Meine Filiale

Love Letters to the Dead

Ava Dellaira

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch, Französisch)
Buch (Taschenbuch, Französisch)
Fr. 13.90
Fr. 13.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 13.90

Accordion öffnen
  • Love Letters to the Dead

    Lafon, Michel

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 13.90

    Lafon, Michel
  • Love Letters to the Dead

    Macmillan USA

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Macmillan USA
  • Love Letters to the Dead

    Hot Key Books

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 17.90

    Hot Key Books

gebundene Ausgabe

Fr. 29.90

Accordion öffnen
  • Love Letters to the Dead

    Macmillan USA

    Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen

    Fr. 29.90

    Macmillan USA

eBook (ePUB)

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 33.90

Accordion öffnen
  • Love Letters to the Dead

    CD (2015)

    wird besorgt, Lieferzeit unbekannt

    Fr. 33.90

    CD (2015)

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 360
Erscheinungsdatum 09.10.2015
Sprache Französisch
ISBN 979-10-224-0148-7
Verlag Lafon, Michel
Maße (L/B/H) 17.8/12.7/1.6 cm
Verkaufsrang 17752

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

touching and thoughtful story about a girl and her relationship with dead artists
von einer Kundin/einem Kunden am 29.09.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

It all begins with an assignment and ends with numerous letters to dead artists inside a notebook. Laurel has to write one of them for her english class but as she begins she can‘t stop. Almost every day she writes a letter. She writes about her past which she can‘t forget and her present which she can’t handle. She tells the ar... It all begins with an assignment and ends with numerous letters to dead artists inside a notebook. Laurel has to write one of them for her english class but as she begins she can‘t stop. Almost every day she writes a letter. She writes about her past which she can‘t forget and her present which she can’t handle. She tells the artists about new friends, her first love, her parents and especially her sister who is also dead now. This debut from Ava Dellaira is not just a beautiful book for teenagers but a self-reflecting and thoughtful insight into the soul of a young girl that is fighting against problems not every teenager has. This book is written with such beautiful and true words that one self can feel Laurels pain and understand her thoughts. You wont forget this story easily.

Mein Fazit zu "Love Letters to the Dead"
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich kann gar nicht sagen wie unglaublich verletzlich ich mich selbst, während des Lesens von diesem Buch gefühlt habe. Oft habe ich vergessen wie jung unsere Hauptprotagonistin eigentlich ist, weil es so unglaublich tiefe „Narben“ gibt, in ihrer Vergangenheit, die sie unweigerlich älter erscheinen lässt. Es hat auf der einen Sei... Ich kann gar nicht sagen wie unglaublich verletzlich ich mich selbst, während des Lesens von diesem Buch gefühlt habe. Oft habe ich vergessen wie jung unsere Hauptprotagonistin eigentlich ist, weil es so unglaublich tiefe „Narben“ gibt, in ihrer Vergangenheit, die sie unweigerlich älter erscheinen lässt. Es hat auf der einen Seite unglaublich viel Spaß gemacht Laurel ein Stück weit durch ihr Leben zu begleiten und es hat auf der anderen Seite furchtbar, furchbar weh getan. Die philosophischen Stellen, in denen Ava Dellaira mich zum Nachdenken angeregt hat, fand ich wunderschön. Ich konnte es verstehen, es nachvollziehen die Handlung und Denkweise. Ebenfalls wurde auch sehr gut erkennbar, das es immer zwei Seiten einer Geschichte gibt und das die schönste Medaille auch eine Schattenseite besitzt. Die Charaktere hatten Narben, und unglaublich viel liebevolle Seiten die sie einem so unglaublich sympathisch machten. Auch hier zeigte sich deutlich, das man Menschen kennen lernen sollte, bevor man über sie urteilt. Dies sollte eigentlich allen klar sein, ist es aber wohl noch nicht. Gerade diesen Menschen, würde ich das Buch sehr empfehlen. Einzig ist es die weinerliche Art die Laurel ab, ein wenig über der Mitte des Buches, an den Tag legte. Natürlich ist es mir klar, woher diese stammt und total legitim. Allerdings war es ein wenig ermüdend und vor allem frustrierend. Jetzt, wo sie doch eigentlich schon so weit gekommen ist. Von mir bekommt "Love Letter to the Dead" von Ava Dellaira 4.7/5 Sternen!

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1