Warenkorb
 

Der Weg des Königs / Hammer of the North Bd. 2

Roman

Hammer of the North 2

(3)
England im Jahre 867. Das wikingische Halbblut Shef ist zu einem mächtigen Krieger gereift. Er und seine Getreuen kämpfen an zwei Fronten: die Kirche führt einen Kreuzzug gegen ihn, doch auch die Truppen des grausamen Wikingerfürsten Ragnarsson stellen sich ihm entgegen. Als Shef erfährt, dass seine Jugendliebe Godive, mit seinem Erzfeind verheiratet werden soll, verlässt er seine Heimat und begibt sich auf eine gefahrvolle Reise an die Küsten einer ihm unbekannten Welt. Er durchquert unzählige Länder, auf der Suche nach seiner wahren Bestimmung…

Band zwei der „alternative history“- Reihe von Harry Harrison und John Holm.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 11.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-945493-44-1
Verlag Mantikore Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/13,1/5,3 cm
Gewicht 663 g
Auflage 1
Übersetzer Jan Enseling, David Friemann
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Hammer of the North

  • Band 2

    43609627
    Der Weg des Königs / Hammer of the North Bd. 2
    von Harry Harrison
    (3)
    Buch
    Fr.21.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    43796595
    Herrscher und Eroberer / Hammer of the North Bd. 3
    von Harry Harrison
    (1)
    Buch
    Fr.21.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
1
2
0
0

Rezension zu "Hammer of the North - Der Weg des Königs"
von Zsadista am 28.03.2017

England 867. Es sind zwei Jahre vergangen und Shef ist mittlerweile ein mächtiger Krieger geworden. Viele Schlachten sind geschlagen. Die Kirche herrscht nicht mehr über England. Selbst die Wikingerhorden sind aus dem Land getrieben worden. Eine neue Ära bricht heran. Immer wieder bekommt Shef Visionen in seine Träume gesendet.... England 867. Es sind zwei Jahre vergangen und Shef ist mittlerweile ein mächtiger Krieger geworden. Viele Schlachten sind geschlagen. Die Kirche herrscht nicht mehr über England. Selbst die Wikingerhorden sind aus dem Land getrieben worden. Eine neue Ära bricht heran. Immer wieder bekommt Shef Visionen in seine Träume gesendet. Sein Weg ist noch nicht am Ende. Dann bekommt er Nachricht, dass seine Jugendliebe Godive mit seinem Erzfeind verheiratet werden soll. Shef macht sich auf die Reise zu ihr, durch ein Land, dass ihm gänzlich unbekannt ist. Viele Gefahren erwarten ihn auf seinem Weg. „Hammer of the North – Der Weg des Königs“ ist der zweite Teil aus der „Hammer of he North“ Reihe aus der Feder der Autoren Harry Harrison und John Holm. Auch in diesem Band wird die Mischung der Genre wieder sehr stark ausgearbeitet. Die Welt hat sich mittlerweile zu einer alternativen Welt gewechselt. Zwar wirkt soweit alles noch sehr historisch, jedoch sind die Dinge schon etwas anders verlaufen. Der Schreibstil ist hier etwas ruhiger geworden. Die Geschichte hat diesmal ihren Schwerpunkt hier auf Shef gelegt. Es wird hier auch schwer auf Intrigen und Machenschaften Wert gelegt. Es ist alles zu finden, was dazu nötig ist. Verschwörungen, Intrigen, Mord und Verrat sind an der Tagesordnung. Manchmal waren mir die Erklärungen zu ausschweifend. Einiges hätte nicht ganz so umfangreich erklärt werden müssen. Das Werk ist diesmal mit seinen über 650 Seiten noch dicker geworden. Der Text der beiden Bände ist sehr breit gedruckt. Man muss das Buch richtig auseinander drücken um die innen liegenden Wörter gut lesen zu können. Ich fand das etwas schade, da das Lesen so nicht ohne Leserillen von statten ging. Dies aber nur als Randbemerkung. Auch hier werden wieder die typischen Klischees bedient. Auch wird die Erzählung diesmal noch fantastischer, denn die Zeit entfernt sich immer mehr, der wirklichen Geschichte. Das Buch hatte diesmal für mich ein paar kleine Längen zu überbrücken. Trotzdem war die Story spannend und interessant. Ich bin nun gespannt, wie der dritte Teil der Reihe enden wird.

