Warenkorb
 

Fr. 30.- Rabatt auf (fast) alles* - Code: 46WEEK

Blick in die Ewigkeit

Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen

(22)
Die Ärzte hatten ihn schon aufgegeben. Als Eben Alexander an bakterieller Meningitis erkrankt und schlagartig ins Koma fällt, fallen seine Gehirnfunktionen nach und nach aus. Doch nach sieben Tagen erwacht er wie durch ein Wunder – und berichtet von einer der faszinierendsten Nahtoderfahrungen, die je ein Mensch erlebt hat. Als international renommierter Neurochirurg überprüft Dr. Alexander seine Reise ins Jenseits nach streng wissenschaftlichen Kriterien. Die Ergebnisse lassen nur einen Schluss zu: Wir alle sind Teil eines universalen, unsterblichen Bewusstseins – es gibt tatsächlich ein Leben nach dem Tod!

Portrait
Dr. med. Eben Alexander ist Neurochirurg mit 25-jähriger Berufserfahrung, u.a. an der Harvard Medical School, Boston. Mit über 150 wissenschaftlichen Artikeln (Autor oder Koautor) sowie über 200 Vorträgen auf medizinischen Fachkongressen erwarb er internationales Renommee. Im November 2008 erkrankte er an bakterieller Meningitis und fiel für sieben Tage ins Koma. Seine Nahtoderfahrung sowie deren wissenschaftliche Erforschung beschreibt er im Buch Blick in die Ewigkeit, das weltweit zum Bestseller wurde.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 11.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-70312-4
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 19/13,3/2,3 cm
Gewicht 210 g
Originaltitel Proof of Heaven
Übersetzer Juliane Molitor
Verkaufsrang 833
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„WOW!“

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Der Tod ist nicht das Ende, sondern der Übergang in eine höhere Welt

Dieses Buch ist in vielen kurzen Kapiteln eingeteilt, aber das ist gut so, denn so kann man das gerade gelesene nach jedem beendeten Kapitel setzen lassen. Das braucht es auch, denn was Eben Alexander beschreibt ist einfach unglaublich!

Es fängt, wie die meisten Bücher mit einem Vorwort und einer Einleitung durch den Autor an. Hier erfahren wir Eben Alexanders Werdegang vom Fallschirmspringer bis zum Neurochirurgen. Alleine dieser Abschnitt ist enorm spannend und hat mir eine Gänsehaut beschert.
Das ganze Buch liest sich beinahe wie einen Roman- mit einer Ausnahme: es ist Wahr! Als Leser begleitet man Eben Alexander auf seiner sieben Tägigen Nahtoderfahrung, man erfährt was während er im Koma lag um in herum geschieht und aber auch, und das ist ja gerade das unglaubliche, was er selber in dieser Zeit erlebt.

Ich fand es extrem spannend und beim lesen war mir, als würde ich etwas erfahren, dass mein Körper bereits wusste.
Dieses Buch ging mir sehr nahe und ich finde es unglaublich Mutig und bemerkenswert dass Dr. med. Eben Alexander seine Erfahrung mit uns teilt.
Der Tod ist nicht das Ende, sondern der Übergang in eine höhere Welt

Dieses Buch ist in vielen kurzen Kapiteln eingeteilt, aber das ist gut so, denn so kann man das gerade gelesene nach jedem beendeten Kapitel setzen lassen. Das braucht es auch, denn was Eben Alexander beschreibt ist einfach unglaublich!

Es fängt, wie die meisten Bücher mit einem Vorwort und einer Einleitung durch den Autor an. Hier erfahren wir Eben Alexanders Werdegang vom Fallschirmspringer bis zum Neurochirurgen. Alleine dieser Abschnitt ist enorm spannend und hat mir eine Gänsehaut beschert.
Das ganze Buch liest sich beinahe wie einen Roman- mit einer Ausnahme: es ist Wahr! Als Leser begleitet man Eben Alexander auf seiner sieben Tägigen Nahtoderfahrung, man erfährt was während er im Koma lag um in herum geschieht und aber auch, und das ist ja gerade das unglaubliche, was er selber in dieser Zeit erlebt.

Ich fand es extrem spannend und beim lesen war mir, als würde ich etwas erfahren, dass mein Körper bereits wusste.
Dieses Buch ging mir sehr nahe und ich finde es unglaublich Mutig und bemerkenswert dass Dr. med. Eben Alexander seine Erfahrung mit uns teilt.

