Meine Filiale

Die Bemühungen um eine Privatrechtskodifikation im Herzogtum Nassau 1806-1866

Europäische Hochschulschriften Recht / Reihe 2: Rechtswissenschaft / Series 2: Law / Série 2: Droit Band 695

Roland Zimmermann

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 102.00
Fr. 102.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Das Herzogtum Nassau setzte sich aus einer Vielzahl von ehemals selbständigen Territorien zusammen, in denen jeweils eine eigene Entwicklung des Zivilrechts stattgefunden hatte. Um das Privatrecht zu vereinheitlichen, rief Herzog Wilhelm bereits 1818 die Landstände zur Revision der Zivilgesetzgebung auf. Die Untersuchung weist nach, dass in den nun folgenden Jahren nassauische Juristen eine Anzahl von Gesetzentwürfen für einzelne Teile des Zivilrechts in staatlichem Auftrag erstellt haben. Eine Sonderstellung in der Reihe der nassauischen Zivilrechtsentwürfe nimmt der von Preuschensche Gesetzentwurf über Ehe-, Verwandten- und Vormundschaftsrecht von 1847 ein, da er ohne staatlichen Auftrag verfasst wurde.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 257
Erscheinungsdatum 01.12.1987
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8204-1120-1
Verlag Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Maße (L/B/H) 20.8/14.9/1.6 cm
Gewicht 374 g

Weitere Bände von Europäische Hochschulschriften Recht / Reihe 2: Rechtswissenschaft / Series 2: Law / Série 2: Droit

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt: U.a. Überblick über die Privatrechtsentwicklung der einzelnen nassauischen Territorien - Graphische Darstellung der örtlichen Geltung der verschiedenen Partikularrechte in einer Landrechtskarte - Systematische Darlegung der Kodifikationsbestrebungen im Herzogtum Nassau.