Demokratisierung durch Social Media?

Mediensymposium 2012

Mediensymposium Luzern Band 2012

eBook
eBook
Fr. 34.90
Fr. 34.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 52.00

Accordion öffnen

eBook (PDF)

Fr. 34.90

Accordion öffnen
  • Demokratisierung durch Social Media?

    PDF (Gabler)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 34.90

    PDF (Gabler)

Beschreibung

Der Sammelband setzt sich kritisch mit einigen Mythen auseinander, die sich immer noch um das Internet ranken. Hierzu gehört die Vorstellung einer sich selbst erfüllenden Demokratisierung durch die schiere Existenz dieses Netzes ebenso wie der technolibertäre Mythos, der das Internet als Sphäre einer spielerischen Selbstkonstitution in Gestalt von anonymen Identitätsentwürfen in virtuellen Räumen und des Downloadens von beliebigen Inhalten beschreibt. Die Kraft dieser Mythen manifestiert sich in vehementen Widerständen gegen die vermeintliche oder faktische Zensur des Internets, das jeglicher Regulation enthoben sein soll, und in einem Kampf gegen ein Urheberrecht, das dem Zeitalter des World Wide Web nicht mehr entspräche.¿

Prof. Dr. Kurt Imhof (+), Universität Zürich, (fög)
Prof. Dr. (em) Roger Blum, Universität Bern, Präsident der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen der Schweiz Prof. Dr. Heinz Bonfadelli, Universität Zürich Prof. Dr. Otfried Jarren, Universität Zürich
Prof. Dr. Vinzenz Wyss, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Produktdetails

Format PDF i
Herausgeber Kurt Imhof, Roger Blum, Heinz Bonfadelli, Otfried Jarren, Vinzenz Wyss
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 282 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.06.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783658101404
Verlag Gabler
Dateigröße 7660 KB

Weitere Bände von Mediensymposium Luzern

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Politik im Web 2.0.- Politische Kampagnen und Marketing in den Social Networks.- Shitstorms und Fanpages als themenzentrierte Öffentlichkeit.- Interdependenzen zwischen Informationsjournalismus und Social Media¿.