Warenkorb
 

Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten (Buch 1)

(75)

**Absoluter Leserliebling**

Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?

//Alle Bände der bittersüssen Bestseller-Reihe: 

-- Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten (Buch 1)  

-- Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)  

-- Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3) 

-- Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten (Buch 4) 

-- Göttertochter. Das Kind der Jahreszeiten (Buch 5) 

-- Göttersohn. Der Nachfahre der Jahreszeiten (Buch 6)// 

Alle Bände der Reihe haben ein abgeschlossenes Ende und könnenunabhängig voneinander gelesen werden - mit Ausnahme von »Göttersohn«, dessen Geschichte »Tagwind« weiterführt.

Portrait
Wolf, Jennifer
Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Grosseltern und es war auch ihre Grossmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 28.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31595-3
Reihe Geschichten der Jahreszeiten
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 18,8/12,1/2,5 cm
Gewicht 262 g
Buch (Taschenbuch)
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Bittersüsse Liebesgeschichte mit Fantasyelementen“

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Zum Inhalt

Die Erde wurde von den Menschen zerstört und nur eine kleine Gruppe hat dank Gaia, der Göttin des Lebens, Zuflucht in einem Dorf namens Hemera gefunden. Alle 100 Jahre wird ein Mädchen ausgewählt, das mit ins Reich der Göttin geht und dort einen ihrer Söhne – die vier Jahreszeiten- auszuwählen und fortan mit ihm zu leben.



Als Maya Jasmine Morgentau (ich weiss, schlimm!) von Gaia ausgewählt wird, wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Für wen wird sie sich entscheiden? Den Schüchternen Frühling Avis, den draufgängerischen Sommer Sol, den weintrinkenden Herbst Jesien oder den abweisenden Winter Nevis, den noch kein Mädchen zuvor ausgewählt hat.



Zum Schreibstil

Für eine deutsche Jugendbuchautorin fand ich den Schreibstil echt gut. (Huch, kommen hier etwa Vorurteile durch?) Die Sprache ist bildlich, mit schönen Beschreibungen und lässt sich trotzdem ganz leicht lesen.



Persönliche Meinung

Meine Freundin Mandy hat so sehr von dieser Reihe geschwärmt (mit Tränen in den Augen!), dass ich mich schon fast genötigt sah, sie auch zu lesen. Eigentlich bin ich ja kein Fan von kitschigen Liebesgeschichten, aber ich muss gestehen, ich wurde positiv überrascht.



Zwar war von Anfang an klar, für wen Mayas Herz schlägt, aber die Autorin hat gekonnt einige Überraschungen eingebaut, so dass es nicht wie eine 0815 Lovestory wirkt.



Maya als Protagonistin war okay, durch ihre roten Haare habe ich mich ihr ein wenig verbunden gefühlt, allerdings konnte ich mich mit Ilia aus dem dritten Buch mehr anfreunden.

Die vier Jungs haben unterschiedliche Charakterzüge, wodurch sie mehr an Tiefe gewannen, wirklich kennengelernt habe ich aber nur Nevis und Jesien, wobei Nevis natürlich die Nase vornehatte Hallo- weisse haare. Jack Frost *__* ) Aber wir werden in den folgenden Bändern auch die anderen besser kennenlernen.



Die erste Hälfte des Buches gefiel mir besser, weil wir hier alles kennenlernen durften. Die zweite Hälfte ist dann aktionreicher. Obwohl die Geschichte eher oberflächlich ist, hat sie mich wirklich gut unterhalten. Es war ein guter Mix aus Liebesgeschichte und echter Handlung. Grosse Erwartungen sollte man hier aber nicht haben und wer lieber Storys mit Hand und Fuss hat, sollte hier die Finger davonlassen.



Fazit: Bittersüsse Liebesgeschichte mit Fantasyelementen
Zum Inhalt

Die Erde wurde von den Menschen zerstört und nur eine kleine Gruppe hat dank Gaia, der Göttin des Lebens, Zuflucht in einem Dorf namens Hemera gefunden. Alle 100 Jahre wird ein Mädchen ausgewählt, das mit ins Reich der Göttin geht und dort einen ihrer Söhne – die vier Jahreszeiten- auszuwählen und fortan mit ihm zu leben.



Als Maya Jasmine Morgentau (ich weiss, schlimm!) von Gaia ausgewählt wird, wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Für wen wird sie sich entscheiden? Den Schüchternen Frühling Avis, den draufgängerischen Sommer Sol, den weintrinkenden Herbst Jesien oder den abweisenden Winter Nevis, den noch kein Mädchen zuvor ausgewählt hat.



Zum Schreibstil

Für eine deutsche Jugendbuchautorin fand ich den Schreibstil echt gut. (Huch, kommen hier etwa Vorurteile durch?) Die Sprache ist bildlich, mit schönen Beschreibungen und lässt sich trotzdem ganz leicht lesen.



