Warenkorb

Wie die Luft zum Atmen

Roman

Romance Elements Band 1

Weitere Formate

Paperback
Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. "Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz", hatten sie gesagt. "Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit." Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

"Ein absolutes Meisterwerk!" Three Girls and a Book Obsession

Band 1 der Romance-Elements-Reihe von Brittainy C. Cherry

Portrait

Brittainy C. Cherrys erste grosse Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 358
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 13.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-0318-8
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 21.6/13.7/3.2 cm
Gewicht 460 g
Originaltitel The Air he breathes
Auflage 6. Auflage 2017
Übersetzer Katja Bendels
Verkaufsrang 9840
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Romance Elements

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Fazit: Sooo soo soo traurig und wunderschön!

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Persönliche Meinung Hach! Wie lange ich mich gegen dieses Buch gewehrt habe... und wieso? Es war soo traurig und romantisch und auch ein bisschen erotisch und es war auch mega lustig! Also irgendwie alles, was ich von einer Liebesgeschichte erwarte! Ich gestehe, ich hatte schon nach dem Prolog Tränen in den Augen. Pssst! Ich hatte echt so viel Spass mit dem Buch, weil es genau in der richtigen Portion traurig und lustig war! «“Ich mag Der Kater mit Hut“, erklärte Emma. „Aber du musst es lesen wie ein Zombie.“ Sen lächeln wurde breiter, während die beiden den Flur hinuntergingen, dann sagte er: „So lese ich es am liebsten.“» Trotzdem hat es ein paar Dinge die mich gestört haben... der erste Kuss zum Beispiel fand ich irgendwie seltsam und eher unerwartet und wenig toll…. Dann fand ich auch die Trauer der Beiden etwas übertrieben. Okay, es ist erst ein Jahr vergangen und versteht mich nicht falsch... man darf trauern, aber die beiden übertreiben da fast schon ein bisschen. (Dasselbe Thema hatte ich gerade bei Redwood Love 3, weshalb ich mich hier etwas wiederhole) Ich bin in diesem Thema vielleicht etwas kalt und hart, aber ich bin der Meinung, dass man zwar trauern darf, aber nicht vergessen sollte, dass die verstorbene Person niemals wollte, dass man traurig ist und sein leben deswegen vernachlässigt. Ich finde, man sollte dann umso mehr das Leben geniessen. Für Beide. Für die Person die es nicht mehr kann und für sich selber. Denn die verstorbene Person wollte ganz sicher nicht, dass man ihretwegen nie wieder glücklich ist. Aber das ist meine Meinung und Einstellung und ich verstehe, dass das nicht alle können oder akzeptieren. Aber deswegen fand ich es hier in dem Buch teilweise einfach nur… nervig. Wobei nervig der falsche Ausdruck ist. Aber dann wiederum gefiel mir dieses dramatische „du bist für mich die Luft zum Atmen“ „zeig mir deine Dunkelheit“ unheimlich gut, weil es so gefühlsvoll war. Und der Schreibstil war auch richtig toll und berührend!! «“Es ist zu früh…“, sagte ich mit zitternder Stimme. „Sagt wer?“ „Ich weiss nicht. Die Gesellschaft? Wie lange dauert es, bevor man sich wieder verlieben darf?“» Leider hat mir dieser Wandel in der Story nicht gefallen. Es wurde beinah schon Thrillerhaft und hat mich irgendwie aus dem Konzept gebracht…. Auf jeden Fall hat mir das lesen dieses Buches unheimlich viel Spass gemacht und ich bin happy, habe ich es endlich gelesen und ich werde die restlichen bände dieser „reihe“ auch holen gehen =) Zwischendurch fühl ich mich einfach toll, wenn ich so kitschige romantische Geschichten lese. «Weil es sich für Witwen nicht gehört, so etwas zu empfinden- man erwartet von ihnen, nur noch die ganze Zeit traurig zu sein. Aber nicht zu traurig, denn das ist den Leuten auch wieder unangenehm.» Fazit: Sooo soo soo traurig und wunderschön!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
107 Bewertungen
Übersicht
73
27
5
2
0

Tolle Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Gundelfingen am 07.02.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich mag die Geschichte wirklich sehr gerne. Ja, sie ähnelt den anderen Geschichten der Autorin, was mich aber weniger gestört hat. Was mich gestört hat, war Liz. Mit ihr habe ich mich nicht so recht anfreunden können. Ich kann ihr irgendwie nicht abkaufen, dass sie über den Tod ihres Mannes so wirklich trauert. Mal geht es ihr g... Ich mag die Geschichte wirklich sehr gerne. Ja, sie ähnelt den anderen Geschichten der Autorin, was mich aber weniger gestört hat. Was mich gestört hat, war Liz. Mit ihr habe ich mich nicht so recht anfreunden können. Ich kann ihr irgendwie nicht abkaufen, dass sie über den Tod ihres Mannes so wirklich trauert. Mal geht es ihr ganz furchtbar schlecht und dann sabbert sie Tristan hinterher. Tristans Trauer hingegen fühlt sich echt an, genauso seine Wut. Aber Liz konnte ich einfach nicht so sehr ins Herz schließen. Vielleicht hätte sie einfach 50 Seiten mehr gebraucht, damit sie mehr Raum hat um sich zu entfalten, so gibt es für mich aber nur 4 Sterne.

Gänsehautmomente
von Heike aus Bremen am 19.11.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Gänsehautmomente und Taschentuchalarm... eine Geschichte voller Schmerz und Liebe der man sich einfach nicht entziehen kann! Überraschende Momente! Absolute Suchtgefahr!

