Profitieren Sie bis Sonntag von Fr. 25.- Rabatt ab einem Einkauf von Fr. 100.-!* Gutscheincode: WEEK33

Pandora - Wovon träumst du?

(25)
Sophie lebt in einer Welt, in der alle durch einen Chip im Kopf jederzeit unbeschwert online gehen können. Als sie erfährt, dass sie adoptiert ist und eine Zwillingsschwester hat, erkunden die Mädchen damit ihre Vergangenheit - und stossen schon bald auf seltsame Geheimnisse. Ihre Recherchen bringen den Sandman auf ihre Spur. Er will die Menschheit mithilfe eines perfekt getarnten Überwachungssystems beherrschen, und nur die Zwillinge können ihn und seine allmächtige NeuroLink Solutions Inc. zu Fall bringen. Doch das bringt sie in höchste Gefahr ...
Portrait
Eva Siegmund, geboren 1983 im Taunus, stellte ihr schriftstellerisches Talent bereits in der 6. Klasse bei einem Kurzgeschichtenwettbewerb unter Beweis. Nach dem Abitur entschied sie sich zunächst für eine Ausbildung zur Kirchenmalerin und studierte dann Jura an der FU Berlin. Nachdem sie im Lektorat eines Berliner Hörverlags gearbeitet hat, lebt sie heute als Autorin an immer anderen Orten, um Stoff für ihre Geschichten zu sammeln.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 496
Altersempfehlung 13 - 99
Erscheinungsdatum 11.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-31059-5
Verlag Cbt
Maße (L/B/H) 20,7/13,6/4,8 cm
Gewicht 612 g
Buch (Klappenbroschur)
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Pandora - Wovon träumst du?

Pandora - Wovon träumst du?

von Eva Siegmund
(25)
Buch (Klappenbroschur)
Fr. 18.90
+
=
Die Gabe / Das Juwel Bd.1

Die Gabe / Das Juwel Bd.1

von Amy Ewing
(119)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
+
=

für

Fr. 47.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Das Cover ist super schön!“

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Zum Inhalt
Im Jahre 20XX kann man sich statt Handys, Chips einpflanzen lassen, mit welchen man telefonieren, chatten und Mails schreiben kann(Cool!) Hat man nicht genug Geld, hat man eins mit Werbung, in dem die Träume mit manipulierender Werbung versetzt werden(Weniger cool) Eines Tages erfahren Sophie und Liz, dass sie Zwillinge sind, beide adoptiert wurden und ihr Vater ein Mörder ist, welcher ihre Mutter umgebracht hat (Aha.. Seit 17 Jahren in derselben Stadt aber sich noch nie begegnet oder von Freunden entdeckt worden.. klar) Beim Kennenlernen finden sie heraus, dass Sophie seltsame Träume hat (Nicht verwunderlich, sie hat ja auch den Billigchip mit Werbung!) und kommen so dem Sandmann (Oh ha!) auf die Spur. Ehm ja..

Zum Schreibstil
Langweilig. Nein wirklich, da kann ich nicht mehr dazu sagen

Über die Charaktere
Unecht. Sorry. Ich konnte keinem irgendwas abkaufen. Die haben mehr genervt als sonst was. Ich weiss schon nicht mal mehr wie sie heissen.. Phee und Liz? Phee von Sophie, aha. Sehr originell.
Und dann die Liebesgeschichte.. dieser Typ (Name vergessen) sagt ein Gedicht auf (welches er abliest!!) und sie verliebt sich unwiderruflich in ihn? Du meine Güte, da hätte ich ein attraktives Äusseres noch für wahrscheinlicher und glaubwürdiger gehalten. Haha nein, definitiv nicht überzeugt.

Persönliche Meinung
Schönes Cover! Nein, sogar ein echt umwerfend, traumhaft schönes Cover. Das wars aber auch schon. Ich habe die Geschichte vor der Mitte „abgebrochen“. Habe einige Seiten dazwischen noch überflogen und dann das Ende nochmals richtig gelesen, aber nope. Das konnte auch nicht überzeugen. Die Geschichte hörte sich erst echt gut an, hatte aber schliesslich irgendwie gar nichts mit dem traumsteuern zu tun… die stellen mit dem Sandmann habe ich alle übersprungen, da lese ich lieber nochmals den Sandmann von Hoffmann….
Zum Inhalt
Im Jahre 20XX kann man sich statt Handys, Chips einpflanzen lassen, mit welchen man telefonieren, chatten und Mails schreiben kann(Cool!) Hat man nicht genug Geld, hat man eins mit Werbung, in dem die Träume mit manipulierender Werbung versetzt werden(Weniger cool) Eines Tages erfahren Sophie und Liz, dass sie Zwillinge sind, beide adoptiert wurden und ihr Vater ein Mörder ist, welcher ihre Mutter umgebracht hat (Aha.. Seit 17 Jahren in derselben Stadt aber sich noch nie begegnet oder von Freunden entdeckt worden.. klar) Beim Kennenlernen finden sie heraus, dass Sophie seltsame Träume hat (Nicht verwunderlich, sie hat ja auch den Billigchip mit Werbung!) und kommen so dem Sandmann (Oh ha!) auf die Spur. Ehm ja..

