Meine Filiale

Die Optimierung von Quellensteuerbelastungen bei Aktienindexfonds

aus Sicht eines Privatanlegers in Deutschland

Gerd Kommer

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 36.90
Fr. 36.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 51.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 36.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Gerd Kommer hat in seinen bisherigen Büchern (u.a. "Souverän Investieren") ein für Privatanleger praktikables und auf den aktuellen Erkenntnissen der Forschung fussendes Konzept entwickelt, wie Kapitalmarktanlagen organisiert werden müssen, um langfristig mit einem hohen Sicherheitsgrad gute Ergebnisse zu erzielen. Das vorliegende Buch erweitert dieses Konzept um eine zusätzliche Perspektive, die die langfristige Rendite von Kapitalmarktanlagen für Privatanleger in ähnlich hohem Masse beeinflusst, wie die laufende Kostenbelastung durch Finanzdienstleister: die Steuerbelastungen.

Den meisten Privatanlegern in Deutschland ist nicht bewusst, dass sie durch ein international diversifiziertes Aktienfondsportfolio simultan Steuerpflichten in einer Vielzahl von Ländern begründen. Beteiligt sind typischerweise:

(1) Deutschland als Wohnsitzland des Anlegers,
(2) Deutschland, Luxemburg, Irland oder Liechtenstein als Domizilländer der Investmentfonds,
(3) bis zu 50 Zielländer, in welchen Quellensteuern z.B. auf Dividenden einbehalten werden und
(4) die Länder, in denen die Anleger ihr Bankdepot unterhalten, wie z.B. Deutschland, Österreich, Schweiz oder Liechtenstein.

Je nach Fallkonstellation erheben mehrere der hier beteiligten Staaten unabhängig voneinander den Maximalsatz derjenigen Steuern, die ihnen nach ihren nationalen Steuerrechten zustehen könnte; kumuliert kann sich durchaus eine effektive Steuerbelastung von bis zu 60% ergeben.

Steuererleichterungen und -rückzahlungen, etwa auf der Grundlage bestehender Abkommen zur Vermeidung von Doppelbesteuerungen (DBAs), werden typischerweise erst dann gewährt und vollzogen, wenn die Anspruchsgrundlagen seitens des Anlegers nachgewiesen wurden und sich jemand tatsächlich um die Rückholung "zu viel" gezahlter, erstattungsfähiger Steuern in den betreffenden Ländern gekümmert hat.

Da diese Rückerstattung aus in der vorliegenden Arbeit analysierten Gründen normalerweise nicht erfolgt, zahlt der deutsche Privatanleger regelmässig deutlich mehr Steuern auf seine internationalen Dividendeneinkünfte, als er eigentlich müsste und als ihm bewusst ist; langfristig kann dies die Anlageergebnisse erheblich beeinträchtigen.

Gerd Kommer quantifiziert in dieser Arbeit diese Effekte, beschreibt ihren steuerrechtlichen Hintergrund und zeigt konkrete, auch für Privatanleger praktikable Wege auf, wie die Anlagesituation deutlich verbessert werden kann.

Dr. Gerd Kommer ist Investmentbanker und Buchautor.

Mit seinem Investmentratgebern "Souverän Investieren" und "Mieten statt Kaufen" weist er seit über zehn Jahren vielen Privatanlegern den Weg für langfristig erfolgreiche Anlagestrategien. Dies geschieht sehr zum Leidwesen von vielen Banken und Finanzproduktanbietern, deren Geschäftsmodell er wohlbegründet und pointiert in Frage stellt.

Das vorliegende Buch ist seine Masterarbeit im LL.M.Studiengang für internationales Steuerrecht, dass Gerd Kommer an der Universität Liechtenstein absolvierte. Es führt inhaltlich seine wirtschaftswissenschaftliche Dissertationsschrift aus dem Jahre 2012 fort, die der Herausgeber ebenfalls betreuen durfte.

Produktdetails

Format ePUB i
Herausgeber Olaf Gierhake
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 200 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.07.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783739273303
Verlag Books on Demand
Dateigröße 9410 KB

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0