Entweder man liebt oder hasst es
von Sabine Papesch am 12.11.2019

Meinung Mit dieser Rezension werde ich mir vielleicht nicht die besten Freunde machen, aber ich weiß nicht, was ich von dieser Reihe halten soll. Ich bin immer vorsichtig bei so hoch gehypten Geschichten, wollte aber der Reihe schon länger eine Chance geben. Ich komme mit ihren Schreibstil irgendwie nicht klar... Obwohl er ei... Meinung Mit dieser Rezension werde ich mir vielleicht nicht die besten Freunde machen, aber ich weiß nicht, was ich von dieser Reihe halten soll. Ich bin immer vorsichtig bei so hoch gehypten Geschichten, wollte aber der Reihe schon länger eine Chance geben. Ich komme mit ihren Schreibstil irgendwie nicht klar... Obwohl er eigentlich flüssig und locker ist, habe ich trotzdem irgendwie ein Problem mit der Art, wie sie schreibt. Ich kam irgendwie die ganze Zeit nicht ins Buch hinein. Ihr Schreibstil ist echt anders, eigen, auch besonders. Er sticht auf jeden Fall heraus und unterscheidet sich von all anderen. Ich glaube, diesen Schreibstil liebt man oder hasst man. Ich weiß noch nicht, in welche Richtung ich tendiere, aber ich bin noch nicht ganz drinnen in dieser Reihe und der Schreibstil macht mir Eineige Probleme, überhaupt sich in die Handlung hineinzuversetzen. Vielleicht ändert es sich ja noch, hoffentlich. Bei den Charakteren fällt mir auf, dass die eine Menge Ballast mit sich schleppen. Einen harten Schicksal erlebt haben und wieder zurück ins Leben finden müssen. Elizabeth, die ihren Mann verloren hat, Tristan, der seine Ehefrau und Sohn verloren hat. Beide verloren, auf eine unterschiedliche Weise. Ich mag die Idee dahinter, dass die Charaktere Tiefgang besitzen und es nicht die typische Bad Boy Geschichte ist, die es schon in hunderten Büchern in verschiedenen Formen gibt. Tristan ist ein richtiges Arschloch, aber niemand scheint sich im Buch zu fragen, warum er so ist. Niemand sieht ihn wirklich, bis Elizabeth in seinem Leben auftaucht. Der Anfang/Der Prolog hat mich fertig gemacht. Es war wirklich hart zu lesen... Dadurch hat es die Geschichte irgendwie noch trauriger, lebendiger, echter gemacht. Denn Anders als bei Stephen, konnte man im Prolog Jamie und Charlie kurz kennenlernen... Die Handlungen und Story hinter diesem Buch finde ich gut durchdacht, aber mit der Umsetzung bin ich nicht wirklich überzeugt. Tristan ist ein richtiger Idiot und das ist auch gut umgesetzt. Aber mit manchen Handlungen konnte ich einfach nicht warm werden. Ich finde, manche Übergänge gehen viel zu schnell, für mich sogar unlogisch. ACHTUNG SPOILER, Und jetzt Spoilere ich wirklich, also wer es nicht wissen will, einfach den Absatz überspringen, ich will wissen, ob andere Lesern auch so empfunden haben. Ich finde, der Übergang zwischen Tristan benimmt sich zu Elizabeth wie ein Arschloch zu Wir fangen an uns näher zu kommen, zu plötzlich, viel zu schnell. Keine Ahnung, fand ich irgendwie naja. In einem Moment noch so und auf den nächsten Seiten sucht sie seine Nähe... Und das Ende. Keine Ahnung, ich habe damit gerechnet, dass Tristan abhaut, nachdem er das heraus findet und dass mit Tanner fand ich auch gut durchdacht. Aber wie die Autorin das ganze umgesetzt hat... Wie gesagt, ich komme mit ihren Schreibstil irgendwie nicht klar. Ich fand, wie Elzibath Tristan verzeiht, dass er abhaut unlogisch, hat mir irgendwie eine Erklärung gefehlt. Erreichen taucht wieder auf und kaum ist er da und versucht mit ihr zu reden, kommt Tanner ins Spiel, entführt Emma und Tristan rettet sie. Mir hat irgendwie etwas gefehlt am Ende... SPOILER ENDE. So ich bin wieder Spoiler frei, aber ich musste das einfach schreiben. Ihm spoilerfrei, den letzten Absatz zu beschreiben, mir fehlt in manchen Kapiteln ein paar Seiten, Erklärungen wie, was, warum. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich mit den Schreibstil klar komme und auf diesen Hype springe ich leider nicht auf. Vielleicht hatte ich auch nur zu große Erwartungen an dieses Buch. Was ich schade finde, ist dass es ein Reihe ist, aber kein Buch mit dem anderen zu tun hat. Bin das irgendwie gewohnt, dass jedes Buch mit den Charakteren irgendwie zusammen hängt. Cover Obwohl ich eigentlich solche Cover liebe, spricht es mich irgendwie nicht so an. Aber das düstere passt wirklich perfekt zum Buch und beschreibt die Handlung. Fazit Ich weiß wirklich nicht, was ich von der Reihe halten soll. Ich mag die Story dahinter, liebe die Tiefgründigkeit, aber der Schreibstil ist leider nicht meiner. Ich kam die ganze Zeit irgendwie nicht in die Handlung hinein.