Zum Schreibstil
Langweilig. Nein wirklich, da kann ich nicht mehr dazu sagen

Über die Charaktere
Unecht. Sorry. Ich konnte keinem irgendwas abkaufen. Die haben mehr genervt als sonst was. Ich weiss schon nicht mal mehr wie sie heissen.. Phee und Liz? Phee von Sophie, aha. Sehr originell.
Und dann die Liebesgeschichte.. dieser Typ (Name vergessen) sagt ein Gedicht auf (welches er abliest!!) und sie verliebt sich unwiderruflich in ihn? Du meine Güte, da hätte ich ein attraktives Äusseres noch für wahrscheinlicher und glaubwürdiger gehalten. Haha nein, definitiv nicht überzeugt.

Persönliche Meinung
Schönes Cover! Nein, sogar ein echt umwerfend, traumhaft schönes Cover. Das wars aber auch schon. Ich habe die Geschichte vor der Mitte „abgebrochen“. Habe einige Seiten dazwischen noch überflogen und dann das Ende nochmals richtig gelesen, aber nope. Das konnte auch nicht überzeugen. Die Geschichte hörte sich erst echt gut an, hatte aber schliesslich irgendwie gar nichts mit dem traumsteuern zu tun… die stellen mit dem Sandmann habe ich alle übersprungen, da lese ich lieber nochmals den Sandmann von Hoffmann….

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
12
7
4
1
1

von einer Kundin/einem Kunden am 24.03.2018
Bewertet: anderes Format

Sehr gute All Age Geschichte, mit einer unglaublich interessanten Zukunftsversion. Spannend bis zum Schluss.

"Thriller" auf den zweiten Blick
von einer Kundin/einem Kunden aus Braunschweig am 16.11.2017

Meine Meinung: Dies war mein erstes Buch von der Autorin Eva Siegmund. Alleine schon das Cover von dem Buch ist der Wahnsinn. Wie unglaublich schön sieht es bitte aus, zum verlieben. Ich hätte bei dem Cover auch nie mit so einem Inhalt gerechnet. Dachte eher an eine „Liebesgeschichte“, und hatte... Meine Meinung: Dies war mein erstes Buch von der Autorin Eva Siegmund. Alleine schon das Cover von dem Buch ist der Wahnsinn. Wie unglaublich schön sieht es bitte aus, zum verlieben. Ich hätte bei dem Cover auch nie mit so einem Inhalt gerechnet. Dachte eher an eine „Liebesgeschichte“, und hatte gehofft das es mir gefällt. Bin eher so der Thrillerleser.. In das Buch bin ich sehr schnell rein gekommen, ich konnte es gar nicht mehr weglegen. Mit einem Mal waren über 100 Seiten verschlungen. Ich habe sofort gemerkt das dies etwas für mich ist, es kamen so viele „brutale“ Stellen vor. Ab da an war ich mir sicher, dies war kein „Liebesroman“ wie es mir das Cover vermittelt hat. Es war ein wirklich guter Zukunfts-Thriller. Ein genialer Zug der Autorin, mal so am Rande erwähnt. Die Protagonisten waren richtig toll. Es gab einmal Sophie, die eher ein Nerd sowie eine Aussenseiterin war und ihre Zwillingsschwester Liz, die das komplette Gegenteil war. Die Eltern der beiden Zwillinge kamen nicht viel in dem Buch vor, eigentlich kaum. Dafür gab es zwei Protagonisten, bei den ging einem das Herz auf. Alle vier Hauptprotagonisten waren sehr sympathisch in dem Buch. Der Schreibstil der Autorin wurde durch wechselnde Ansichten von Liz und Sophie geführt. Zwischen den Wechseln kamen immer Träume vor, die beschrieben wurden. Mit Mitte des Buches kam dann auch eine weitere Schlüsselfigur zum Vorschein, die in ihrer Perspektive dann die Geschehnisse schilderte. Während des Lesens macht man sich immer so seine Gedanken, es fällt aber schwer herauszufinden was passiert ist. Dies soll keineswegs negativ sein. Ich finde es richtig gut, wenn man bis zum Ende Spannung hat. Natürlich kamen auch kleine Szenen vor, indem die Liebe im Vordergrund stand. So verliebten sich beide Zwillinge, was total süß war. Ich meine, auch wenn man Thrillerleser ist, so ein paar kleine Liebesgeschichten kann es schon geben. Dadurch war das Buch unglaublich locker geschrieben und es gab keine knallharten Kapitel. Es war zwar brutal und manchmal Nervenkitzel pur, aber trotzdem in so einem angenehmen Schreibstil, dass man das Buch nicht weglegen konnte. Es hat sich wirklich gelohnt dieses Buch von Eva Siegmund zu lesen. Dieser „Zukunfts-Thriller“ hat mir durch seinen angenehmen Schreibstil und seine tollen Protagonisten richtig gefallen. Wegen des Covers kann man sich nur in das Buch verlieben, ich freue mich sehr auf Band 2, der schon auf mich wartet.

