Strafrecht Allgemeiner Teil

UTB basics Band 2905

Klaus Hoffmann-Holland

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 34.90
Fr. 34.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Das Lehrbuch zum Allgemeinen Teil des Strafrechts vermittelt dessen prüfungsrelevante Grundlagen. Zu den einzelnen Themenbereichen werden einprägsame Leitentscheidungen aus der höchstrichterlichen Rechtsprechung dargestellt. Tabellen, Schaubilder und Schemata verdeutlichen die rechtlichen Grundstrukturen. Falllösungen erweitern das Konzept des Lehrbuchs. Die Neuauflage wurde gründlich aktualisiert.

„Ein gutes Buch, das seinen Platz verdient hat.“ Tobias Windhorst, Jura Journal 2012, Nr. 3, 34.

Prof. Dr. Klaus Hoffmann-Holland ist Kriminologe und lehrt an der Freien Universität Berlin. Er ist zudem vorsitzender Richter am Landgericht.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 436
Erscheinungsdatum 16.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8252-4492-7
Verlag Utb GmbH
Maße (L/B/H) 21.8/15/2.2 cm
Gewicht 513 g
Abbildungen 7 schwarz-weiße Abbildungen, 32 schwarz-weiße Tabellen
Auflage 3. erweiterte, überarbeitete u. aktual. Auflage

Weitere Bände von UTB basics

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Abkürzungsverzeichnis XXV
    Tabellenverzeichnis XXIII
    Abkürzungsverzeichnis XXV
    1. Kapitel: Grundlagen und Grundbegriffe des Strafrechts 1
    I. Strafrecht in der Rechtsordnung 1
    II. Sinn und Zweck des Strafrechts 4
    III. Gesetzlichkeitsprinzip (Art. 103 Abs. 2 GG;

    1, 2 StGB;
    IV. Aufbau der Straftat 13
    V. Einteilung und Erscheinungsformen der Straftaten 15
    VI. Geltungsbereich des deutschen Strafrechts 19
    VII. Internationale Bezüge des Strafrechts 25
    VIII. Strafrechtlich relevante Handlung 28
    IX. Zusammenfassung 31
    X. Übungsfälle 32
    2. Kapitel: Tatbestand 33
    I. Überblick 33
    II. Kausalität 34
    III. Objektive Zurechnung 42
    IV. Subjektiver Tatbestand, insbesondere
    VI. Exkurs: HIV-Fälle und strafrechtlicher Tatbestand 71
    VII. Tatbestandsannex: Objektive Bedingung der Strafbarkeit 72
    VIII. Zusammenfassung 74
    IX. Übungsfälle 75
    3. Kapitel: Rechtswidrigkeit 76
    I. Grundlagen 76
    II. Notwehr (
    32 StGB) 78
    III. Notstand (
    34 StGB) 102
    IV. Zivilrechtliche Notstandsregelungen
    V. Einwilligung 109
    VI. Mutmassliche Einwilligung 118
    VII. Vorläufige Festnahme (
    127 Abs. 1 StPO) 122
    VIII. Weitere Rechtfertigungsgründe 124
    IX. Zusammenfassung 128
    X. Übungsfälle 128
    4. Kapitel: Schuld und Irrtum 130
    I. Schuld: Grundlagen 130
    II. Schuldfähigkeit 130
    III. Actio libera in causa 135
    IV. Entschuldigungsgründe 146
    V. Irrtum im Strafrecht 157
    VI. Zusammenfassung 170
    VII. Übungsfälle 171
    5. Kapitel: Täterschaft und Teilnahme 173
    I. Abgrenzung von Täterschaft und Teilnahme 173
    II. Täterschaft 179
    III. Teilnahme 209
    6. Kapitel: Versuch und Rücktritt 232
    I. Versuch 232
    II. Rücktritt 252
    III. Zusammenfassung 275
    IV. Übungsfälle 277
    7. Kapitel: Unterlassungsdelikte 278
    I. Aufbau des vorsätzlichen unechten Unterlassungsdeliktes 278
    II. Abgrenzung von Tun und Unterlassen 280
    III. Garantenstellung 283
    IV. Kausalität und objektive Zurechnung beim Unterlassen 302
    V. Entsprechensklausel 303
    VI. Vorsatz und Irrtum beim Unterlassungsdelikt 304
    VII. Unzumutbarkeit normgemässen Verhaltens 305
    VIII. Täterschaft und Teilnahme beim unechten Unterlassen 306
    IX. Exkurs: Echte Unterlassungsdelikte 311
    X. Zusammenfassung 313
    XI. Übungsfälle 314
    8. Kapitel: Fahrlässigkeit und Erfolgsqualifikation 316
    I. Fahrlässiges Erfolgsdelikt 316
    II. Erfolgsqualifizierte Delikte 326
    III. Zusammenfassung 335
    IV. Übungsfälle 336
    9. Kapitel: Konkurrenzen 338
    I. Grundlagen 338
    II. Prüfungsreihenfolge 340
    III. Handlungseinheit 341
    IV. Gesetzeskonkurrenz 343
    V. Konkurrenzfragen in tatsächlichen Zweifelsfällen 346
    VI. Zusammenfassung 349
    VII. Übungsfälle 350