Persönliche Meinung

Meine Freundin Mandy hat so sehr von dieser Reihe geschwärmt (mit Tränen in den Augen!), dass ich mich schon fast genötigt sah, sie auch zu lesen. Eigentlich bin ich ja kein Fan von kitschigen Liebesgeschichten, aber ich muss gestehen, ich wurde positiv überrascht.



Zwar war von Anfang an klar, für wen Mayas Herz schlägt, aber die Autorin hat gekonnt einige Überraschungen eingebaut, so dass es nicht wie eine 0815 Lovestory wirkt.



Maya als Protagonistin war okay, durch ihre roten Haare habe ich mich ihr ein wenig verbunden gefühlt, allerdings konnte ich mich mit Ilia aus dem dritten Buch mehr anfreunden.

Die vier Jungs haben unterschiedliche Charakterzüge, wodurch sie mehr an Tiefe gewannen, wirklich kennengelernt habe ich aber nur Nevis und Jesien, wobei Nevis natürlich die Nase vornehatte Hallo- weisse haare. Jack Frost *__* ) Aber wir werden in den folgenden Bändern auch die anderen besser kennenlernen.



Die erste Hälfte des Buches gefiel mir besser, weil wir hier alles kennenlernen durften. Die zweite Hälfte ist dann aktionreicher. Obwohl die Geschichte eher oberflächlich ist, hat sie mich wirklich gut unterhalten. Es war ein guter Mix aus Liebesgeschichte und echter Handlung. Grosse Erwartungen sollte man hier aber nicht haben und wer lieber Storys mit Hand und Fuss hat, sollte hier die Finger davonlassen.



Fazit: Bittersüsse Liebesgeschichte mit Fantasyelementen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
75 Bewertungen
Übersicht
50
22
3
0
0

Top
von einer Kundin/einem Kunden aus Düren am 11.12.2017

Oh herm, Leute ich kann nicht anders als zu schwärmen , also Achtung Leute .?Das erst 2 te Buch was mich zum heulen gebracht hat !!!!!!!!?Ich heule echt so selten , wer mich kennt weiß das .?Das heißt nicht , das mich andere Bücher nicht gefesselt haben , sowie... Oh herm, Leute ich kann nicht anders als zu schwärmen , also Achtung Leute .?Das erst 2 te Buch was mich zum heulen gebracht hat !!!!!!!!?Ich heule echt so selten , wer mich kennt weiß das .?Das heißt nicht , das mich andere Bücher nicht gefesselt haben , sowie auch Filme .?Auch leiden gehört für mich genauso dazu und Schwärme auch bei vielen tollen Büchern grade in letzter Zeit ,aber wie erkläre ich das ohne Autoren auf die Füße zu treten die vor diesem Buch waren , oder danach .?Es hatte einfach scheinbar das gewisse etwas , das bei mir geknallt hat .?So herrlich romantisch und dann denkt man alles bricht auseinander und am Ende doch ein happy end ?????Es war einfach eine wundervolle Reise in eine Ebene die mich gefesselt hat , genauso wie die Charaktere .?Ich mag ja die Bad Boys die eigentlich keine sind , aber erst geknackt werden müssen .?Der Winter war so einer .?In dem Buch geht es um 4 Jahreszeiten die alle einen Sohn der göttin verkörpern und am Ende darf man nur einen auswählen??Und das ganze wird noch komplizierter.?Mir gefielen sogar 2 der Brüder sehr gut , der 3 te im Bunde war auch voll ok, nur der 4 te war mir zu Plump aber hey wer sagt das Söhne von göttern alle perfekt sein müssen .?Grade deshalb hat mich dieses Buch fasziniert , die verschiedenen Charaktere und nicht alle so Wie man sich Söhne von göttern vorstellt .?Die Protagonisten waren wundervoll und die hauptprotagonistin liebte ich besonders , weil sie genau wie ich ist , wenn es um die Liebe geht nimmt man alles auf sich.?Und man kann ruhig alles in frage stellen , auch wenn das nicht jeden gefällt .?Ein sehr starker Charakter , genauso wie ihre große Liebe .?Und wie es meist so ist , ist die anfangs nicht bei jedem gerne gesehen und alles andere als einfach , grade nachdem sie dem Herbst zugesagt hat 100 Jahre bei ihm zu bleiben bis sie stirbt , will sie zu ihren wahren Gefühlen stehen ,?aber bricht man ein Versprechen mit der göttin schlecht hin ist das natürlich nicht möglich .?Ich habe mich so in die Story reingeliebt und herm ich will auch den Winter ??Auch wenn der Herbst toll ist charakterlich mehr als ein feiner Kerl aber eben eher der Kumpel Typ .?An der Story gab es für mich nichts auszusetzen und nichts was ich anders schreiben würde .?Für mich ist dieses Buch die Perfektion schlecht hin ??Ich vermute das wird mich heut in meinen Träumen begleiten.

