Meine Filiale

Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)

Die Farben des Blutes Band 2

Victoria Aveyard

(107)
eBook
eBook
Fr. 19.00
Fr. 19.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 24.90

Accordion öffnen
  • Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)

    Carlsen

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 24.90

    Carlsen

gebundene Ausgabe

Fr. 36.90

Accordion öffnen
  • Gläsernes Schwert / Die Farben des Blutes Bd.2

    Carlsen

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 36.90

    Carlsen

eBook (ePUB)

Fr. 19.00

Accordion öffnen
  • Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 19.00

    ePUB (Carlsen)

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 31.90

Accordion öffnen
  • Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)

    2 MP3-CD (2016)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    2 MP3-CD (2016)

Hörbuch-Download

ab Fr. 21.90

Accordion öffnen

Beschreibung

*** Die spannende Fortsetzung des New-York-Times- und Spiegel-Bestsellers DIE ROTE KÖNIGIN ***
In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will - und zwar um jeden Preis: Mare.
--- Teil 2 der Serie "Die Farben des Blutes" - glasklar, facettenreich, aufregend und schnell ---
Band 1: Die rote Königin
Band 2: Gläsernes Schwert
Band 3: Goldener Käfig
Band 4: Wütender Sturm
Begleitband: Zerschlagene Krone - Geschichten und mehr aus der Welt der roten Königin

"Eine dystopische Fantasygeschichte, deren eigenwillige Heldin mit diesem zweiten Band noch deutlich an Stärke gewinnt.", börsenblatt, 18.08.2016

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 576 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783646927252
Verlag Carlsen
Originaltitel Glass Sword
Dateigröße 7600 KB
Übersetzer Birgit Schmitz
Verkaufsrang 5416

Weitere Bände von Die Farben des Blutes

Buchhändler-Empfehlungen

Ich bin leider ziemlich enttäuscht

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Zum Inhalt Nachdem Mare und Cal von der roten Garde in letzter Sekunde gerettet wurden, müssen sie mit erschrecken feststellen, dass sie nicht unbedingt in besseren Händen sind. Bald schon, machen sie sich gemeinsam mit Kilorn und Farley auf um die weiteren „Neublütern“ zusammenzutragen. Doch Maven und Elara sind ihnen dicht auf den Fersen und Mare hat mit ihrem Traumatischen Erlebnis in der Knochenarena und dem Vertrauensbruch von Prinz Maven zu kämpfen. Zum Cover Wow! Wow! Wow! Das Cover gefällt mir sogar besser als das Erste. Das Blau macht es irgendwie majestätischer. Mir gefällt dieser metallic Look und ich liebe es, wenn Reihen zusammenpassen. Zum Schreibstil Ich hab ja Band eins in den Himmel gelobt. Diesmal hatte ich aber meine Mühe, ich kam einfach nicht in die Geschichte rein, es gab mir zu wenig direkte reden. Mares Beschreibungen ihrer Mitmenschen waren mir too much. Ich mag ja Geschichten in der Ich Perspektive, aber wenn die Person dann sagt: „Er schreckt zurück und macht ein überraschtes Gesicht. Er ist selber von sich überrascht und schämt sich für seine Reaktion.“ Woher weisst du das?! Bist du ein allwissender Erzähler? Nein! Also weiss gefälligst nicht alles… grml Leider hat Frau Aveyard auch die Tendenz dazu, alles viel zu nüchtern darzustellen, mir fehlt die Leidenschaft, das Leben. Es gibt doch so ein Sprichwort: zeigen, nicht beschreiben. Das fehlte mir hier definitiv. Über die Charaktere Mare hat mich sooo genervt! Erstens siehe Punkt Schreibstil und zweitens wegen ihrer Naiven Art. Sie hat absolut nichts aus dem ersten Band gelernt. Wenn sie schon so gut aus allen Mimiken und Gesten lesen kann, was die Personen fühlen und damit meinen (siehe Schreibstil) wieso fällt sie dann trotzdem auf jeden herein. Sie schwankt zwischen todunglücklich, Häuflein Elend und DIE Blitzewerferin, Taff und unnahbar!.... Das Fass zum Überlaufen brachte sie es allerdings bei der Szene zwischen ihr und Kilorn. (SPOILER: Seite 330. Er gesteht ihr seine Liebe und sie denkt nur daran wie peinlich das ist und sie ihren Kopf gerne gegen die Wand schlagen würde und für sowas hat sie jetzt keine Zeit… nachdem sie gerade mit cal rumgeknutscht hat (bzw. ihren Mund auf seinen drückt, mehr gibt’s ja da auch nicht)SPOILER ende!) Es tut mir so leid, aber ich wollte ihr nur den Kopf abreissen. Und dass, nachdem ich sie im ersten Buch so geliebt habe. Mein Highlight war ganz klar Cal! Er ist einfach cool. Persönliche Meinung Bis zur Hälfte ist nichts wirklich vorangegangen, ich fand es relativ langweilig und habe die Sätze zum Teil gar nicht fertig gelesen, sondern bin gesprungen. Von der im Klappentext des ersten Bandes gross angekündigten Liebesgeschichte, finde ich leider immer noch nichts. Natürlich braucht nicht jede Frau einen Typen, aber es irritiert mich. Die Beziehung zwischen Mare und Cal ist sooo soo irritierend! Am Anfang schauen sie sich irgendwann mal an und Mare übersetzt diesen Blick als „Wir stellen die Gefühle hinten an und stehen uns nicht gegenseitig im Weg“ oookay- das hast du dir selber zusammengereimt, er hat kein Wort gesagt. Aber später kommt dann eine Szene wie folgt „Seine Finger streifen meinen Nacken. Ich schaue ihn an und sage mit meinem Blick „Wie haben doch gesagt, wir lassen die Gefühle beiseite.“ Arrrgh. Ja da könnte ich mich nun Seitenweise darüber aufregen *lach* Aber! Der Schluss wurde dann doch etwas rasant, aktionreich und spannend und das grosse Finale lässt einen doch recht erschüttert zurück. Wie geht’s bloss weiter? Mare macht dann tatsächlich noch ein paar starke Handlungen und deswegen (und wegen dem Cover!) gebe ich dem Buch doch grosszügig drei Büchlein

