Meine Filiale

Paddington ist krank

Michael Bond

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung


Paddingtons Abenteuer im Krankenhaus

Paddington hat sich verletzt und muss ins Krankenhaus! Doch der kleine Bär ist tapfer. Er erlebt eine Fahrt im Krankenwagen, flitzt mit seinem Bett durch die Krankenhausgänge, lässt sich röntgen und sogar von der Schwester in den Arm piksen.

Dieses wundervoll illustrierte Bilderbuch nimmt die Angst vorm Arztbesuch oder dem Krankenhaus und ist ein witziger Aufmunterer für kleine Patienten.

Michael Bond (1926-2017) begann 1946 als Schriftsteller zu arbeiten. 1958 veröffentlichte er die ersten Geschichten über den Bären Paddington, nachdem er einen Teddybären am Bahnhof Paddington gefunden hatte. Michael Bond wurde 1997 für seine Verdienste um das Kinderbuch mit dem »Order of the British Empire« ausgezeichnet..
R. W. Alley hat seit 1990 zahlreiche Buchausgaben über den Bären Paddington illustriert. Zusammen mit seiner Frau und ihren zwei Kindern lebt er in Rhode Island, USA.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 3 - 6 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 17.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86873-772-1
Verlag Knesebeck
Maße (L/B/H) 27.4/26.9/1.2 cm
Gewicht 500 g
Originaltitel Paddington goes to hospital
Abbildungen mit zahlreichen bunten Bildern
Auflage 2. Auflage
Illustrator R.W. Alley
Übersetzer Tatjana Kröll
Verkaufsrang 50346

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Paddington ist krank
von einer Kundin/einem Kunden aus Wildenfels am 05.08.2016

Der freundliche Bär Paddington muss ins Krankenhaus, weil er sein Gedächtnis verloren und sich die Schulter ausgerenkt hat. Während Paddington den Kindern mit seiner niedlichen und gewitzten Art die Angst vor einem Krankenhausaufenthalt nimmt, werden im Buch beiläufig auch medizinische Vorgehen, wie zum Beispiel das Röntgen, bes... Der freundliche Bär Paddington muss ins Krankenhaus, weil er sein Gedächtnis verloren und sich die Schulter ausgerenkt hat. Während Paddington den Kindern mit seiner niedlichen und gewitzten Art die Angst vor einem Krankenhausaufenthalt nimmt, werden im Buch beiläufig auch medizinische Vorgehen, wie zum Beispiel das Röntgen, beschrieben und erklärt, sodass ich als Kindheitspädagogin das Buch sowohl präventiv, aber auch situationsbezogen in meinem pädagogischen Alltag vorlesen kann. Neben den lustigen Dialogen zwischen Paddington, Mrs. Brown und den Ärzten, ist auch die liebevolle und detaillierte Illustration bemerkenswert, die die Kinder zum kreativen Erzählen einlädt. Ein Buch, das Dank seiner sympathischen Protagonisten nicht nur in meiner privaten, sondern auch in meiner Bibliothek im Kindergarten einen festen Platz gefunden hat.

Paddington ist krank
von leseratte1310 am 19.07.2016

Paddington liegt draußen und kommt langsam wieder zu sich. Alle sind besorgt, vor allem weil Paddington sich nicht mehr erinnern kann. Also wird der Krankenwagen gerufen und der verletzte Bär ins Krankenhaus gebracht. Dort gibt es eine wilde Fahrt mit dem Bett zum Röntgen, er bekommt eine Spritze, die ein bisschen piekst und mus... Paddington liegt draußen und kommt langsam wieder zu sich. Alle sind besorgt, vor allem weil Paddington sich nicht mehr erinnern kann. Also wird der Krankenwagen gerufen und der verletzte Bär ins Krankenhaus gebracht. Dort gibt es eine wilde Fahrt mit dem Bett zum Röntgen, er bekommt eine Spritze, die ein bisschen piekst und muss eine Nacht zur Beobachtung da bleiben. Am nächsten Tag kann sich Paddington dann auch wieder erinnern, was ihm passiert ist. Die Geschichte lässt sich wundervoll lesen bzw. vorlesen. Das Geschehen im Krankenhaus ist kindgerecht dargestellt. Die Kinder, die es selbst noch nicht erlebt haben, sehen so was sie erwartet. Dafür können die Kinder, die selbst schon mal im Krankenhaus waren, vergleichen mit ihren eigenen Erfahrungen. So werden Ängste vor dem Unbekannten genommen. Die Illustrationen sind sehr schön und passend. Ein wundervolles Buch mit einem liebenswerten Protagonisten.


  • Artikelbild-0