Warenkorb

Heliosphere 2265 - Band 34: Infiltration (Science Fiction)

Heliosphere 2265 Band 34

Gemeinsam mit den befreundeten Völkern plant Captain Noriko Ishida das Unmögliche. Sie wollen Alpha Centauri infiltrieren und Commodore Jayden Cross befreien. Die Zeit drängt, denn in einem aufsehenerregenden Schauprozess soll er hingerichtet werden.
Freunde, Verbündete, Menschen und ausserirdische Alliierte müssen zusammenstehen, als der Kampf um einen Mann entbrennt, der längst zum Symbol der Republik geworden ist.

Dies ist der 34. Roman der Serie "Heliosphere 2265".

Die Greenlight Press ist Fördermitglied des WWF und Förderer von Amnesty International. Mit dem Kauf dieses Produktes hast du dazu beigetragen, dass wir Mensch und Tier unterstützen können. Vielen Dank!
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 122 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.01.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783958341746
Verlag Greenlight Press
Dateigröße 1764 KB
Illustrator Anja Dyck, Arndt Drechsler
eBook
eBook
Fr. 3.00
Fr. 3.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Heliosphere 2265

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Infiltration
von ZeilenZauber aus Hamburg am 13.10.2017
Bewertet: Format: eBook (PDF)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Also dieser Band hat es mal wieder in sich. Alle versuchen Jayden Cross aus den Fängen von Ober-Fiesling Sjöberg zu befreien. Dies gestaltet sich absolut spannend, denn Suchanek spart mal wieder nicht an Twists und Überraschungen. Und jedes Mal, wenn ich überlegt aufzuatmen, kam der nächste Hammer. Ja, es... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Also dieser Band hat es mal wieder in sich. Alle versuchen Jayden Cross aus den Fängen von Ober-Fiesling Sjöberg zu befreien. Dies gestaltet sich absolut spannend, denn Suchanek spart mal wieder nicht an Twists und Überraschungen. Und jedes Mal, wenn ich überlegt aufzuatmen, kam der nächste Hammer. Ja, es gab natürlich auch Pausen, in denen man Atemholen konnte, aber dann kam auch sofort wieder die nächste Hürde, die es zu überwinden galt. Also kurz durchatmen, aber nicht aufatmen - wie beim Intervalltraining. Besonders erwähnenswert finde ich den Humor, der hier in hoher Dosis präsentiert wird. Es wurde nicht an frechen Kommentaren, schwarzem Humor und trockenen Bemerkungen gespart. Plus eine gewisse Situationskomik, die auch stellenweise an vergangene Bände erinnert. Diesen Band sollte man Zuhause im stillen Kämmerlein lesen, denn dann kann man so richtig schön in schallendes Gelächter ausbrechen. In Bus und Bahn verkneife ich mir das dann doch. Die Charaktere kennt man ja bereits sehr gut, doch in diesem Band gab es noch mal eine Facette obendrauf. Entweder lernte man noch nicht so bekannte Charaktere besser kennen oder an den Mitgliedern der Stammbesetzung (nein, ich meine nicht Stammbesatzung) erlebte man eine neue Seite. Ja, dieser Band ist ein Page-Turner par excellence. Ich freue mich auf den nächsten Band und vergebe 5 Infiltrations-Sterne. Das Staffelfinale rückt unausweichlich näher. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Gemeinsam mit den befreundeten Völkern plant Captain Noriko Ishida das Unmögliche. Sie wollen Alpha Centauri infiltrieren und Commodore Jayden Cross befreien. Die Zeit drängt, denn in einem aufsehenerregenden Schauprozess soll er hingerichtet werden. Freunde, Verbündete, Menschen und außerirdische Alliierte müssen zusammenstehen, als der Kampf um einen Mann entbrennt, der längst zum Symbol der Republik geworden ist.