Warenkorb
 

Der Gallische Krieg

Geschichte und Täuschung in Caesars Meisterwerk

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

In den Jahren 58 bis 50 v. Chr. überzog Gaius Julius Caesar Gallien mit einem furchtbaren Krieg. Ehrsucht und Gewinnstreben waren die massgeblichen Motive Caesars, dessen Vorgehen im römischen Senat auf erheblichen Widerspruch stiess. Doch der militärische Stratege war auch ein Meister der politischen Taktik. So verfasste er in dieser Situation seine berühmten commentarii de bello gallico, die heute Teil der Weltliteratur sind, damals aber vor allem eine an die Adresse der römischen Öffentlichkeit gerichtete, raffinierte Rechtfertigungsschrift bildeten. Markus Schauer legt eine ereignis- und literaturgeschichtlich fundierte, differenzierte und spannende Einführung in dieses überzeitlich bedeutende Werk vor. Er erhellt die krisenhafte politische Situation der späten römischen Republik, die Karrieren wie jene Caesars erst ermöglicht hat, erklärt, wie es zu Caesars Krieg gegen Gallien kam, wie er verlief und Ausmasse eines Völkermordes annahm, und erläutert dann Wesen und Besonderheiten seiner commentarii – ihre Stellung im Literaturbetrieb, Struktur, raffinierte Darstellungsmethoden, Erfundenes und Historisches, Akteure und Ereignisse. Den Abschluss bildet ein Ausblick auf die dramatischen Folgen von Caesars Vorgehensweise für den römischen Staat und auf die Rezeption, die Autor und Werk seit 2000 Jahren erfahren haben.

Portrait

Markus Schauer lehrt als Professor für Klassische Philologie mit Schwerpunkt Latinistik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

… weiterlesen
  • Artikelbild-0


  • Vorwort 

    Erster Teil 
    Historische Voraussetzungen 

    Austariert – Staat in den Händen von Grossklans 
    Aus dem Lot – Republik zwischen Revolution und Reformstau 
    Ausserordentliche Kommandos – Pompeius und das erste Triumvirat 
    Aussergewöhnlich oder regulär? Caesars Wesen und Werdegang bis zu seinem
    Konsulat 
    Ausser Kontrolle – Unter ‹Julius und Caesar› 

    Zweiter Teil 
    Nachrichten aus dem Norden – Caesars Commentarii 

    Die Erfindung einer neuen Gattung 

    Der ‹römische› Literaturbetrieb 
    Geburt einer neuen Gattung 
    «Sie sind nämlich nackt …» – Stil und Charakter der Commentarii 
    Mit den Waff en des Wortes: Erzählstrategien eines Feldherrn 

    Der versteckte Erzähler • Geschichtsschreibung im Jahres takt • 
    Informationsvermittlung und Erzähl tempo • Reden • 
    Exkurse • Einzelerzählungen 

    Die Erfindung der Geschichte 

    Der Raum 
    Die Figuren 

    Caesar und seine Soldaten • Caesar und seine Feinde 

    Die Handlung 

    Wie der Krieg begann … – Der Zug der Helvetier •
    … und wie er endete – Caesar gegen Vercingetorix 

    Fazit 
    Die Selbsterfindung Caesars 

    Zusammenfassung der Bücher 1–8 des Bellum Gallicum 
    Anmerkungen 
    Literaturverzeichnis 
    Register der Namen und geographischen Begriffe 
    Stellenindex 
    Zeittafel 

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 271
Erscheinungsdatum 09.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-68743-3
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 22.2/14.9/2.4 cm
Gewicht 466 g
Abbildungen mit 4 Abbildungen und 1 Karte
Auflage 2. durchges. Auflage
Verkaufsrang 33002
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Großartige Analyse
von einer Kundin/einem Kunden am 09.07.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Buch geht stark auf Details ein, aber folgt immer einem roten Faden. Es ist eine großartige Analyse zu Cäsars "Gallischem Krieg" und bringt es gut in einem Zusammenhang.

Hatte er nicht wenigstens einen Koch dabei
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 05.12.2017

Markus Schauer legt eine spannende, ereignis- und literaturgeschichtlich fundierte und differenzierte Einführung in Caesars gerne sogenanntes Meisterwerk vor: den Krieg der späten römischen Republik gegen die Stämme Galliens, der bald Ausmaße eines Völkermord annahm.

Gallia est omnis divisa in partis tres ...
von einer Kundin/einem Kunden am 01.02.2017

Weltliteratur und politische Propaganda - beides ist Caesars Bericht über den Gallischen Krieg. Wie geschickt er literarische Stilmittel und verschiedene Formen der Darstellung einsetzte um die römische Öffentlichkeit in seinem Sinne zu beeinflussen zeigt dieses Buch. Die wichtigsten Protagonisten und Ereignisse dieses Krieges w... Weltliteratur und politische Propaganda - beides ist Caesars Bericht über den Gallischen Krieg. Wie geschickt er literarische Stilmittel und verschiedene Formen der Darstellung einsetzte um die römische Öffentlichkeit in seinem Sinne zu beeinflussen zeigt dieses Buch. Die wichtigsten Protagonisten und Ereignisse dieses Krieges werden kompakt beschrieben.