Warenkorb
 

Infernale

Der erste Band der neuen Jugendbuch-Reihe von Firelight-Autorin Sophie Jordan konfrontiert Leser mit der Frage, inwiefern unsere DNA unser Schicksal bestimmt. Der Auftakt zu einer spannenden Reihe überzeugt mit packender Action, gefühlvoller Romantik und der schwierigen Suche nach der eigenen Identität.

Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet.
Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand.
Niemand sagte: Das geht nicht.
Niemand sagte: Mörderin.

Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoss zwingen Davy zum Äussersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet - eine Mörderin?

Sophie Jordan spinnt aus der Frage, wie stark Gene unseren freien Willen beeinflussen, eine actionreiche Jugendbuch-Reihe über den Versuch, sich seiner Vorherbestimmung zu entziehen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 15.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783732004676
Verlag Loewe
Dateigröße 1325 KB
Übersetzer Ulrike Brauns
Verkaufsrang 34.506
eBook
eBook
Fr. 10.00
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Super spannend!“

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Zum Inhalt
In der Welt in der Davy Hamilton lebt, hat man eine Ursache für die stetig wachsende Gewalt gefunden. Ein Gen, genannt HTC, ist dafür verantwortlich, ob ein Mensch Bösartig oder Gut zu sein scheint. Davy, musikalisch äusserst begabt, wächst behütet und beliebt abseits der Grossstadt auf und hat bereits ihre Zukunft geplant. Alles läuft super, bis zu dem Tag an dem sie erfährt, dass sie das Mördergen in sich trägt. Fortan muss sie an eine andere Schule mit weiteren HTC Trägern und nichts ist mehr so wie es war. Ihre Freunde wenden sich von ihr ab, Fremde Menschen schauen ihr verachtend und angstvoll nach. Aber ist Davy wirklich so gefährlich wie die Regierung behauptet? Und auch der geheimnisvolle Sean scheint gar nicht so übel zu sein, obwohl er die Markierung trägt die ihn als gewalttätigen ausweisst.

Zum Schreibstil
Ich war bereits von der ersten Seite an gefesselt. Die Autorin schafft es wirklich sehr gut einen in ihren Bann und somit die Geschichte zu ziehen. Es liess sich sehr flüssig lesen, war weder zu anspruchsvoll noch zu einfach.

Über die Charaktere
Am Anfang war ich noch etwas skeptisch Davy gegenüber. Sie war mir zu perfekt. Alles fiel ihr irgendwie zu. Sie war allseits beliebt, hatte eine glückliche Familie und den heissesten Typen der Schule als ihren Freund. Nach und nach merkte ich aber, dass die Autorin das extra so inszeniert hat, damit man sich besser in ihre Lage hineinversetzen kann. Denn als sich herausstellt, dass Davy das Mördergen in sich trägt, ändert sich ihr Leben Komplet! Ich konnte diese Ohnmacht, nichts daran ändern oder tun zu können, sehr gut nachvollziehen und fand, dass Davy sich sehr gut verhalten hat.

Sean mochte ich eigentlich von Anfang an. Man hat recht schnell gemerkt, dass ihm etwas an Davy liegt und dass er einer der Guten ist. Mit einem sehr grossen Herzen! Schade, dass er so verschlossen ist, ich hätte gerne mehr von ihm erfahren.

Gil war mein heimlicher Liebling, obwohl er auch etwas im Schatten stand. Vielleicht kommt von ihm ja im zweiten Band noch mehr.

Was ich absolut nicht nahvollziehen konnte und wen ich gar nicht mochte waren Tori und Zach. Tori mochte ich von Anfang an nicht. Man merkte, dass sie eifersüchtig auf Davy ist und ich glaube sie hat nur nach einem Grund gesucht sie von ihrem Thron zu stürzen und ihn selber zu erklimmen. Deshalb spielt es ihr in die Hände als Davy mit HTC infiziert ist. Von Zach war ich allerdings einfach nur enttäuscht. Ich dachte anfangs echt, er liebt sie und fand es so schade wie er dem Druck von Tori und den Andern nachgab.

Persönliche Meinung
Super! Das Buch war von Anfang bis Ende einfach nur fesselnd und ein regelrechter Page Turner. Dass ich das Buch so schnell beendet habe, spricht ja wohl auch dafür. Der Anfang gefiel mir besser, denn ab der Mitte wo sie in dieses Internat kommen, da fand ich es dann etwas zu Mainstream und vorhersehbar. Aber das hat dem Ganzen nicht geschadet Eine gewisse Ähnlichkeit mit Neal Shuerstermans Vollendet Reihe und Rick Yancey die fünfte Welle (ohne Aliens =) ) war da, aber im positiven Sinn. Seit langem wieder einmal ein packendes Buch!!
Zum Inhalt
In der Welt in der Davy Hamilton lebt, hat man eine Ursache für die stetig wachsende Gewalt gefunden. Ein Gen, genannt HTC, ist dafür verantwortlich, ob ein Mensch Bösartig oder Gut zu sein scheint. Davy, musikalisch äusserst begabt, wächst behütet und beliebt abseits der Grossstadt auf und hat bereits ihre Zukunft geplant. Alles läuft super, bis zu dem Tag an dem sie erfährt, dass sie das Mördergen in sich trägt. Fortan muss sie an eine andere Schule mit weiteren HTC Trägern und nichts ist mehr so wie es war. Ihre Freunde wenden sich von ihr ab, Fremde Menschen schauen ihr verachtend und angstvoll nach. Aber ist Davy wirklich so gefährlich wie die Regierung behauptet? Und auch der geheimnisvolle Sean scheint gar nicht so übel zu sein, obwohl er die Markierung trägt die ihn als gewalttätigen ausweisst.