„Überführt durch persönliches Wunder“

Caroline Kürsteiner von Arx, Buchhandlung Basel

Wer Dr. Alexander's persönliche Erfahrungsgeschichte gelesen hat, kann nicht leugnen, dass seine Nahtoderfahrung und die damit verbundene komplette Genesung seiner Hirnhautentzündung ein medizinisches Wunder darstellt. Das allein wäre es wert gewesen, seine persönlichen Erfahrungen aufzuzeichnen. Aber was er in seinem siebentägigen Koma erlebt hat, sprengte auch seine eigene Vorstellungskraft - er durfte für eine kurze Zeit im Jenseits verweilen und in seinem Herzen Gott erkennen, wie er es selber nie für möglich gehalten hätte - er, der Wissenschaftler, der vor seiner Erkrankung nicht glauben konnte.
Sein tiefgreifendes und faszinierendes Erlebnis wollte er nicht für sich alleine behalten sondern mit allen Menschen teilen. Jeder soll wissen, dass es Hoffung und Leben nach dem Tod gibt, dass alles einen Sinn und Zweck hat, und dass jedes Geschöpf von Ewigkeit her geliebt wird. Nach Liebe und Mitgefühl sollen wir streben, um am göttlichen Leben Anteil zu haben, so seine Botschaft.
Ein Buch voller Zuversicht und Hoffnung - wer braucht das nicht in unserer heutigen Zeit? Diese Lektüre kann ich von ganzem Herzen empfehlen, auch wenn die Vorkommnisse medizinisch und wissenschaftlich nicht alle bewiesen werden können. Das spielt auch keine Rolle, denn genau im HIER und JETZT beginnt jedes persönliche Wunder, dem, der glaubt.
Wer Dr. Alexander's persönliche Erfahrungsgeschichte gelesen hat, kann nicht leugnen, dass seine Nahtoderfahrung und die damit verbundene komplette Genesung seiner Hirnhautentzündung ein medizinisches Wunder darstellt. Das allein wäre es wert gewesen, seine persönlichen Erfahrungen aufzuzeichnen. Aber was er in seinem siebentägigen Koma erlebt hat, sprengte auch seine eigene Vorstellungskraft - er durfte für eine kurze Zeit im Jenseits verweilen und in seinem Herzen Gott erkennen, wie er es selber nie für möglich gehalten hätte - er, der Wissenschaftler, der vor seiner Erkrankung nicht glauben konnte.
Sein tiefgreifendes und faszinierendes Erlebnis wollte er nicht für sich alleine behalten sondern mit allen Menschen teilen. Jeder soll wissen, dass es Hoffung und Leben nach dem Tod gibt, dass alles einen Sinn und Zweck hat, und dass jedes Geschöpf von Ewigkeit her geliebt wird. Nach Liebe und Mitgefühl sollen wir streben, um am göttlichen Leben Anteil zu haben, so seine Botschaft.
Ein Buch voller Zuversicht und Hoffnung - wer braucht das nicht in unserer heutigen Zeit? Diese Lektüre kann ich von ganzem Herzen empfehlen, auch wenn die Vorkommnisse medizinisch und wissenschaftlich nicht alle bewiesen werden können. Das spielt auch keine Rolle, denn genau im HIER und JETZT beginnt jedes persönliche Wunder, dem, der glaubt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
12
7
2
0
1

Für alle, die Angst vor dem Sterben haben oder Fragen haben zur Organentnahme nach dem sog. Hirntod!
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberschan am 12.12.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Die Erfahrungen von Dr. E. Alexander, von seinen Arztkollegen offiziell klinisch als hirntod erklärt (dokumenmtiert) und aufgeben worden ist, kehrt zurück ins Leben, ohne Hirnschäden.

Blick in die Ewigkeit von Eben Alexander
von einer Kundin/einem Kunden aus Wilnsdorf am 21.08.2017

Ein sehr empfehlenswertes Buch, das den Horizont des real Erfassbaren erweitert und so die materiellen und räumlichen Dimensionen des Universums sprengt.

Blick in die Ewigkeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Horb am 29.03.2017

Dieses Buch hat mir sehr viel gegeben und hat mich nicht mehr losgelassen. Es hat auch etwas den Blickwinkel auf das Leben verändert und sagt mir, dass man nicht alle so verbissen sehen soll. Auch Ängste, wie es nach dem Tod weitergeht haben sich sehr vermindert.