Meine Filiale

Die Gauner von Pizzofalcone

Lojacono ermittelt in Neapel

Lojacono ermittelt in Neapel Band 2

Maurizio De Giovanni

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Maurizio de Giovanni, Shootingstar der italienischen Krimiszene, legt den zweiten Band der neapolitanischen Serie um Inspektor Lojacono vor.

Im besten Viertel Neapels wird eine Notarsgattin tot aufgefunden. Die Dame sammelte leidenschaftlich Schneekugeln, und ausgerechnet eins ihrer Sammlerstücke musste als Tatwaffe herhalten. Nichts deutet auf ein gewaltsames Eindringen ins Haus. War der Mörder ein Bekannter der Frau?
Inspektor Lojacono wurde gerade mit ein paar anderen Polizisten in ein neues Kommissariat, Pizzofalcone, versetzt: Sie müssen den Grossteil der alten Besetzung ablösen, die in ein skandalöses Drogendelikt verwickelt war. Mit diesem schlechten Ruf schlagen sich die neuen Beamten nun herum, weshalb sie spasseshalber nur «die Gauner von Pizzofalcone» genannt werden. Doch während der Regen durch Neapels Strassen peitscht, will bei Inspektor Lojacono so gar keine heitere Stimmung aufkommen ...

Eine bemerkenswerte Neuentdeckung.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.08.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783644312616
Verlag Rowohlt Verlag
Originaltitel I Bastardi di Pizzofalcone
Dateigröße 1188 KB
Übersetzer Susanne Van Volxem
Verkaufsrang 18564

Weitere Bände von Lojacono ermittelt in Neapel

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 22.09.2018
Bewertet: anderes Format

Ein neues Kommissarriat, eine tote Notarsgattin... KommisarLojacono hat alle Hände voll zu tun und wird als Leser, begleiten ihn gern durch die Straßen Neapels.


  • Artikelbild-0