht verdienen

    6 CD (2015)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    6 CD (2015)

Hörbuch-Download

Fr. 19.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Er ist hochintelligent. Er liebt die Herausforderung. Aber reicht das aus, um Leben zu retten? Gerade noch hatte Mirre den Erfolg vor Augen, jetzt ist der Star einer Dokusoap tot. Hingerichtet, mit einem Bolzenschuss in den Kopf. Seine Leiche findet man in einem Klassenzimmer, an einen Stuhl gefesselt, einen Fragebogen auf den Rücken geheftet. Mirres Leistung: mangelhaft. Er hat nicht bestanden. Und sein Tod ist nur der Anfang.
Während Kommissar Höglund und sein Team von der Reichsmordkommission nach Spuren in Mirres Umfeld suchen, stößt Kriminalpsychologe Sebastian Bergman auf eine andere Fährte. Jemand spottet über die fehlende Bildung von Menschen, die im Rampenlicht stehen. Die Vorbildfunktion haben sollten, aber keine Vorbilder sind. Die ihren Erfolg nicht verdienen.
Sebastian will den Mörder aus der Reserve locken und ihn mit seinen eigenen Mitteln schlagen. Ein tödlicher Fehler...

Erstaunlich, wo die Nordländer all die guten Autoren hernehmen. Hjorth & Rosenfeldt sind unter ihnen derzeit die interessantesten.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 544 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.10.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783644221116
Verlag Rowohlt Verlag
Originaltitel De Underkända
Dateigröße 1727 KB
Übersetzer Ursel Allenstein
Verkaufsrang 5229

Weitere Bände von Sebastian Bergman

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
17
3
1
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 08.11.2020
Bewertet: anderes Format

Mittlerweile ist die Rahmenhandlung fast spannender als der neue Fall! Wobei dieser nicht nur richtig spannend ist, sondern auch zum Nachdenken über unsere Gesellschaft anregt. Jedenfalls hatte ich schon während der Lektüre erhöhten Diskussionsbedarf.

Alles Super
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuss am 22.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Buch bestellt, war in der Filiale vorhanden. Bekam sofort die Info und konnte mein Buch noch am gleichen Tag abholen. Perfekt!!!!

Ich fühlte mich bestens unterhalten.
von kvel am 03.10.2019
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Inhalt, gemäß Rückseite der CD-Hülle: Gerade noch hatte Mirre den Erfolg vor Augen, jetzt ist der Star einer Dokusoap tot. Seine Leiche findet man in einem Klassenzimmer, an einen Stuhl gefesselt, einen Fragebogen auf den Rücken geheftet. Mirres Leistung: mangelhaft. Er hat nicht bestanden. Und sein Tod ist nur der Anfang. Kri... Inhalt, gemäß Rückseite der CD-Hülle: Gerade noch hatte Mirre den Erfolg vor Augen, jetzt ist der Star einer Dokusoap tot. Seine Leiche findet man in einem Klassenzimmer, an einen Stuhl gefesselt, einen Fragebogen auf den Rücken geheftet. Mirres Leistung: mangelhaft. Er hat nicht bestanden. Und sein Tod ist nur der Anfang. Kriminalpsychologe Sebastian Bergman und die Reichsmordkommission wissen bald: Der Täter spottet über die fehlende Bildung von Menschen, die im Rampenlicht stehen. Die Vorbildfunktion haben sollten, aber keine Vorbilder sind. Die ihren Erfolg nicht verdienen. Schließlich will Sebastian den Mörder aus der Reserve locken und ihn mit seinen eigenen Mitteln schlagen. Ein tödlicher Fehler ... Meine Meinung: [ Ich kannte die Reihe um Sebastian Bergman bisher noch nicht. ] Idee und Story – sehr gut! Spannung und Erzählstil – sehr gut! Sprecher – sehr gut!

  • Artikelbild-0