Genial
von Lovelyceska am 27.02.2017

»Das Leben ist eine Aneinanderreihung von Unannehmlichkeiten, Schwester. Je früher man das akzeptiert, desto ruhiger schläft man.« ÜBER DIE AUTORIN: Eva Siegmund, geboren 1983 im Taunus, stellte ihr schriftstellerisches Talent bereits in der 6. Klasse bei einem Kurzgeschichtenwettbewerb unter Beweis. Nach dem Abitur entschied sie sich zunächst für eine Ausbildung zur... »Das Leben ist eine Aneinanderreihung von Unannehmlichkeiten, Schwester. Je früher man das akzeptiert, desto ruhiger schläft man.« ÜBER DIE AUTORIN: Eva Siegmund, geboren 1983 im Taunus, stellte ihr schriftstellerisches Talent bereits in der 6. Klasse bei einem Kurzgeschichtenwettbewerb unter Beweis. Nach dem Abitur entschied sie sich zunächst für eine Ausbildung zur Kirchenmalerin und studierte dann Jura an der FU Berlin. Nachdem sie im Lektorat eines Berliner Hörverlags gearbeitet hat, lebt sie heute als Autorin mit ihrem Mann in Barcelona. (Quelle) Weitere Informationen findet ihr auf Evas Homepage. ? KLAPPENTEXT: Sophie lebt in einer Welt, in der alle durch einen Chip im Kopf jederzeit unbeschwert online gehen können. Als sie erfährt, dass sie adoptiert ist und eine Zwillingsschwester hat, erkunden die Mädchen damit ihre Vergangenheit ? und stoßen schon bald auf seltsame Geheimnisse. [?] Doch das bringt sie in höchste Gefahr ? (Quelle) (Ich habe den Klappentext bewusst gekürzt, weil ich finde, dass er zu viel verrät und, es somit nun spannender bleibt.) MEINE MEINUNG: Die Idee mit dem Chip im Kopf hat mir super gut gefallen! Es ist super interessant und spannend, welche Möglichkeiten die Netzhautprojektion alles bietet. Natürlich tritt damit verbunden die typische Frage auf, ob die Technik ein Segen oder vielleicht doch eher ein Fluch ist? Auf beides wird im Roman eingegangen, was ich sehr wichtig finde. »Solche Bilder immer und immer wieder sehen zu müssen, musste eine Qual sein. Ein Teil von mir war heilfroh, dass es Sophie und nicht mich getroffen hatte, während ein anderer Teil von mir sich von Herzen für diesen Gedanken schämte.« Wie der Klappentext bereits verrät, sind die Zwillingsschwestern Sophie und Liz ziemlich schockiert, dass sie verwandt und dazu auch noch adoptiert sind. Die beiden Schwestern könnten unterschiedlicher nicht sein und trotzdem sind mir beide sehr sympatisch geworden! Die Protagonistinnen sind 17 Jahre alt, wobei sie auf mich ehrlich gesagt älter und reifer wirken (vielleicht eher Anfang 20?^^). Die Perspektiven werden abwechselnd von Liz und Sophie gezeigt, was ihnen genügend Tiefe gibt und die Geschichte abwechslungsreich gestaltet. Beide Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen. Welches dunkle Familiengeheimnis sich hinter ihrer wahren Herkunft verbirgt, wird spannend nach und nach dargelegt, sodass ich das Buch oft nicht aus den Händen legen konnte! Später wird es sogar ziemlich düster, die Spannung ist kaum mehr auszuhalten. Ich habe es ehrlich gesagt einfach geliebt. Dieser Roman erreicht einfach alle Gefühlsebenen von kleinen Gänsehautmomenten bis zu herzlichen Lacher. »Solche Regungen waren ihm generell fremd; der Sandmann war nicht aus Vergnügen grausam, sondern aus Notwendigkeit.« Der Schreibstil ist super flüssig und angenehm, ich konnte eine Seite nach der anderen verschlingen! ? Das Cover finde ich allerdings ziemlich unpassend. Wunderschön ist es, aber es hat nichts mit der Geschichte zu tun. ^^ Das tut der Handlung natürlich keinen Abbruch. Der Roman spielt übrigens in Berlin, was ich ziemlich cool finde. Die Kulissen sind gut gewählt, den einen oder anderen Schauplatz habe ich gegoogelt und konnte mich somit noch mehr in das Buch hineinfühlen. ? BEWERTUNG: Ganz kurz: Das Buch hat mich umgehauen! Super spannend, interessant, abwechslungsreich? Ich liebe es! Eine klar verdiente 1. ? Ich freue mich jetzt schon auf weitere Geschichten von der Autorin.