Zum Schreibstil
Ich war bereits von der ersten Seite an gefesselt. Die Autorin schafft es wirklich sehr gut einen in ihren Bann und somit die Geschichte zu ziehen. Es liess sich sehr flüssig lesen, war weder zu anspruchsvoll noch zu einfach.

Über die Charaktere
Am Anfang war ich noch etwas skeptisch Davy gegenüber. Sie war mir zu perfekt. Alles fiel ihr irgendwie zu. Sie war allseits beliebt, hatte eine glückliche Familie und den heissesten Typen der Schule als ihren Freund. Nach und nach merkte ich aber, dass die Autorin das extra so inszeniert hat, damit man sich besser in ihre Lage hineinversetzen kann. Denn als sich herausstellt, dass Davy das Mördergen in sich trägt, ändert sich ihr Leben Komplet! Ich konnte diese Ohnmacht, nichts daran ändern oder tun zu können, sehr gut nachvollziehen und fand, dass Davy sich sehr gut verhalten hat.

Sean mochte ich eigentlich von Anfang an. Man hat recht schnell gemerkt, dass ihm etwas an Davy liegt und dass er einer der Guten ist. Mit einem sehr grossen Herzen! Schade, dass er so verschlossen ist, ich hätte gerne mehr von ihm erfahren.

Gil war mein heimlicher Liebling, obwohl er auch etwas im Schatten stand. Vielleicht kommt von ihm ja im zweiten Band noch mehr.

Was ich absolut nicht nahvollziehen konnte und wen ich gar nicht mochte waren Tori und Zach. Tori mochte ich von Anfang an nicht. Man merkte, dass sie eifersüchtig auf Davy ist und ich glaube sie hat nur nach einem Grund gesucht sie von ihrem Thron zu stürzen und ihn selber zu erklimmen. Deshalb spielt es ihr in die Hände als Davy mit HTC infiziert ist. Von Zach war ich allerdings einfach nur enttäuscht. Ich dachte anfangs echt, er liebt sie und fand es so schade wie er dem Druck von Tori und den Andern nachgab.

Persönliche Meinung
Super! Das Buch war von Anfang bis Ende einfach nur fesselnd und ein regelrechter Page Turner. Dass ich das Buch so schnell beendet habe, spricht ja wohl auch dafür. Der Anfang gefiel mir besser, denn ab der Mitte wo sie in dieses Internat kommen, da fand ich es dann etwas zu Mainstream und vorhersehbar. Aber das hat dem Ganzen nicht geschadet Eine gewisse Ähnlichkeit mit Neal Shuerstermans Vollendet Reihe und Rick Yancey die fünfte Welle (ohne Aliens =) ) war da, aber im positiven Sinn. Seit langem wieder einmal ein packendes Buch!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
67 Bewertungen
Übersicht
46
20
1
0
0

Was macht den Menschen aus?
von einer Kundin/einem Kunden am 29.12.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mit ihrem Jugendbuch widmet sich Sophie Jordan einer Thematik, die unsere heutige Gesellschaft schon lange beschäftigt. Ein Blick auf die tagtäglichen Nachrichten genügt, um bestürzt festzustellen, wie sehr unser globales Zusammenleben von Gewalt, Schmerz und Leid geprägt ist. Ebenfalls verbreitet sind die ganz unterschiedlichen Thesen, die zu erklären versuchen,... Mit ihrem Jugendbuch widmet sich Sophie Jordan einer Thematik, die unsere heutige Gesellschaft schon lange beschäftigt. Ein Blick auf die tagtäglichen Nachrichten genügt, um bestürzt festzustellen, wie sehr unser globales Zusammenleben von Gewalt, Schmerz und Leid geprägt ist. Ebenfalls verbreitet sind die ganz unterschiedlichen Thesen, die zu erklären versuchen, wodurch die dem Menschen scheinbar angeborene Bereitschaft zu Gewalt und Kriminalität hervorgerufen wird. Eindrücklich spielt Jordan die beiden Forschungsansätze von erblich bedingter Disposition vs. sozialer Entwicklung durch Umwelteinflüsse gegeneinander aus und beschreibt eine Dystopie, die unserer Realität nicht allzu weit entfernt zu sein scheint.

Eine gelungene, düstere Dystopie
von einer Kundin/einem Kunden am 30.11.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Spannende Unterhaltung für alle Fans von "Tribute von Panem" von Suzanne Collins, "Die Bestimmung" von Veronica Roth, "Scythe" von Neal Shusterman und "Die rote Königin" von Victoria Aveyard.

Zum Lesen verführt!
von einer Kundin/einem Kunden am 09.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Davy hat alles, was man sich nur vorstellen kann, bis auf Grundlage eines neuen DNA Tests heraus kommt, dass sie das Homicidal Tendency Syndrome (HTS) Gen hat. Dieses Gen wird nur in der DNA von Mördern und Gewalttätern gefunden. Von nun an wird Davy in der Gesellschaft gemieden... Davy hat alles, was man sich nur vorstellen kann, bis auf Grundlage eines neuen DNA Tests heraus kommt, dass sie das Homicidal Tendency Syndrome (HTS) Gen hat. Dieses Gen wird nur in der DNA von Mördern und Gewalttätern gefunden. Von nun an wird Davy in der Gesellschaft gemieden und ist vorverurteilt. Sophie Jordan kann so gut schreiben! Diese düstere Dystopie hat mich total in ihren Bann gezogen. Das Thema des Buchs hat Alleinstellungsmerkmal und ist mit nichts zu vergleichen!