Absolute Empfehlung
von Ricarda Tilsch aus Hamm am 13.11.2017

Meine Meinung: Geschichte: Dies ist Band 1. Endlich mal ein Buch, welches dem Hype gerecht wird. Ich war schnell in der Geschichte drin. Anfangs gab es auch nicht ewig lange Erklärungen, es ging ziemlich flott los mit der Geschichte. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Auch die Idee der Geschichte mit... Meine Meinung: Geschichte: Dies ist Band 1. Endlich mal ein Buch, welches dem Hype gerecht wird. Ich war schnell in der Geschichte drin. Anfangs gab es auch nicht ewig lange Erklärungen, es ging ziemlich flott los mit der Geschichte. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Auch die Idee der Geschichte mit den Jahreszeiten hat mich von Anfang an begeistert. Der Schreibstil hatte etwas märchenhaftes an sich. Charaktere: Maya war ziemlich gut und realistisch ausgearbeitet. An manchen Stellen hätte ich sie erwürgen können. Sie ist ein ziemlicher Trotzkopf. Den Herbst und den Winter habe ich sehr sympathisch gefunden, ich glaube ich hätte mir einen von den beiden ausgesucht. Den Frühling und den Sommer hingegen möchte ich nicht so wirklich. Emotionen: Es war sehr fesselnd und ich konnte kaum aufhören zu lesen. An manchen Stellen wurde ich regelrecht wütend. Ich konnte die Verzweiflung und die Liebe in den Zeilen selber spüren. Mich hat Mayas Geschichte sehr mitgenommen und ich musste mir das heulen verkneifen. Aufmachung/ Design: Die Farben des Covers gefallen mir wirklich gut. Ich weiß nicht wieso aber das Mädel auf dem Cover stört mich wirklich. Die Kapitelüberschriften mag ich sehr gerne. Das Kinderlied wurde auch dort wieder mit aufgenommen. Fazit: Ein wunderbarer herzschmerz Roman. Ich muss die anderen Bände unbedingt lesen. Eine absolute Leseempfehlung

Rezi Morgentau
von einer Kundin/einem Kunden aus Sulzbach am 04.10.2017

Klappentext: "Der Frühling bringt Blumen, der Sommer den Klee. Der Herbst bringt die Trauben, der Winter den Schnee. Die Erde liegt unter einer Schneedecke. Eis und Kälte herrschen überall, nur ein kleiner Fleck ist noch bewohnbar. Dort lebt auch Maya Morgentau. Von der Erdgöttin Gaia wurde sie dazu auserkoren, das Gleichgewicht der... Klappentext: "Der Frühling bringt Blumen, der Sommer den Klee. Der Herbst bringt die Trauben, der Winter den Schnee. Die Erde liegt unter einer Schneedecke. Eis und Kälte herrschen überall, nur ein kleiner Fleck ist noch bewohnbar. Dort lebt auch Maya Morgentau. Von der Erdgöttin Gaia wurde sie dazu auserkoren, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten und einen ihrer Söhne für ein Jahrhundert an sich binden: Den Frühling, den Sommer, den Herbst oder den Winter. Doch hat sie sich für einen entschieden, zahlt sie einen hohen Preis dafür." https://www.carlsen.de/suche?k=Morgentau Daten: Titel: Morgentau Autorin: Jennifer Wolf Verlag: Carlsen ISBN: 978-3-551-31595-3 Seitenanzahl: 270 Sterne: 4,5 Empfehlung: ab 12 Jahren Eine schöne Frühlingslektüre für den Sonnenaufgang, sowie Sonnenuntergang. Romantik pur zwischen unserer Protagonistin und ihren Jungs aus den vier Jahreszeiten. Für wen sie sich entscheidet müsst ihr selbst lesen, jedoch ist die Entscheidung nicht ganz bedacht. Das Buch war für mich eher eine Lektüre und lässt sich schnell durchlesen. Das Buch wurde in einem einfachen Schreibstil geschrieben, der einen nur durch das Buch "fliegen" lässt. Das Buch ist mega gut geschrieben worden und der Wendepunkt kam für mich nicht ganz so überraschend, jedoch der Ausflug, der passieren wird, kam so plötzlich und unerwartet und hat der ganzen Geschichte nochmals mehr Spannung zugeordnet. Der zweite Teil steht schon bereit und wartet darauf gelesen zu werden. Ein super erstes Buch der Vier-Jahreszeiten-Reihe.