ADHS bei Klein- und Vorschulkindern

Beiträge zur Frühförderung interdisziplinär Band 9

Wolfgang Kaschnitz, Manfred Pretis, Hannes Brandau

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 31.90
Fr. 31.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Wird nachgedruckt, Termin unbekannt Versandkostenfrei
Wird nachgedruckt, Termin unbekannt
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 31.90

Accordion öffnen

eBook

ab Fr. 26.05

Accordion öffnen

Beschreibung

Kurztext

Hyperaktive Klein- und Vorschulkinder sind eine besondere Herausforderung: nicht nur für Eltern, sondern auch für Pädagogen und Therapeuten. Welche Förderung brauchen diese Kinder? Wie können Eltern kompetent beraten werden? Diesen Fragen gehen die Autoren in ihrem fachlich fundierten Buch nach. Anschaulich informieren sie über Ursachen von Hyperaktivität und geben mögliche Erklärungsversuche. Aus aktuellen Forschungsergebnissen leiten sie praktische Hilfen für Prävention und frühe Förderung ab. Dabei stellen sie spieltherapeutische Interventionen vor und geben Tipps für die Elternberatung und Spielangebote in der Gruppe, die durch viele konkrete Fallbeispiele illustriert sind. Das Buch bietet wegweisende Anregungen für die praktische Arbeit und lädt mit vielen Fragen zur professionellen Selbstbeobachtung ein.

Inhalt

Was ist ADHS? Genetische, prä- und perinatale Faktoren, psychosoziale Einflüsse
Hypothesen zur Erklärung: z.B. Stoffwechselhypothese, Aktivierungshypothese

Früherkennung von ADHS: Was erhärtet den frühen Verdacht von ADHS? Aufmerksamkeitsentwicklung aus entwicklungspsychologischer Sicht. Entwicklung der Selbstkontrolle und Exekutivfunktionen. Verlauf und Prognose von ADHS

ADHS und mögliche Begleiterscheinungen: Probleme in der sozialen Interaktion. Oppositionelles Trotzverhalten. Unfälle und Risikobereitschaft. Positive Begleiterscheinungen: Die Kompetenzbereiche der Kinder mit ADHS

Prävention: Soziale Integration. Förderung nach einem ganzheitlich-interdisziplinären Konzept

Frühe Förderung von Kindern mit ADHS: Interventionsstrategien bei hyperaktiven Kleinkindern. Interaktionstherapeutische Ansätze. Spieltherapeutische Interventionen. Elternberatung am Beispiel lösungsorientierten Coachings

Verhaltensmanagement bei Kleinkindern mit ADHS zwischen 3 und 6 Jahren: Die Stärken des Kindes hervorheben anstatt auf die Defizite fokussieren. Durch liebevolle Konsequenz die Fähigkeit zur Selbstkontrolle fördern. Spielangebote zur Verbesserung der Selbstkontrolle

Klinische Differentialdiagnostik als Voraussetzung eines ganzheitlichen Behandlungskonzeptes

Multiperspektivisch-sozialpädagogisches Fallverstehen und fallbezogene Reflexion im Team: Prinzipien. Miteinander geht es besser. Fallsupervision

Dr. phil. Hannes Brandau, Klin. Psychologe, Systemtherapeut an der Psychosom. Abt. der Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde, Graz; Supervisor, Professor für Förder- und Integrationspäd. in der Lehrerausbildung, Lehrbeauftragter für Sozialpäd. an der Univ. Graz
Dr. phil. Manfred Pretis, Klinischer Psychologe, Integrationspädagoge, Leiter der Abteilung Wissenschaft des Sozial- und Heilpädagogischen Förderungsinstituts Steiermark

Dr. med. Wolfgang Kaschnitz, Kinderarzt, Kinder- und Jugendpsychiater, Leiter der Ambulanz für lebhafte und hyperaktive Kinder der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde, Graz

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 191
Erscheinungsdatum Mai 2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-497-01681-5
Verlag Reinhardt Ernst
Maße (L/B/H) 23.1/15.1/1.7 cm
Gewicht 319 g
Abbildungen mit 19 Illustrationen 23 cm
Auflage 2. Auflage

Weitere Bände von Beiträge zur Frühförderung interdisziplinär

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0