Was wäre wenn es in der Geschichte anders verlaufen wäre?
von margaret k. am 24.03.2017

Die Idee des Buches ist sehr interessant und ich habe auch nocj nie etwas Ähnliches gelesen. Es ist irgendwie ein historischer Roman über Schlachten, Eroberungen und Kämpfe im Norden, aber mit einem Hauch Fantasy. Nicht das Fantasy mit Elfen und Zwergen, sondern eher die Gedankenspiele, was wäre wenn manche... Die Idee des Buches ist sehr interessant und ich habe auch nocj nie etwas Ähnliches gelesen. Es ist irgendwie ein historischer Roman über Schlachten, Eroberungen und Kämpfe im Norden, aber mit einem Hauch Fantasy. Nicht das Fantasy mit Elfen und Zwergen, sondern eher die Gedankenspiele, was wäre wenn manche historischen Begebenheiten etwas anders verlaufen wären. Wenn große Könige schon als Kind gestorben wären oder wenn die Menschen schon früher bestimmte Dinge erfunden hätten. Es ist wirklich interessant die Hauptperson Shef auf seinen Abenteuern und seinem Weg zu Ruhm und Ehre zu begleiten. Außerdem hat er die Gabe in seinen Träumen Dinge zu sehen, die ihm sozusagen von den Göttern offenbsrt werden. Mir hat es viel Spaß gemacht darüber nahzudenken, was seine Träume wohl bedeuten sollten und was nun weiter passieren würde. Jedoch hat mir der Schreibstil überhaupt nicht gefallen. Klar, sollte der Stio in so einem Buch mit rauen Kriegern nicht zu blumig sein, aber es wurde manchmal so sachlich und stumpf beschrieben, dass es an einigen Stellen wirklich trocken war und ich eigentlicj aufhören wollte zu lesen. Die wahnsinnig spannende Handlung hat diesen Mängel dann aber etwas rausgehauen, da hier wirklich gute Kampfszenen beschrieben wurden. Def Stil hat aber such etwas dazu geführt, dass ich mit keiner Person wirklicj mitfiebern konnte, auch nicht mit Shef, wodurch mi seine Handlungen auch nicht immer klar waren. Trotz der nicht ganz so tollen Umsetzung ist das Buch echt gut. Man lernt viel über nordische Mythologie und über historische Personen. Jedoch würde ich sagen, dass man davor den ersten Teil gelesen haben sollte, da es ansonsten etwas schwer ist am Anfang in die Geschichte reinzukommen.

Trilogie Hammer of the North
von einer Kundin/einem Kunden aus Leverkusen am 21.03.2017
Bewertet: eBook (ePUB 3)

Die Bücher sind spannend geschrieben und passend für Leser gemacht, die sich für die Zeit in der das Buch spielt interessiert. Besonders im ersten Teil der Trilogie sind enorm (ungewöhnlich) viele Rechtschreibfehler und auch Namensverwechslungen, die das Leseerlebnis leicht mindern. Darum 1 Stern Abzug. Für den Anspruch "Historischer Roman"... Die Bücher sind spannend geschrieben und passend für Leser gemacht, die sich für die Zeit in der das Buch spielt interessiert. Besonders im ersten Teil der Trilogie sind enorm (ungewöhnlich) viele Rechtschreibfehler und auch Namensverwechslungen, die das Leseerlebnis leicht mindern. Darum 1 Stern Abzug. Für den Anspruch "Historischer Roman" zu sein gleitet der Autor etwas zu sehr in die Phantasie ab. Darum ziehe ich einen weiteren Stern ab. Dennoch, für den, der den Fokus auf Spannung legt ist es eine gut gelungene Trilogie.