Meine Filiale

A Little Life

Nominiert: Andrew Carnegie Medal for Excellence in Fiction, 2015, Nominiert: Baileys Women's Prize, 2016, Nominiert: Ferro-Grumley Award, 2016, Nominiert: Man Booker Prize, 2015, Nominiert: National Book Award, 2015

Hanya Yanagihara

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Fr. 18.90
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • A Little Life

    Random House LCC US

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    Random House LCC US
  • A Little Life

    Pan Macmillan

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 19.90

    Pan Macmillan

gebundene Ausgabe

ab Fr. 37.90

Accordion öffnen

eBook

ab Fr. 14.90

Accordion öffnen

Hörbuch

ab Fr. 29.90

Accordion öffnen
  • A Little Life

    CD (2016)

    wird besorgt, Lieferzeit unbekannt

    Fr. 29.90

    CD (2016)
  • A Little Life

    CD (2015)

    wird besorgt, Lieferzeit unbekannt

    Fr. 92.90

    CD (2015)
  • A Little Life

    CD (2016)

    wird besorgt, Lieferzeit unbekannt

    Fr. 130.00

    CD (2016)

Beschreibung

ONE OF THE BEST BOOKS OF THE YEAR
The New York Times • The Washington Post • The Wall Street Journal • NPR • Vanity Fair • Vogue • Minneapolis Star Tribune • St. Louis Post-Dispatch • The Guardian • O, The Oprah Magazine • Slate • Newsday • Buzzfeed • The Economist • Newsweek • People • Kansas City Star • Shelf Awareness • Time Out New York • Huffington Post • Book Riot • Refinery29 • Bookpage • Publishers Weekly • Kirkus

WINNER OF THE KIRKUS PRIZE
A MAN BOOKER PRIZE FINALIST
A NATIONAL BOOK AWARD FINALIST

A Little Life follows four college classmates-broke, adrift, and buoyed only by their friendship and ambition-as they move to New York in search of fame and fortune. While their relationships, which are tinged by addiction, success, and pride, deepen over the decades, the men are held together by their devotion to the brilliant, enigmatic Jude, a man scarred by an unspeakable childhood trauma. A hymn to brotherly bonds and a masterful depiction of love in the twenty-first century, Hanya Yanagihara's stunning novel is about the families we are born into, and those that we make for ourselves.

"Astonishing." -The Atlantic

"Deeply moving. . . . A wrenching portrait of the enduring grace of friendship." -NPR

"Elemental, irreducible." -The New Yorker

"Hypnotic. . . . An intimate, operatic friendship between four men." -The Economist

"Capacious and consuming. . . . Immersive." -The Boston Globe

"Beautiful." -Los Angeles Times

"Exquisite. . . . It's not hyperbole to call this novel a masterwork-if anything that word is simply just too little for it." -San Francisco Chronicle

"Remarkable. . . . An epic study of trauma and friendship written with such intelligence and depth of perception that it will be one of the benchmarks against which all other novels that broach those subjects (and they are legion) will be measured. . . . A Little Life announces [Yanagihara] as a major American novelist." -The Wall Street Journal

"Utterly gripping. Wonderfully romantic and sometimes harrowing, A Little Life kept me reading late into the night, night after night." -Edmund White

"Spellbinding . . . . An exquisitely written, complex triumph." -O, The Oprah Magazine

"Drawn in extraordinary detail by incantatory prose. . . . Affecting and transcendent." -The Washington Post

"[A Little Life] lands with a real sense of occasion: the arrival of a major new voice in fiction. . . . Yanagihara's achievement has less to do with size . . . than with the breadth and depth of its considerable power, which speaks not to the indomitability of the spirit, but to the fragility of the self." -Vogue

"Exquisite. . . . The book shifts from a generational portrait to something darker and more tender: an examination of the depths of human cruelty, counterbalanced by the restorative powers of friendship." -The New Yorker

"A book unlike any other. . . . A Little Life asks serious questions about humanism and euthanasia and psychiatry and any number of the partis pris of modern western life. . . . A devastating read that will leave your heart, like the Grinch's, a few sizes larger." -The Guardian

"Exceedingly good." -Newsweek

"A Little Life is unlike anything else out there. Over the top, beyond the pale and quite simply unforgettable." -The Independent

"Piercing. . . . [Yanagihara is] an author with the talent to interrogate the basest and most beautiful extremes of human behaviour with sustained, bruising intensity." -The Times Literary Supplement

"A brave novel. . . . Impressive and moving." -Literary Review

"Enthralling and completely immersive. . . . Stunning." -Daily News

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 832
Erscheinungsdatum 26.01.2016
Sprache Englisch
ISBN 978-0-8041-7270-7
Verlag Random House LCC US
Maße (L/B/H) 20/12.8/3.8 cm
Gewicht 584 g
Verkaufsrang 1182

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

incredibly beautiful writing
von einer Kundin/einem Kunden aus Visp am 21.04.2021

could not put this down! very beautiful writing and an important story.

Heart wrenching
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 21.12.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

A very devastating book. I'm only seventy pages in and I'm dead. Had to take a break from reading it to process. beyond excellent.

Erschütternd, erhebend, schrecklich und schön
von einer Kundin/einem Kunden am 17.03.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch gehört zu denen, die man nicht in einem Durchgang lesen, aber auch nicht weglegen kann. Die Autorin lässt den Leser aus mehreren Perspektiven am Leben einer Gruppe Freunde teilhaben, deren Mittelpunkt, wie sich im Laufe der Lektüre herausstellt, Jude ist. Niemand weiß genau, was er in seiner Kindheit erlebt hat, aber... Dieses Buch gehört zu denen, die man nicht in einem Durchgang lesen, aber auch nicht weglegen kann. Die Autorin lässt den Leser aus mehreren Perspektiven am Leben einer Gruppe Freunde teilhaben, deren Mittelpunkt, wie sich im Laufe der Lektüre herausstellt, Jude ist. Niemand weiß genau, was er in seiner Kindheit erlebt hat, aber alle vermuten, dass sie schlimm war. Wie schlimm, erfährt man als Leser in den Passagen, die aus Judes Sicht geschrieben sind, und ich persönlich war mehr als einmal versucht, das Buch an diesen Stellen wegzulegen, doch die Sprache und der Stil der Erzählung haben mich getrieben, weiterzulesen bis zur nächsten, mehr lebensbejahenden Szene. Im Grunde zeigt dieses Buch, was passiert, wenn jemand versucht, seine traumatische Vergangenheit zu verdrängen und wie diese nicht nur ihn selbst, sondern auch seine Freunde und sein Umfeld beeinflusst. Der Perspektivenwechsel ermöglicht es dem Leser, sich von jeder Figur ein umfassendes Bild zu machen, weil er nicht nur erfährt, wie der Charakter sich selbst sieht, sondern auch, wie ihn seine Freunde erleben. Gerade im Fall von Jude ist dieser Unterschied eklatant und ich habe mich bei der Lektüre dabei ertappt, ihm zu wünschen, er könnte mit mir lesen, wie ihn seine Freunde sehen. Ich könnte jetzt versuchen, die Handlung zusammenzufassen, die sich über 30 Jahre erstreckt, aber die ist eigentlich nebensächlich in diesem Buch und schafft nur einen Rahmen, in dem sich die emotionalen Verstrickungen der Protagonisten ausbreiten können, um den Leser unweigerlich in ihren Bann zu ziehen.


  • Artikelbild-0