Entstaatlichung und Soziale Sicherheit, 2 Bde. m. CD-ROM

Verhandlungen des 31. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Leipzig 2002

Jutta Allmendinger

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 176.00
Fr. 176.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
wird besorgt, Lieferzeit unbekannt Versandkostenfrei
wird besorgt, Lieferzeit unbekannt
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Teil I: Konfliktlinien einer sich formierenden gesamteuropäischen Gesellschaft - Leben ohne Sicherheit - Gesellschaftliche Deutung und Verarbeitung von Terror - Globale Sicherheit? Nachhaltiges Erdsystem-Management zwischen Geo- und Mikropolitik - Aktivierender Staat und das Konzept der "Employability"" - ein Beispiel entstaatlichter Beschäftigungspolitik? - Chancen und Schwierigkeiten einer europäischen Identitätsbildung angesichts von vertiefter Integration und Osterweiterung - Die Institutionalisierung des Lebenslaufs: Von der sozialen Konstruktion von Sicherheit zur Legitimation sozialer Ausgrenzung - Teil II: Sicherheitsrisiko Stadt? - Entstaatlichung. Neue Unsicherheiten in der Zivilgesellschaft - Staat als Kulturleistung - Politik des Erfolgs - Private Lebensformen zwischen Entstaatlichung und Verrechtlichung - Wissen, Bildung, Unterhaltung in Entstaatlichungsprozessen - Bürgergesellschaft und Wohlfahrtsmärkte - Gegenbilder zum Wohlfahrtsstaat - Grenzen der Politk?

Jutta Allmendinger, geboren 1956, ist nach Stationen am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin, an der Harvard Business School und an der Ludwig-Maximilians-Universität München seit 2007 Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin und Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB). Sie ist Autorin und Herausgeberin zahlreicher Bücher; für ihre wissenschaftliche und gesellschaftspolitische Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Communicator-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und im Jahr 2013 mit dem Schader-Preis.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.01.2003
Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften
Seitenzahl 1243
Maße (L/B/H) 21.7/15.9/8.5 cm
Gewicht 2060 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8100-4038-1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt:
    Teil I: Konfliktlinien einer sich formierenden gesamteuropäischen Gesellschaft - Leben ohne Sicherheit - Gesellschaftliche Deutung und Verarbeitung von Terror - Globale Sicherheit? Nachhaltiges Erdsystem-Management zwischen Geo- und Mikropolitik - Aktivierender Staat und das Konzept der "Employability"" - ein Beispiel entstaatlichter Beschäftigungspolitik? - Chancen und Schwierigkeiten einer europäischen Identitätsbildung angesichts von vertiefter Integration und Osterweiterung - Die Institutionalisierung des Lebenslaufs: Von der sozialen Konstruktion von Sicherheit zur Legitimation sozialer Ausgrenzung - Teil II: Sicherheitsrisiko Stadt? - Entstaatlichung. Neue Unsicherheiten in der Zivilgesellschaft - Staat als Kulturleistung - Politik des Erfolgs - Private Lebensformen zwischen Entstaatlichung und Verrechtlichung - Wissen, Bildung, Unterhaltung in Entstaatlichungsprozessen - Bürgergesellschaft und Wohlfahrtsmärkte - Gegenbilder zum Wohlfahrtsstaat - Grenzen der Politk?