Kundenbewertungen

Durchschnitt
107 Bewertungen
Übersicht
58
36
10
3
0

Wo ist die starke Mare geblieben?
von Evchen_Buecherliebe aus Koblenz am 06.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Reihe "Die Farbe des Blutes" konnte mich im ersten Band vollkommen begeistern. Daher hatte ich mich sehr auf den zweiten Band gefreut und muss gestehen, dass mich vor allem die Hauptprotagonistin sehr enttäuscht hat. Die Cover der Reihe sind nicht so ganz mein Fall. Wie auch bereits Band eins, konnte ich diesem leider nic... Die Reihe "Die Farbe des Blutes" konnte mich im ersten Band vollkommen begeistern. Daher hatte ich mich sehr auf den zweiten Band gefreut und muss gestehen, dass mich vor allem die Hauptprotagonistin sehr enttäuscht hat. Die Cover der Reihe sind nicht so ganz mein Fall. Wie auch bereits Band eins, konnte ich diesem leider nichts schönes abgewinnen, es ist einfach nicht mein Fall. Doch da dies vollkommene Geschmackssache ist, möchte ich hier nicht weiter darauf herumreiten. Wie bereits im ersten Band spielt das Setting in einem, so vermute ich, Amerika aus der Zukunft, in einem Land, in welchen die Menschen durch die Farbe ihres Blutes definiert werden. Allerdings erhalten wir in diesem Buch einen größeren Einblick in das Königreich Norta, da die Protagonisten hier einige Orte bereisen. Das Setting ist sehr futuristisch aufgebaut, dennoch kommt es mir immer mehr sehr düster und gefährlich vor. Die Hauptprotagonisten kennen wir eigentlich bereits aus dem ersten Band, allerdings treffen wir auch auf einige neue Nebencharaktere, in welche wir aber nur bedingt einblick gewährt bekommen. Cal zeigt in diesem Buch deutlich, was für ein Krieger, ein Kämpfer er ist, wie bedingungslos er für seine Werte und Glauben kämpft. Aber man wird auch wieder darin bestärkt, zu welch tiefer Liebe er fähig ist und wie fürsorglich er sich um seine Mitmenschen kümmern kann. Shade, der große und von den Toten auferstandene Bruder von Mare, tritt im ersten Band nur kurz auf, lernen wir hier nun besser kennen. Er ist ein Charakter, welchen man einfach direkt mögen muss. Er kämpft aufopferungsvoll für die Sache, an welche er glaubt, rettet ohne große Mühe immer wieder die Menschen um sich herum. Dazu beweist er Witz und Humor. So, dann kommen wir mal zu unserer Mare... Ich habe sie bewundert, bestaunt, geliebt. Tja, zumindest bis ich sie im Band zwei kennen gelernt habe... Ja, ich verstehe, sie erlebt unglaubliches und viele wären unter dieser Last zusammengebrochen, allerdings lese ich doch dementsprechende Bücher, um eine starke und bewundernswerte Protagonistin zu erleben. Doch leider muss ich gestehen, dass mir der Charakter von Mare in diesem Buch absolut nicht gefallen hat. Sie wurde von Seite zu Seite immer deprimierter, weichte durch ihre Taten und Gedanken immer mehr von ihrem eigenen Charakter ab. Dies zieht sich soweit, dass ich teilweise wirklich genervt von ihr war, nur noch mit den Augen rollen konnte. Lediglich zum Ende hin zeigte sich nochmal die alte Mare und ich hoffe nur, dass sie im Band drei entgültig zurück zu sich finden wird. Die Handlung allerdings hat mir wirklich sehr gut gefallen. Immer wieder gibt es einige spannende Szenen, welche einen den Atem anhalten lassen und das Buch wirklich lesenswert macht. Lediglich die Liebesgeschichte zwischen Mare und Cale tritt völlig in den Hintergrund, eher werden nur ihre gegenseitigen Zweifel aneinander genannt. Dennoch gibt es wohl eine, denn am Ende des Buches werden kurz die Gefühle der beiden füreinander benannt, was dann aber eher Nebensache ist. Aber dennoch finde ich die Handlung im großen und ganzen wirklich gelungen. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich flüssig und man kommt gut durch die Seiten. Das Buch an sich ist wirklich angenehm zu lesen. Mein Fazit: Wunderbare, spannende Handlung, schwache Charakter. So kann man mein Fazit in einem Satz zusammenfassen. Auch wenn ich wirklich sehr angetan von der Geschichte an sich bin und die Handlung mich sehr, durch wirklich spannende Momente, welche mein Adrenalin in die Höhe hat schießen lassen, gefesselt hat, so war die Protagonistin einfach nur eine große Enttäuschung für mich. Immer mehr entfernte sie sich von dem Charakter, welchen ich im ersten Band bewundert, geliebt hatte und wurde zu einer deprimierten, schwachen und meiner Meinung nach eher unsympatischen Persönlichkeit. Dennoch blitzte am Ende der Geschichte dann doch noch die alte Mare wieder durch und ich kann wirklich nur hoffen, dass dies sich auch im dritten Band so beibehalten wird. Da ich aber dennoch komplett neugierig bin, wie die Geschichte nach diesem Ende weiter geht, werde ich mir den dritten Band auch noch zulegen, nur muss ich leider gestehen, dass ich es momentan nicht wirklich eilig damit habe.

Einfach toll
von einer Kundin/einem Kunden am 31.03.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Es sind einfach tolle,spannende Bücher, die einen in ihren Bann ziehen. Man versinkt sofort in der Geschichte. Würde ich immer wieder empfehlen.

Ein grossartiger zweiter Teil
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürensdorf am 31.01.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nach dem ersten Buch, habe ich auch das zweite verschlungen! Was mich positiv überrascht hat, ist, dass die Liebesgeschichte nun etwas besser zur Geltung kommt. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass auch dieses Buch wieder sehr gut geschrieben ist und die Geschichte sich weiterentwickelt. Negatives gibt es kaum zu berichten, abe... Nach dem ersten Buch, habe ich auch das zweite verschlungen! Was mich positiv überrascht hat, ist, dass die Liebesgeschichte nun etwas besser zur Geltung kommt. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass auch dieses Buch wieder sehr gut geschrieben ist und die Geschichte sich weiterentwickelt. Negatives gibt es kaum zu berichten, aber ich persönlich finde, dass Mare und Cal sich nicht wirklich entwickelt haben, zumindest nicht gemeinsam. Sie leben sich auseinander, was im wahren Leben durchaus auch geschehen kann. Dennoch verstehe ich den Sinn dieser Sache im Buch noch nicht ganz. Es kommt einem immer so vor, als ob Cal und Mare eine ganz spezielle Verbindung haben. Aber irgendwie, wird das einfach ignoriert und sie sprechen sich nie aus. Vielleicht löst sich das im dritten Band auf. Fazit: Ich freue mich, weiter zu lesen, denn die Spannung ist einfach grossartig .


  • Artikelbild-0