Warenkorb
 

Löwen wecken

Roman

(11)
Ein Neurochirurg überfährt einen illegalen Einwanderer. Es gibt keine Zeugen, und der Mann wird ohnehin sterben -
warum also die Karriere gefährden und den Unfall melden? Doch tags darauf steht die Frau des Opfers vor der Haustür des Arztes und macht ihm einen Vorschlag, der sein geordnetes Leben komplett aus der Bahn wirft.

Wie hätte man selbst in einer solchen Situation gehandelt? Diese Frage schwebt über dem Roman, der die Grenzen zwischen Liebe und Hass, Schuld und Vergebung und Gut und Böse meisterhaft auslotet.
Portrait
Ayelet Gundar-Goshen, geboren 1982, lebt und arbeitet als Autorin und Psychologin in Tel Aviv. Für ihre Kurzgeschichten, Drehbücher
und Kurzfilme wurde sie bereits vielfach ausgezeichnet. Ihr erster Roman, »Eine Nacht, Markowitz« (2013), dem der renommierte
Sapir-Preis für das beste Debüt Israels zugesprochen wurde, wird derzeit von der BBC verfilmt.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 28.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-0369-5940-5
Verlag Kein + Aber
Maße (L/B/H) 18,5/12,2/3,2 cm
Gewicht 375 g
Originaltitel Leha'ir Arajot
Auflage 10. Auflage
Übersetzer Ruth Achlama
Verkaufsrang 393
Buch (Taschenbuch)
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
11
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 05.05.2018
Bewertet: anderes Format

Auch in diesem Roman wird die LÜGE thematisiert. Besonders interessant ist die Schilderung der Konflikte im israelischen Alltag zwischen Juden, Beduinen und Flüchtlingen aus Afrika

In die Wüste verbannt...
von einer Kundin/einem Kunden am 04.04.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

wird der Arzt Etan, nachdem er einen Korruptionsskandal seines Klinikchefs aufdeckte. Übermüdet nach einem langen Arbeitstag, überfährt er einen Mann aus Eritrea. Dieser ist so schwer verletzt erkennt er, das jede Hilfe zu spät käme. Da er sich unbeobachtet glaubt, beschließt er Fahrerflucht zu begehen, um sich selbst zu retten. Doch... wird der Arzt Etan, nachdem er einen Korruptionsskandal seines Klinikchefs aufdeckte. Übermüdet nach einem langen Arbeitstag, überfährt er einen Mann aus Eritrea. Dieser ist so schwer verletzt erkennt er, das jede Hilfe zu spät käme. Da er sich unbeobachtet glaubt, beschließt er Fahrerflucht zu begehen, um sich selbst zu retten. Doch er irrt sich. Die Witwe hat in der Dunkelheit den Unfall beobachtet und schlägt ihm einen Deal vor: Sie meldet den Unfall nicht, dafür soll er sich verpflichten illegale Flüchtlinge aus Eritrea nachts in einer Garage zu behandeln. Er wird mit der unglaublich harten Realität der illegal in Israel lebenden Flüchtlinge konfrontiert, und gerät dabei immer mehr selbst unter eine kaum auszuhaltende Belastung, da seine Frau, als ermittelnde Kriminalbeamtin, auf den Fall angesetzt ist. In einzigartiger Weise schildert die Autorin wie man plötzlich Schuld auf sich lädt, und das, obwohl man immer sehr hohe ethische Werte selbst vertreten hat. Auch die psychischen Traumata der Flüchtlinge, ihre Hintergründe und Motive werden gekonnt ausgelotet. Mit viel Empathie und aber auch drastischer Schilderungen fordert sie ihre Leser zum Nachdenken auf. Ihr intensiver Stil hallt lange nach. Ich kann diesen Roman der in die Tiefe geht und hilflos und zornig macht uneingeschränkt empfehlen. Ganz großartig!

tiefgründig und fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden am 20.10.2017

Diese Geschichte einer Unfallflucht ist eine ungewöhnliche, vielschichtige Gratwanderung. Schuld, Scham, Wiedergutmachung - für den Arzt Etan Grien ist nichts mehr, wie es war; kann er seine Familie, seinen Beruf, sich selbst retten? Sein ungewollter Einblick in das Leben illegaler Einwanderer in Israel ist schockierend und gleichzeitig feinfühlig beschrieben,... Diese Geschichte einer Unfallflucht ist eine ungewöhnliche, vielschichtige Gratwanderung. Schuld, Scham, Wiedergutmachung - für den Arzt Etan Grien ist nichts mehr, wie es war; kann er seine Familie, seinen Beruf, sich selbst retten? Sein ungewollter Einblick in das Leben illegaler Einwanderer in Israel ist schockierend und gleichzeitig feinfühlig beschrieben, eine harte Welt neben der Gesellschaft. Die Autorin schafft eine ganz besondere Balance zwischen Handlung und Gefühlsebene, und immer wieder stellt sich auch die Frage nach dem eigenen Standpunkt. Beeindruckend, überraschend und sehr spannend!!